Mittwoch, 30. Juli 2014

Ein Regentag ....

mit ungewöhnlichen 27 Liter Wasser pro Quadratmeter wurde uns heute beschert. Im Garten ist der Boden weich geworden. Trotzdem konnte ich meine Johannisbeeren ernten. Ich brauchte sie für einen Kuchen und da ich ja schicke Gummistiefel habe, war das kein Problem.

Die 27 Liter kamen in einer knappen halben Stunde herunter. Um uns herum waren mehrere Gewitter zu sehen und zu hören. Wir blieben vor dem schlimmsten verschont. Trotzdem mussten wir beim Wasseramt anrufen, damit sie das Abwasser abpumpen. Sie haben hier vor ein paar Jahren etwas ganz teures gebaut, das nicht viel taugt. Der Service dafür ist sehr teuer und wir alle müssen das bezahlen. Bei viel Regen gibt es immer Probleme. Und natürlich sind wir es immer, die das melden, denn wir wären die ersten, die den ganzen Mist abbekommen, dabei sind wir da nicht einmal angeschlossen.

Fred schaute sich heute die Baustelle an und dann erzählte er mir Schauermärchen. Hätten wir es zugelassen, die Leitung so zu verlegen, wie der Bürgermeister das wollte, dann wäre uns heute ein Haus metertief abgesackt. Der Schaden wäre höher als die ganze Rohrverlegung kostet. Wir hatten das schon vermutet und damit auch recht. Niemals hätte ich das zugelassen, ohne vorher den Schadensbetrag auf einem extra dafür angelegten Konto hinterlegt zu haben. War das nun Absicht oder einfach nur Dummheit? Ich weiß es nicht und vermute mal die zweite Möglichkeit. Ich ärgere mich nicht mehr darüber und wir lassen über uns ergehen. Aber glaubt mit, dem Verursacher wünsche ich nichts gutes! Zum Glück haben das auch schon viele andere Leute hier erkannt. Es kann also nur noch besser werden.

Während ich hier schreibe, läuft Panorama und da berichten sie, dass Häuser auf dem Land ihren Wert verlieren. Es wird gefördert, dass Leute in die Stadt ziehen und dort die horrend hohen Mieten zahlen. Uns ist das egal, wir bleiben hier und werden auch ohne Infrastruktur überleben. Wobei gerade hier, Häuser verkauft werden und mehr Menschen her ziehen als weg ziehen. Ich vermute, sie wollen die Menschen auf einem Haufen haben, da sind sie besser zu überwachen. Kleine Wohneinheiten für viel Geld, mir kommt da immer der Vergleich mit Käfigen. Wer so leben will und das bezahlen kann, ich gönne das allen aber ich möchte so nicht leben.

Ich wünsche Euch einen schönen Donnerstag!


Dienstag, 29. Juli 2014

Sanktionen gegen Russland ....

ja sind die denn alle verrückt geworden? Diese Sanktionen schaden vor allem Deutschland! Merkel macht unser Land kaputt und das alles bewußt! Wir alle werden mit dieser EU untergehen. Aber zum Glück ist die BRD ja eine G.m.b.H. und die haftet nur bis 25.000 €.

Was Putin betrifft, der lacht nur darüber!



Wir werden im Winter nicht mehr darüber lachen, dank Merkel und der EU.  Dafür werden die USA laut lachen, weil die EU einfach bescheuert ist und sich selbst ruiniert. Aber was will man schon von drittklassigen Politikern erwarten?

Ich wünsche den CDU/CSU und SPD Wählern, dass sie besonders darunter leiden müssen. Denn diese Leute haben uns das eingebrockt. Ich will mit solchen Leuten nichts mehr zu tun haben.
Ansonsten geht es mir gut. Ich sitze hier in meinem Dachkämmerlein bei geöffneten Fenstern und genieße die frische Luft. Es nieselt ganz leicht und hat etwas abgekühlt. Nach dem letzten Regen sahen die Pflanzen schlimm aus. Da muss wieder etwas in der Luft gewesen sein, das uns vergiften soll. Meine Magnolie bekam ganz gelbe Blätter und der Flieder sah aus als würde er welken. Nach dem Regen, wohl gemerkt!

Ich beobachte das nicht zum ersten Mal! Da ich einen Regenmesser habe, fand ich darin auch schon braunes Wasser. Es sah aus als wäre rostiger Regen gefallen. Gesund kann das auf keinen Fall sein!
Sie scheinen ernst zu machen und die Neue Weltordnung umzusetzen. Das heißt, sie wollen uns Menschen auf 500 Millionen reduzieren. Übrig bleiben soll die Elite und ein paar treue Sklaven. Vermutlich wollen viele, nicht alle, Journalisten auch überleben, sonst würden die nicht so einen Mist schreiben. Aber wir merken uns alle, die uns vernichten wollen! Spätestens, wenn sich das Blatt wendet werden sie anfangen zu beten aber dann dürfte es zu spät sein. WIR sind viele!

Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch!


Montag, 28. Juli 2014

Überraschung und mehr ....

Am Samstag war ich auf dem Weg von den Garagen über die Terrasse ins Haus. Da sah ich hinter einem Blumenkübel etwas und dachte, es ist ein Stein. Wenn ich nämlich einen schön, marmorierten Stein sehe, dann verwahre ich ihn. Ich bückte mich und war überrascht, es war ein junges Häschen, das sich da vor der Sonne schützte.

Nun machte ich mir meine Gedanken, ob das Häschen vielleicht krank ist. Ich ging ins Haus, um Wasser zu holen für unsere Tiere an der hinteren Terrasse. Als ich zurück kam, da lief das Häschen plötzlich ganz flink über unsere hintere Wiese. Dort gibt es eine Stelle im Zaum, wo manchmal Tiere herein kommen oder auch weglaufen. Fred hat oft versucht, das Loch zu schließen aber es hält höchstens einen Tag. Nun lassen wir es einfach offen. Der kleine Hoppelhase hat sich genau dieses Loch ausgesucht und verschwand.

Später, wir saßen auf der hinteren Terrasse, kam das Häschen wieder und nun lief es unter unsere Überdachung in meinen Gartenbereich, wo ich Pflanzen umtopfe und ähnliches. Cäsar lief ihm hinterher und es kostete uns einige Überzeugungskraft, ihn davon abzuhalten. Aber da uns Cäsar sehr gut versteht, gelang es uns ihn zu überzeugen. Wir selbst schauten auch nicht danach, denn der kleine Hoppelhase war gesund. Er würde wieder verschwinden, wenn wir weg waren. Schade, dass ich kein Bild von dem Häschen habe. Aber hier habe ich ein Bild, das ein Eltenteil von ihm sein könnte. Das Häschen war aber nicht einmal halb so groß, dafür aber sehr flink.

Hasenbesuch bei uns
In der Nacht zum Sonntag regnete es endlich aber es waren nur etwa zwei Liter pro Quadratmeter, viel zu wenig. Am Sonntagmorgen schien die Sonne und ab Mittag regnete es und ein paar Gewitter zogen vorüber. Ich habe meine kleine Cleo dann wieder auf dem Arm gehabt und sie beschützt. Ihr glaubt gar nicht, wie so ein Hündchen zittern kann. Zu dem war mir auch sehr warm und Cleo strahlte dazu noch eine Hitze aus. Nach dem Gewitter gingen wir alle noch hinaus und genossen die leicht abgekühlte Luft.

Das Leben könnte so schön sein, gäbe es Menschen, die darum kämpfen würden. Wir sind besetztes Land, immer noch nach 70 Jahren. Zum Fussball bekommt man Millionen Menschen zusammen, zum Kampf für unser Land nur ein paar Tausend. Diese Gesellschaft ist dermaßen verblödet, das glaubt man nicht. Statt sich anderweitig zu informieren, lesen sie Bild, schauen ARD und ZDF und halten mich für bekloppt. Dabei ist es genau das System, dass uns von der Parteienlandschaft vorgesetzt wird. Intelligent sind diese Leute alle nicht, tut mir leid! Wenn sie es wenigstens versuchen würden zu verstehen, aber nein sie versuchen es nicht einmal. Sie sehen intelligent aus und wenn sie den Mund aufmachen kommt nur Mist! Armes Deutschland!

Ich wünsche Euch einen schönen Dienstag!



Sonntag, 27. Juli 2014

Es tut sich was ....

in unserem Land. Jeder Mensch mit gesundem Verstand hält den ESM für verfassungswidrig, was er ja tatsächlich ist. Dagegen wurde schon geklagt aber die von der Politik eingesetzten Verfassungsrichter stimmten dennoch dem ESM zu. Nun klagen Professoren erneut dagegen und erklären, die gemeinsame Bankenaufsicht sei der vorläufige Höhepunkt des Selbstermächtigungsregimes in Brüssel. Bundesfinanzminister Schäuble CDU täusche die Öffentlichkeit über die Risiken der Bankenunion und der Bundestag schlafe rief und fest kritisiert Prof. Markus Kerber.



Und dann werden wieder neue Sanktionen gegen Russland angekündigt. Nicht alle halten sich daran nur Deutschland soll darunter leiden. So wird unser Land weiter geschwächt und den anderen Staaten der EU angepasst.
Dabei wissen fast alle, die Kriegstreiber sind USA / EU und zu unserer Schande auch Merkel Deutschland. Während Merkel Urlaub macht labert Schäuble und verschenkt wieder unser Geld. Dieser Mann hasst unser Land uns sollte sofort abgesetzt werden. Er gehört sogar vor ein Gericht gestellt und ihm sämtliche Gelder aberkannt.


Ich wünsche Euch einen guten Start in eine schöne Woche!

Freitag, 25. Juli 2014

Deutschland abschaffen ....

wer das möchte, der soll doch bitte aus unserem Land verschwinden! Ich empfinde das als Volkverhetzung und wenn es dann auch noch Politiker fordern, dann sollten die sofort entlassen werden und alle künftigen Zahlungen an solche Politiker eingestellt werden. Dann ist nämlich der Eid ein Meineid! Solche Volksverhetzer brauchen und wollen wir nicht!

Mir reicht es jetzt! Wiederholt haben sich grüne Politiker gegen das deutsche Volk ausgesprochen. Solche Leute sollten wir nicht mehr finanzieren. Sie haben in unserem Land nichts verloren. Was sind das für Menschen, die von unseren Steuergeldern leben und unser Land abschaffen wollen? Die haben keinen Charakter!

Auch Ausländer, die gegen uns Deutsche sind, sollten des Landes verwiesen werden. Das ist unser Land und sie sind unsere Gäste. Wenn sie sich nicht benehmen können, dann sollen sie dorthin gehen, wo es ihnen gefällt. Und wenn sie einen deutschen Pass haben, dann muss er ihnen aberkannt werden. Kein Land der Welt lässt sich so etwas bieten!

Deutschland ist meine Heimat und ich liebe mein Land. Jeder ist hier herzlich willkommen aber er sollte sich an unsere Gesetze halten und sich auch wie ein Gast benehmen. Wer bei mir zu Gast ist in meinem Haus und sich daneben benimmt, den möchte ich hier nicht mehr sehen. Genau so, sollte es in unserem Land sein. Wir Deutschen dürfen uns das nicht mehr gefallen lassen.

Der Bundespräsident lädt die halbe Welt ein zu uns zu kommen. Dieser Mann liebt sein Volk, also uns, nicht! Man sollte ihm einmal sagen, was sein Amt ist, ich glaube, den Mann hat überhaupt keine Ahnung. Und die Bundeskanzlerin sollte sich einmal an ihren Amtseid erinnern, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden. Wenn sie das nicht will, dann muss das Bundesverfassungsgericht handeln, wofür sonst bezahlen wir diese Leute so fürstlich?

Wacht auf, denn die Parteien mit ihren Marionetten haben sich unseren Staat schon lange vereinnahmt. Sie stehen über dem Gesetz und zocken uns ab. Vetternwirtschaft und Korruption sind da nicht anders als in Griechenland oder der Ukraine. Es muss endlich Schluss sein damit!



 

Ich wünsche Euch einen schönen Samstag!

Donnerstag, 24. Juli 2014

Angenehme Temperaturen ....

hatten wir heute bei uns, nur 26° C im Schatten. Da machte ich mich auf den Weg, mal wieder einzukaufen. In knapp zwei Stunden hatte ich alles beisammen und war wieder zu Hause. Ich hasse das Einkaufen! Aber jetzt habe ich wieder genügend Vorräte. Mein Wagen war voll beladen, nicht nur der Kofferraum, sondern auch die Rückbank und der Beifahrersitz. Vermutlich wäre ein kleiner Lieferwagen besser für mich.

Mit dem Bau wird es nun ernst bei uns. Morgen haben wir eine erneute Begehung und wir hoffen, dass dem ganzen Unternehmen nicht noch viel mehr zum Opfer fällt. Es sind ja auch Wasserleitungen auf unserem Grundstück verlegt und keiner kennt die Pläne. Mir schwant jetzt schon Fürchterliches. Na ja, ich werde mich nicht mehr darüber aufregen, es bringt ja nichts.

In der Ukraine tut sich auch etwas aber vermutlich wird es für die Menschen dort auch nicht viel besser werden. Warten wir ab, welche Marionetten dann eingesetzt werden. Viel schlimmer als Arsenij Jazenjuk, der seinen Rücktritt angekündigt hat, kann es nicht kommen. Aber lest selbst!


Ich wünsche Euch einen schönen Freitag!

blaue Ballonblume

Mittwoch, 23. Juli 2014

Verrückte Welt ....

während die ganze westliche Welt Präsident Putin und sein Land angreift, legt er Fakten vor! Die VSA haben angebliche Beweise, sie aber nicht veröffentlicht. Einem kleinen, ausgewählten Kreis von Journalisten wurde dann erklärt, Russland habe die Maschine nicht abgeschossen. Die angeblichen Beweise werden nicht vorgelegt. Auch die Ukraine klagt Putin nur an, hält aber Beweismaterial zurück. Nun sollen es die Rebellen gewesen sein, die gar nicht über so eine Waffe verfügen. An einer Aufklärung scheint nur Russland interessiert zu sein.

Wenn man weiß, was Timoschenko über Russland und speziell über Präsident Putin gesagt hat, dann ahnt man, wer die MH 17 abgeschossen hat. Poroschenko halte ich für keinen Deut besser. Eine Putschregierung, die Wahlen veranstaltet, Parteien verbietet und das halbe Land nicht daran teilhaben lässt, das sind in meinen Augen Verbrecher, die nicht zu Recht regieren.

Während es fast zum III. Weltkrieg kommt, machen deutsche Politiker Urlaub. Die Bundeskanzlerin hat noch kein Wort dazu geäußert, außer nach Sanktionen für Russland gerufen. Will diese Frau unser Land ruinieren? Da dürfte sie dann mit Abstand die Beste sein! Ach ja, Schäuble unterstützt sie ja dabei.
Ich kann es fast nicht glauben, was da passiert aber es ist Tatsache! Die Welt weiß, wir sind immer noch unter Besatzung und wir werden ausgenommen, wie die Weihnachtsgänse. Schämt sich Merkel nicht? Die VSA schämen sich auch nicht, dass sie uns schon 70 Jahre ausnehmen! Die ganze militärische Technik der VSA stammen noch von den Deutschen. Ja, wir waren mal ein Land der Dichter und Denker! Die VSA und ihre Vasallen sorgen dafür, dass die Menschen in unserem Land verblöden.

Trotz allem, immer mehr Menschen wachen auf und erkennen, wie wir ausgenommen werden. Von der EU und auch von VSA! Es wird Zeit, dass wir selbst wieder für unser Land und unsere Rechte kämpfen. Es ist genug, wir haben viel bezahlt aber einmal muss Schluß sein!



Ich wünsche Euch einen schönen Donnerstag!

Dienstag, 22. Juli 2014

Landleben oder doch lieber die Stadt ....

das ist keine leichte Entscheidung. Alles hat Vor- und Nachteile! Junge Menschen leben gerne in der Stadt, weil da mehr los ist. Dann spielt natürlich auch die Arbeit eine große Rolle. Nicht weit weg vom Arbeitsplatz soll es sein aber auch nicht zu nah.

Man kann auch auf dem Land leben und hat dann einen Anfahrtsweg. Gibt es gute Verbindungen, ist man vielleicht mit dem öffentlichen Nahverkehr schneller als mit dem Auto. In der Stadt ist meistens Stau und man kommt nicht gut voran.

Ich habe das Landleben erst schätzen gelernt als ich hierher zog. Anfangs konnte ich nicht schlafen, weil alles so ruhig war. Es dauerte seine Zeit bis ich mich daran gewöhnt hatte. Heute möchte ich diese Ruhe nicht mehr missen. Zum Einkaufen muss ich mit dem Wagen fahren, obwohl es in unserem Dorf auch einen kleinen Laden gibt, der allerdings kein großes Angebot hat und sehr teuer ist. Er ist auch nur noch halbtags geöffnet, da die Inhaberin auch schon in die Jahre gekommen ist.

Als ich noch in Leimen bei Heidelberg lebte, musste ich auch mit dem Wagen zum Einkaufen fahren und ich brauchte sogar noch länger als hier. Dort war immer Stau und hier ist alles frei. In fünf bis sechs Minuten bin ich in einem Laden in Friedland. Nach Anklam brauche ich meist zehn Minuten, in der Erntezeit können es auch mal fünfzehn Minuten sein.

Ärzte gibt es genügend in Friedland aber auch in Anklam. Dort gibt es sogar eine Klinik. Und natürlich gibt es die Uniklinik in Greifswald. In Notfällen wird hier sogar der Rettungshubschrauber eingesetzt.
Wenn man sich ein Haus auf dem Land kauft, spart man sehr viel Geld. Sicherlich kann man sein Haus dann auch nicht zu Preisen wie in einer Großstadt verkaufen. Aber wir wollen unser Haus auch nicht verkaufen. Wir lieben unser Land und wollen hier alt werden.

Will man etwas erleben, dann muss man sich in die Stadt begeben. Manchmal hatten wir so einen Anfall und sind dann nach Neubrandenburg gefahren. Wir waren aber sehr schnell geheilt, denn wirklich gibt einem das nichts.

Fred sehnt sich manchmal noch nach Berlin, wo er viele Jahre gelebt hat. Ich habe ihm schon vorgeschlagen, mal ein paar Tage nach Berlin zu fahren und irgendwann macht er das auch mal. Für mich wäre es dann auch etwas Urlaub. Ich selbst möchte nicht mehr verreisen. Ich hasse Koffer packen und dann ist es zu Hause doch am schönsten. Ich bin genug gereist in meinem Leben und mir reichen meine Erinnerungen.

Einen Tag an die Ostsee ist natürlich nicht zu verachten, da bin ich gerne dabei. Gerade im Sommer ist es auf Usedom wie am Mittelmeer, nur nicht so heiß. Ahlbeck ist mein Favorit, ein schönes altes Kaiserbad mit vielen alten Villen. Und die Promenade ist da schier endlos. Ein Freund hat mir einen Geheimtipp gegeben, da werden wir uns mal umschauen. Verraten wird allerdings noch nichts!

Zum Stadtleben kann ich eigentlich nur noch eines sagen. Die Mieten steigen ständig und es gibt Städte, wo es eher bunt zu geht. Manchen Stadtbewohnern ist das schon viel zu bunt und sie flüchten in eine andere Gegend. Auch da, wo ich einmal gelebt habe, sind mittlerweile fast die Hälfte der Bewohner aus aller Herren Länder.

Ich habe meine Heimat gefunden! 


Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch! 

Montag, 21. Juli 2014

Die Woche fängt gut an ....

mit strahlendem Sonnenschein und einem lauen Lüftchen. Heiß ist es immer noch aber erträglich, wenn man sich draußen ein schattiges Plätzchen sucht.

Fred ging es heute gar nicht gut. Er hat sich eine Sommergrippe eingefangen und aus Erfahrung weiß ich, sie dauert zwei Wochen. Wenn man zum Arzt geht, dann dauert es vierzehn Tage. Am Donnerstag sollte er wieder hergestellt sein. Ich ließ ihn heute morgen schlafen, weil er die halbe Nacht nicht geschlafen hat. Als er dann zu mir in die Küche kam, sah er aus wie ein Häufchen Elend. Ich habe ihm dann ein Erkältungsbad ans Herz gelegt und danach fühlte er sich sehr viel besser.

Am Sonntagabend habe ich noch Pflanzen gegossen. Manche ließen schon die Blätter hängen aber danach richteten sie sich wieder auf. Ein bisschen Regen täte dem Land gut aber leider sieht es bei uns nicht danach aus.

Fred hat mir dann später noch einen Artikel geschickt, den ich sehr gut fand. Das Schweiz Magazin, der uns Deutschen wie Öl herunter geht, na ja nicht allen Deutschen aber zumindest den meisten, wie man dort in den Kommentaren lesen kann. Es lohnt sich,diesen Artikel zu lesen, zumindest für deutsche Patrioten, wozu ich mich auch zähle.


Ich wünsche Euch einen schönen Dienstag!

Strandpromenade Ahlbeck

Sonntag, 20. Juli 2014

Die Selbstbediener ....

sitzen in Berlin und Brüssel und rauben iher Völker aus! Wie lange wollen wir uns das noch gefallen lassen?
Sie haben sich die Diäten um 10% erhöht und sie schämen sich nicht einmal. Ich nenne so etwas korrupt! Die meisten dieser Pfeifen sind nicht einmal diese 10% wert und ich hoffe, die alle werden eines Tages zur Rechenschaft gezogen. Aber lest selbst, wie wir betrogen werden! 


Schaut sie Euch an, sie predigen uns Wasser und selbst trinken sie Wein. Dasa ist eine ganz verlogene Bande, die sich unseren Staat zur Beute gemacht hat. Sie machen ihre eigenen Gesetze, gerade so, wie es brauschen um feudal zu leben. Warum kommt niemand von der Presse auf die Idee mal deren Konten zu prüfen? So mancher würde staunen, was dort für Summen lagern. Oder sie wurden schon ausgelagert in Steuer Oasen, wundern würde mich das nicht. Wer Freunde wie Timoschenko hat, der kann selbst auch nicht besser sein. Die Parteien haben trotz der Krise, ein Vermögen von 450 Millionen €uro angehäuft. Es entstehen immer neue Stiftungen, welche sogar einen Krieg anzetteln, wie die Adenauer Stiftung, die Klitschko in der Ukraine unterstützt hat. Dazu gehören alle etablierten Parteien, auch die Linke! Ich dachte immer, die Linke wäre besser aber seit ich letztens die Lügen von Gysi gehört habe zum Holocoust, weiß ich, dass die Linke auch nicht besser ist. Es wurden nicht Millionen Juden in Gaskammern hingerichtet, so viele Juden lebten damals gar nicht in Deutschland. Sogar Helmut Schmidt erzählte vor laufender Kamera, wir hätten 6 Millionen Juden fabrikmäßig umgebracht. Jeder kann sich darüber informieren. Es ist frei im Internet nach zu lesen. Wobei ich dazu noch sagen möchte, meine Generation hat damals noch nicht einmal gelebt, Schmidts Generation schon!


Ich wünsche Euch einen guten Start in eine angenehme Woche!

Samstag, 19. Juli 2014

Heute ....

gibt es gar nichts zu lesen,
denn wir sind wieder draußen gewesen.
Wir haben gefeiert und gegrillt
und dabei auch noch schön gechillt.

Der Abend war lau, die Luft war herrlich,
nur die Schnaken, sie waren gefährlich.
Sie lieben mich über alles, diese Brut
aber ich hab sie überlistet, in meiner Wut.

Das Essen war spitze, alles ganz zart
so brummelt mein Schatz durch seinen Bart.
Am Himmel die Sterne schauten uns zu
und das alles in beschaulicher Ruh.

Glückselig und zufrieden sind wir nun,
erst am Montag müssen wir wieder was tun.
Morgen können wir uns noch erholen
die Zeit dazu haben wir gestohlen.

Frau, Mann, Katz und Hund
leben glücklich und sind gesund.
mehr brauchen wir nicht zum glücklich sein
alles andere ist eh nur Schein.

Ich wünsche Euch einen wunderschönen Sonntag!


Freitag, 18. Juli 2014

Es ist wieder soweit ....

heute sollten Strom und Gas bei uns abgelesen werden, im Auftrag von Eon/Edis. Dazu wird natürlich eine Firma beauftragt. Die wirft einen Zettel in den Briefkasten und kündigt den Besuch an. Wir hatten heute Termin von 12 bis 15 Uhr.

Punkt 12 Uhr öffnete ich unser Tor, damit der Ableser herein fahren konnte und somit auch einen Parkplatz hatte. Ich schaute in den Briefkasten und sah, da steckte schon was drin. So früh kommt die Post hier selten. Dann ging ich wieder ins Haus. Erst um 15 Uhr ging ich dann an den Briefkasten und siehe da, ein Zettel lag im Briefkasten von Eon/Edis beziehungsweise von der beauftragten Firma.

Da niemand angetroffen wurde, bekamen wir einen neuen Termin. Es war auch eine Handynummer dabei, wo ich dann anrief. Ein Mann meldete sich und ich fragte ihn, wann er denn bei uns gewesen sei. Er meinte, es war 5 Minuten nach 12 Uhr. Das konnte ja nicht sein! ach einem kurzen Gespräch meinte der Mann, auf seiner Uhr war es fünf nach zwölf.

Ich habe immer genaue Uhrzeit, denn ich habe überall Funkuhren. Ich wollte nicht weiter streiten und er meinte, ich kann das auch alles per e-mail senden. Genau so habe ich es dann auch gemacht.
Da wird eine Firma beauftragt und auch dafür bezahlt, die Zähler abzulesen. Die machen sich das ganze recht einfach und lassen die Kunden für sie arbeiten. Mir war das recht aber Eon/Edis könnte sich das sparen und mir dafür etwas am Strom nachlassen.

Als Kunde arbeitet man ja mittlerweile überall selbst. Ob das nun bei Banken oder Sparkassen ist, man macht alles selbst und manche wollen trotzdem noch Geld dafür. Auch beim Einkaufen rackert sich der Kunde ab. Nur beim Kassieren ist ein Mensch da. Warum kann man nicht, wie in den USA die Menschen helfen lassen, die man gerne dafür bezahlt?

Ich erinnere mich jetzt gerade an Santo Domingo in der Dominikanischen Republik. Als ich dort ein Kaufhaus betrat, bekam ich eine junge Frau, die mit mir ging und mir meine Sachen trug. Ich konnte sie auch alles fragen, sie war sehr freundlich und hilfsbereit. Obwohl das zum Service gehörte, gab ich der jungen Frau ein Trinkgeld. Das war wohl unüblich aber die junge Frau bedankte sich überschwenglich.

So mancher könnte sein Budget etwas aufbessern, wenn das in Deutschland möglich wäre. Aber leider ist das ein Land mit einem gierigen Personal. Hier muss alles versteuert werden, sogar das Trinkgeld, das man den Leuten schenkt.

Wacht auf! Das Personal dieses Staates handelt nicht für unser Land, sondern saugt uns aus! Unser Land ist immer noch besetzt! Zu verdanken haben wir das allen Politikern, seit und mit Adenauer!

Ich wünsche Euch einen schönen Samstag!


Donnerstag, 17. Juli 2014

Schon gestern ....

haben wir vier, fast fünf Stunden Rasen gemäht. Wir haben uns immer abgewechselt, da es ja keine Straße ist, die glatt und eben ist. Man wird da ganz schön durchgeschüttelt! Der Sauerampfer stand schon so hoch, dass es mit einem mal mähen nicht getan war.

Fred hat eine kleine Linde abgemäht und ich eine kleine Tanne. Schade, aber die wachsen wieder. Wir haben das mit dem roten Rasenmäher, unserem Ferrari geschafft. Der Silberpfeil hätte das nicht gepackt, der ist nur für Gras und mit einem Fangkorb ausgestattet. Der Ferrari mulcht das gleich und es kann liegen bleiben. Das war auch ganz gut so, denn heute hätte die Sonne alles verbrannt.

Fred hat heute dann die hintere, kleinere Wiese gemäht und ich habe Unkraut raus gezogen. Es ist kaum etwas zu sehen aber es war doch viel und lang, was ich da an Zeit verbracht habe. Es ist immer wieder erstaunlich, wie schnell das Unkraut wächst, wenn es regnet.

Am Abend genehmigten wir uns auf der Terrasse noch ein Pils und danach ging es unter die Dusche.

Jetzt sieht unsere Wiese wieder gepflegt aus. Das halbe Dorf hat es uns bestätigt!

Ich wünsche Euch einen schönen Freitag!

Eine Lilie aud meinem Garten

Mittwoch, 16. Juli 2014

Die zweite Miete ....

das sind mittlerweile die Nebenkosten, die auch ein Hausbesitzer bezahlen muss. Dazu kommt noch die Grundsteuer, die keinen Gegenwert vom Staat erkennen lässt. Denn wenn eine Anliegerstraße erneuert wird, langt der Staat auch ordentlich zu.

Wasser, Abwasser, Müll, Strom, Gas, Versicherungen, Grundsteuer, an all dem verdient der Staat mit. Nicht nur an der Mehrwertsteuer, sondern auch an den festgesetzten Tarifen der Kommunen.


Wir Bürger finanzieren nicht nur unseren Staat, sondern auch die zig Tausende von Politikern und Beamten und deren Pensionen und sonstige Vergünstigungen. Da hat sich der Staat im Staat zu einem gefräßigen Monster entwickelt. Das war nicht immer so!

Erst seit die DDR der BRD beigetreten ist und die BRD sich zu einer Firma ernannt hat, ist das so. Mittlerweile lügen sie nicht einmal, sondern nehmen sich, wie es ihnen gefällt. Ein einziger Hartz IV Empfänger kostet allein in der Verwaltung 1.500 €. Mehr als 10 Millionen gibt es! Wäre es da nicht günstiger, man gibt jedem Hartz IV Empfänger 1.000 €? Dann hätte man viel gespart! Vor allem wären dann die Leute, die solche Menschen schikanieren auch dabei.

Aber zu den Nebenkosten zurück! Wir zahlen für Wasser, Abwasser und sogar für Regenwasser. Demnächst dürfen wir für unsere Atemluft und Sonnenschein bezahlen!

Wacht auf! Dieser Staat ist kein echter Staat! Es sind Verwalter der Besatzungsmächte und statt sie uns einen souveränen Staat geben, bereichern sie sich an unseren Steuern, die viel zu hoch sind. Normalerweise müssten wir gar keine Steuern bezahlen, da wir ja besetzt sind. Unsere Besatzer müssten uns noch etwas zahlen, da wir ja nicht souverän sind und sie von uns leben.

Die BRD ist ohne Staatsgewalt! Die Wahlen sind nicht gültig, werden aber trotzdem manipuliert, um uns in die Irre zu führen.
  
In diesem Video werden manche Gründe aufgezeigt, warum wir immer noch nicht souverän sind, wie wir es aber werden können! Knapp 18 Minuten, um mehr zu wissen!



Ich wünsche Euch einen schönen Donnerstag!

Weißer Engel