Samstag, 24. Juni 2017

Grausame Erkenntnis ....

wir hatten hier ein munteres Amselpaar. Es bereitete uns viel Freude mit seinem Gesang und es zu beobachten war sehr schön. Sie turtelten gemeinsam auf unserer Wiese herum und man merkte, sie lieben sich.

Es gibt leider kein besseres Bild von unserem Amselpaar

Eine Zeit waren auch Elstern hier aber die sind verschwunden. Am Donnerstag sahen wir das Amselmännchen ganz allein. Es war apathisch und machte einen traurigen Eindruck. Was war passiert? Wir wissen es nicht aber wir vermuten, die Amselfrau wurde das Opfer eines Falken. Wir haben sie nie wieder gesehen. Der Amselmann ist immer noch ganz traurig. Ich habe ihm ein paar Leckerbissen in das Vogelhaus gelegt aber ich glaube, er hat sich das nicht geholt, sondern andere Vögel.

Es ist wohl genau so, wie bei uns Menschen. Sie leiden, wenn sie ihren Partner verloren haben. So ist das Leben, auch wenn es manchmal sehr traurig ist. Irgendwie geht es dann doch weiter.

Meine Rosen

Der Falke wurde letztens von vielen Schwalben angegriffen. Wir beobachteten es am Himmel. Die hielten zusammen und haben ihn verjagt.

Das ist auch wieder so ein Beispiel, hielten wir Menschen zusammen, könnten wir viel, wenn nicht alles bewirken. Ein gespaltenes Volk bewirkt das Gegenteil.

Ich wünsche Euch einen schönen Samstag!



4:18 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen