Montag, 27. Oktober 2014

Am Sonnabend ....

hatten wir Besuch von unserem Freund Joachim und seiner Jutta.

Künftig werden wir solche Besuche in den Sommer legen, denn da haben wir wesentlich mehr voneinander. Sie kamen gegen 13 Uhr hier an und Joachim, wollte noch vor dem Dunklen wieder zu Hause sein.

Reichlich Geschenke bekam ich und weiß gar nicht, wie ich das wieder gut machen kann. Joachim brachte mir einige winterharte Pflanzen mit, die wir noch im Garten einpflanzen können. Das haben wir für morgen vorgesehen. Er brachte mir noch einen großen Stock der Andenbeere mit, die ich heute umgetopft habe und an einem stabilen Stab befestigte. Sie steht in unserem langen Flur, direkt vor der Lichtquelle. Und dann gab es auch noch einige Päckchen mit Samen, die ich im Frühjahr ansäen werde.

Das allerschönste aber war ein selbst gemaltes Bild von Joachim. Ich bin da ganz stolz darauf und es hängst mittlerweile in meinem kleinen Wohnzimmer im ersten Stock.

Kunstwerk von Joachim

In Wirklichkeit sieht es noch sehr viel schöner aus! Die Aufnahme ist mir nicht so gut gelungen, da ich es erst am Abend und mit Blitz aufgenommen habe. Ich werde es aber noch einmal bei Tageslicht fotografieren.

Lieber Joachim, auch hier noch einmal ein ganz herzliches Dankeschön an Dich. Wenn Du einen Wunsch hast, bitte nenne mir ihn, denn so ein wertvolles Geschenk kann ich eigentlich gar nicht annehmen. Aber hergeben werde ich es auch nicht mehr! Ich bin sehr stolz darauf.

Wir haben am Samstag viel erzählt und eigentlich war die Zeit viel zu kurz. Fred mag Joachim auch sehr gerne und er meinte, er wird ihn mal ganz alleine in Lychen besuchen. Meinen Segen hat er!

Ich wünsche Euch einen schönen Dienstag!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen