Montag, 31. August 2015

Das Wochenende war kurz ....

so empfand ich es zumindest. Der Sonntag brachte etwas kühlere Temperaturen von nur 25°C. Vielleicht habe ich mich aber auch schon an die Wärme gewöhnt? Wir werden sehen, denn heute soll es ja wieder 31°C werden.
Der Sonntag war gemischt, es hat zwei mal geregnet aber danach kam immer wieder die Sonne hervor. Der Natur hat der Regen gut getan und mir das gießen erspart.
Wir haben es uns gemütlich gemacht und nicht gearbeitet. Zwei mal war ich drauf und dran etwas zu tun, habe es dann aber doch gelassen. Wir haben uns vorgenommen am Wochenende nicht mehr zu arbeiten, nur das nötigste. Es hat uns gut getan und die Arbeit ist heute auch noch da. Wo waren nur die Heinzelmännchen?
In den nächsten Tagen werde ich einen oder auch zwei Zwetschgenkuchen backen, denn die Früchte sind jetzt reif. Auch werde ich wieder ein paar Früchte in den Rumtopf legen, denn sie schmecken köstlich zu Eis oder einfach in einer Schale mit Sekt aufgefüllt. Aber vorsichtig, zuviel darf man davon nicht genießen, denn die Früchte haben es in sich. 
Die restlichen Früchte werde ich entkernen und einfrieren. Da kann ich dann auch später noch einmal Zwetschgenkuchen mit den gefrorenen Früchten backen. Pflaumenmus ist nicht so unser Ding und außerdem macht es auch viel Arbeit. 
Fred hat mir einen Artikel der FAZ geschickt, der schon etwas älter ist. Aber wenn man das liest, was die Arbeitsministerin Nahles da wieder verbockt hat, könnte man lachen und weinen zugleich. Die neuen PUMA Panzer, die von der Bundeswehr bestellt wurden sind nun auch für Schwangere geeignet. Wollen die tatsächlich Schwangere in den Krieg schicken? Die spinnen wohl!
Es ist an der Zeit von den mehr als 600 Abgeordneten mindestens 300 zu entlassen. Die sitzen da im Parlament oder Ministerium und denken sich Schikanen für das Volk aus, die wir auch noch alles bezahlen müssen. Dieser Moloch, allein in Deutschland verschlingt viel zuviel Geld. Nicht umsonst zahlen wir Deutschen schon mehr als 70 % Abgaben, damit die uns weiter schikanieren. Ach ja, bitte auch die Pensionen an die Renten anpassen! Und am besten auch die private Krankenversicherung streichen. Wer eine bessere Versorgung will, der kann sich ja zusätzlich versichern. Gut wäre es auch noch, wenn man die Beitragsbemessungsgrenze streichen würde und alle in die Rentenversicherung einzahlen müssen. Dann gäbe es auch wieder Renten, die sich jeder selbst verdient hat und von der man leben kann.   
Ich wünsche Euch einen tollen Start in eine schöne Woche!

Für den nächsten Zwetschgenkuchen

Sonntag, 30. August 2015

Einen schönen Sonntag ....

wünsche ich Euch. Genießt das schöne Sommerwetter, denn bald hält der Herbst seinen Einzug. So wie es jetzt ist, könnte es meinetwegen bis Dezember bleiben. Aber leider wird es nicht so sein.
Wenn man jetzt schon den Lebkuchen in den Läden sieht, dann vergeht einem alles. Es ist einfach viel zu früh! Mitte oder Ende Oktober wäre immer noch früh genug.
Darum, genießt die letzten schönen Sommertage, das Schmuddelwetter kommt noch früh genug. 
In diesem Sinne, einen schönen Sonntag!

Meine Clematis

Samstag, 29. August 2015

Es geht schon los ....

die Kosten für Hartz IV steigen um Milliardenbeträge, was nicht verwunderlich ist. Bei 800.000 Flüchtlingen, beziehungsweise Asylbewerber entstehen einfach Kosten. Aber auch die Krankenkassenbeiträge werden steigen. Auch das ist normal wenn 800.000 Menschen in unser Land kommen. Wer bezahlt das alles? Natürlich die arbeitende Bevölkerung! 
Zum Glück hat der Herr Rössler von der FDP die Arbeitgeberbeiträge gedeckelt, so dass der Arbeitnehmer die Erhöhungen nun voll tragen muss. Das gleiche gilt auch für Rentner, auch hier wurden die Zuschüsse der Rentenversicherung gedeckelt. 
Es ist an der Zeit, den Politikern und Beamten endlich auch ihre Pensionen an die Renten anzupassen.Da würden auch Milliardenbeträge frei. Die private Krankenversicherung, sollte endlich abgeschafft werden, dann könnten die Politiker sehen, wie schwer es das Volk manchmal hat. Die sind nämlich alle privat versichert und werden erstklassig versorgt.
Was ist nur aus unserem Land unter Merkel geworden? Da gelten Gesetze plötzlich nicht mehr und wenn man darauf hinweist, dann wird man als Nazi verunglimpft. Zum Glück zieht das nicht mehr. Die Mittelschicht hat längst begriffen, was da abläuft. 
Ich wünsche Euch einen schönen Samstag!


Freitag, 28. August 2015

Das Asylantenproblem ....

in Deutschland eskaliert. Nein, es sind nicht die Flüchtlinge, das wird uns von der Politik und der Presse nur suggeriert. Wer will Menschen, die vor einem Krieg flüchten seine Hilfe verweigern? Ich glaube das wird niemand wollen!
Gestern habe ich Maybritt Illner angeschaut und ich war entsetzt, was da für ein Unsinn geredet wurde. Zwei "GRÜNE" Politikerinnen wollen allen Menschen auf dieser Welt helfen. Ich habe überhaupt nichts dagegen, wenn sie diese Menschen bei sich aufnehmen und für sie sorgen. Im Gegenteil, da würde ich eine Verbeugung vor den Damen machen. Aber sie möchten ja, das das arbeitende Volk, von dem sie auch leben, das alles finanzieren. Wer einen Flüchtling oder Asylanten bei sich aufnimmt, der wird auch vom Staat gut entlohnt. 50 € pro Tag und Kopf zahlt der Staat für die Aufnahme. Ein guter Verdienst für schlecht laufende Pensionen und Hotels.
Wir Deutschen haben seit Schröder ein ganz großes Problem als Volk, nicht als Land. Wir zahlen die höchsten Steuern und unsere Arbeit wird am niedrigsten bezahlt. Zumindest in Europa! Ist das alles gerecht?
Vielen geht es noch gut aber vielen geht es auch sehr schlecht. Da gibt es Leute, die unverschuldet in Hartz IV gelandet sind. Sie haben ihr ganzes Leben gearbeitet und Steuern bezahlt aber nun werden sie wie Verbrecher behandelt. Dabei sind sie schuldlos, sie können nichts dafür.
Dann kommen Menschen aus dem Balkan, aus Afrika. Sie möchten auch besser leben und es hat sich herum gesprochen, in Deutschland fließen Milch und Honig. Bundespräsident Gauck, der uns Deutsche mit seiner Geliebten repräsentiert, ladet die ganze Welt ein zu uns nach Deutschland zu kommen. Man könnte fast meinen, diese Politiker bekommen eine Kopfprämie und werden danach bezahlt.
Selbstverständlich kann ich verstehen, dass alle Menschen gut leben wollen. Und es wäre sogar möglich, würden die Politiker nicht immer einen Krieg anzetteln. 
Ich halte unsere deutschen Politiker nur noch für eine Schauspielergruppe, die sich an unserem Volksvermögen bereichert. Sie haben nicht den Wunsch uns würdig zu vertreten, nein, sie wollen sich nur bereichern. Wäre es anders, hätten sie schon lange die Pensionen an die Renten angepasst.
Erst unter Merkel ist die Politik so verkommen. Sie bezeichnen uns, das Volk als Pack, Mob, Pöbel und Nazis. Ein Vizekanzler, der sein Volk als Pack bezeichnet hat eine schlechte Erziehung und ist dieses Amtes nicht würdig. Aber der wurde ja auch auch nicht gewählt! Er hat einfach die Stimmen für Steinbrück übernommen, genau wie Mappus damals für den Öttinger eingesetzt wurde, ohne dass er gewählt wurde. Was aus Mappus geworden ist, das wisst Ihr doch, oder?
Ganz schlimm finde ich auch die vielen Toten. Sie riskieren ihr Leben für ein besseres Leben. Würden sie die Schleppergebühren in ihrem Land investieren, sie könnten dort gut leben. In Afrika verdienen die Leute nicht viel. Wenn sie 80 Dollar bekommen, dann sind sie guter Mittelstand. Warum zahlen sie dann mehr als 10.000 Euro, um nach Deutschland zu kommen? Sie sollten IHR eigenes Land aufbauen und etwas daraus machen!
Ich wünsche Euch einen schönen Freitag! 


Donnerstag, 27. August 2015

Bei uns ist was los ....

Fred hat gerade etliche Baustellen in unserem Haus und er ist momentan mit Betonarbeiten beschäftigt, was gar nicht so vorgesehen war. Die Wohnung im ersten Stock, die nur grob vorbereitet war hat er in Angriff genommen und sie schon einmal von allen Geräten, die da noch standen frei geräumt. Es eilt nicht, denn wir brauchen sie momentan überhaupt nicht, da wir für Mutti ja noch die fertige, kleine Wohnung haben. Er will sie zum tapezieren vorbereiten aber wann es soweit ist steht noch in den Sternen. Vielleicht im Winter, wenn man draußen nichts zu tun hat.
Als nächstes hat er sich den Vorraum vom Haupteingang vorgenommen. Da wurde am Eingang sehr viel Pfusch produziert und Fred hat nun die Arbeit, das alles neu zu machen. Gut, dass er das jetzt macht, denn es hätte nicht mehr lange gedauert und wir hätten einen großen Schaden gehabt. Da lief nämlich Wasser hinein, das so nicht zu sehen war. Eigentlich wollte er den Eingang nur verschönern und nun sowas!
Im Vorraum wollen wir die Decke abhängen, denn sie hat eine Wölbung, die uns gar nicht gefällt. Außerdem ist das auch besser, wenn einmal etwas am Dach gemacht werden muss. Dann haben wir von innen keinen Ärger. Ja und dann wird der Vorraum auch gefliest, wobei wir erst den blöden, geklebten Teppichboden abspachteln müssen. Das alles wird schon ein paar Tage in Anspruch nehmen.
Heute kommt der Schornsteinfeger, der sich erst gestern angekündigt hat. Die meinen auch, man sitzt zu Hause und wartet nur auf sie. Aber ich bin froh, wenn alles glatt ab geht.
Nächste Woche werden wir nicht all zuviel schaffen, da Fred ein paar Termine hat. Außerdem brauchen wir auch einmal ein paar freie Tage. Man kann ja nicht immer nur schuften, man muss auch mal leben!
Ich wünsche Euch einen schönen Donnerstag!


Mittwoch, 26. August 2015

Glücklich ....

bin ich, denn endlich ist mein Zimmer frisch tapeziert und es gefällt mir gut. Fred frotzelt zwar aber im Grunde gefällt es ihm auch. Schon als er die Tapeten sah, gab es lustige Bemerkungen. Es ist nun mal mein Zimmer und ich will mich da wohl fühlen.
Ein Bild habe ich nicht gemacht, denn es fehlt noch der passende Teppichboden. Den werden wir demnächst kaufen und ich hoffe, das zu finden, was ich mir vorstelle. Er sollte hell und strapazierfähig sein. Ich mag ja Velours aber die kann man in bester Qualität kaum bezahlen also habe ich mich von dem Gedanken verabschiedet. Immerhin wir Cleo da auch oft sein und so muss er auch gut zu gereinigt werden können. Obwohl, Cleo ist sauber und macht da nicht einfach irgendwo ihr Geschäft. Wenn sie mal muss, dann kommt sie zu mir und ich weiß dann was los ist. Dann gehen wir raus und alles ist gut.
Cleo macht mir gerade Sorgen. Sie hat nun einen ganzen langen Tag nichts zu sich genommen und selbst das Wasser muss ich ihr unter die Nase halten, damit sie etwas Flüssigkeit zu sich nimmt. Ich hoffe, das gibt sich wieder.
Ich hatte am Montagabend auch ein kleines Problem. Mir ging es eigentlich gut aber plötzlich war mir schlecht und ich musste mich erbrechen. Ich hatte das Gefühl, es war das ganze Essen einer Woche. Danach aß ich einen trockenen Keks und mir ging es wieder gut. Was das wohl war? Egal, mir geht es wieder gut!
Die Politik in unserem Lande, entwickelt sich immer mehr zu einer Schande. Diener des Volkes bezeichnen ihre Wähler als Pack und als Nazis! Was ist nur aus dieser Politkaste geworden? Unter Merkel verkommt hier alles im Land und auch die Verschuldung ist unter Merkel immens gestiegen. Eigentlich sollte hier das Verfassungsgericht einschreiten, da diese Frau unsere Demokratie abbauen will. Nein, es ist nicht die NPD, sondern die etablierten Parteien, die sich unser Land unter den Nagel gerissen haben. 
Das Flüchtlings- und Asylproblem ist auch nicht gelöst. Sie lassen alles und jeden in unser Land und die Gutmenschen der GRÜNEN unterstützen Asylanten gegen den Staat zu klagen, was wir auch noch bezahlen. In Norwegen dauert ein Asylverfahren 48 Stunden. In Deutschland unter Umständen Jahre.
Ich hoffe und wünsche, die Menschen wachen auf in unserem Land. Flüchtlingen muss man helfen aber wir brauchen hier keine Leute, die als Asylanten in unser Sozialsystem einziehen. Es gibt nicht genug Arbeit für uns und noch viel weniger für Asylanten, die nicht einmal unserer Sprache mächtig sind. Die deutsche Politik unter Merkel hat total versagt!
Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch!

Meine Clematis

Dienstag, 25. August 2015

Und es ist immer noch Sommer ....

mit sehr angenehmen Temperaturen und heute hat es sogar etwas genieselt. Viel zu wenig, um den Pflanzen Erfrischung zu verschaffen. Unseren Vögelchen fülle ich auch immer die Vogeltränke auf, da doch auch sehr viel verdunstet. Sie haben es zu meiner Freude angenommen und ich erfreue mich an ihrem Anblick.
Gestern wurde nun die Decke meines Zimmers tapeziert und es sieht schon ganz gut aus. Ich habe Unmengen von Schaltern und Abdeckrahmen, die Fred ausgebaut hat, gesäubert. Sie sehen aus wie neu. Trotzdem hätte ich ganz gerne andere und habe mich mal umgesehen. Oh man, haben die Preise!
Ich habe da sogar ein Teil gefunden, das mehr als 400 Euro kostet. Das ist der reinste Wahnsinn und nur etwas für die Reichen.
Wir haben uns schon einmal für ein paar extravagante Schalter und Abdeckrahmen geleistet, die auch sehr teuer waren aber ich habe es nicht bereut. Der Euro geht ja eh den Bach runter und was man hat, das hat man halt. 
Meine Waschmaschine war auch fleißig und hat mir ganz viel Wäsche gewaschen. In meiner Waschküche soll nämlich auch noch ein Regal eingebaut werden, wo ich dann sehr viel unterbringe. Ich habe da schon Schränke, die ich aber für andere Dinge nutzen will. Dort will ich meine ganze Bettwäsche unterbringen, damit ich in den Schränken mehr Platz habe. Wir haben nämlich für unsere Betten extra große Bettwäsche aber auch normal große Bettwäsche, für die kleine Gästewohnung. Vor Jahren habe ich Bettwäsche zu einem Superpreis erstanden in bester Qualität. So etwas muss man heute suchen und dazu noch teuer bezahlen. Das war eine gute Anlage mit einer Rendite von mindestens 300 %. Auf der Bank gibt es ja momentan keine Zinsen und so muss man sehen, wo man bleibt. Dazu ist das alles noch steuerfrei!
Ansonsten gibt es nur noch das Thema Flüchtlinge in den Medien, das auch kaum noch kommentiert werden darf. In Friedland möchte der Bürgermeister sehr viele Flüchtlinge aufnehmen und sie gerne behalten. Dabei sind dort sehr viele arbeitslos, weil es einfach keine Arbeit gibt. Die Bürger von Friedland sehen es anders als der Bürgermeister aber das juckt die Politiker doch überhaupt nicht.
Quelle: Focus
Ich wünsche Euch einen schönen Dienstag!


Montag, 24. August 2015

Was für ein Sonntag ....

schon am Samstagabend hatte ich Probleme meinen Blog aufzurufen. Da ich nun immer Abends für den nächsten Tag meine Artikel schreibe, hatte ich Mühe überhaupt in die Administration rein zu kommen. Es gelang mir dann über die Suche von overblog, da dort ein Login angezeigt wird. Immer wieder verschwand mal die Seite aber bei neuerlichem Aufruf, war der Text zum Glück noch vorhanden. Da hat overblog mal etwas gutes gemacht.
Am Sonntagnachmittag gab es plötzlich eine Umleitung zu einer anderen Seite. Jetzt war aber Schnelligkeit angesagt und ich suchte fieberhaft die Ursache. Fred half mir dabei und so wurden wir schnell fündig. 
Ich habe ja bei blogspot einen Spiegel und da war das Problem etwas größer, da ich mich dort nicht einloggen konnte. Erst über das anonyme Element kam ich dann zur Administration. Die Fehler sind beseitigt und ich habe aufgeatmet. Trotz allem hätte ich die Zeit lieber anders verbracht aber so ist das Leben eben! Problem gelöst, Sonntag vorbei und neue Aufgaben kommen auf mich zu.
Ich wünsche Euch einen tollen Start in eine angenehme und stressfreie Woche!


Sonntag, 23. August 2015

Windows 10 ....

spioniert uns aus.
Ich habe zwei Videos für Euch. Das erste erzählt, was Windows 10 alles macht und das zweite gibt Tipps und Ratschläge, wie man etwas verändern kann, falls man Windows 10 schon installiert hat.
Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag!



Samstag, 22. August 2015

Geschafft ....

eine harte Woche ist zu Ende und das Wochenende werden wir einfach nur genießen. 
Mein Einkauf gestern ging recht zügig voran, denn es waren kaum Leute unterwegs. Ich war in Friedland, wo immer noch diese Baustelle ist. Statt Ampeln wird es dort einen Kreisel geben, der sehr extravagant gebaut wird. Große Fahrzeuge werden dort Schwierigkeiten haben  aber dieses Land versucht es einfach, allen Menschen das Leben zu erschweren. Schon die Ampel war eigentlich eine Nummer zu groß, da es kaum Verkehr in Friedland gibt oder zumindest recht selten. Die bauen da jetzt schon seit Februar und der Verkehr staut sich in beiden Richtungen, da es ja nur einspurig voran geht. Die Abzweigung nach Ferdinandshof und Strasburg nehmen die Leute üben den Parkplatz von Aldi, da die Kreuzung ja umgebaut wird zum Kreisel.
In Heidelberg hat man so etwas wesentlich schneller bewältigt, da dauerte so ein Bau keine vier Wochen. Eine andere Kreuzung wäre für so einen Kreisel viel besser gewesen aber da bleibt die Ampelanlage. Na ja, da will sich bestimmt wieder ein Politiker profilieren, um in die Geschichtsbücher einzugehen.
Das nächste Einkaufsziel wäre dann Anklam aber da ist es noch viel schlimmer. Die halbe Stadt ist gesperrt und man tut sich nichts gutes an, dort hinzufahren.Touristen irren da lange in Anklam herum, da die Beschilderung miserabel ist. 
Unser Dorf wird jetzt bald Straßennamen bekommen und mich freut das. Bisher gab es nur die Dorfstraße, die wild durcheinander gewürfelte Hausnummern hat. Die Nummern wurden vergeben, wie die Häuser gebaut wurden. Das erste Haus bekam die Nummer eins und so wurde das fortgesetzt. Das letzte Haus hat die höchste Nummer und ich glaube, das sind wir. Jetzt bin ich gespannt, welchen Namen unser Feldweg haben wird, denn Straße kann man das nicht nennen.
Natürlich muss man dann auch alles ummelden nach dem neuen Straßennamen. Da werde ich etliches zu tun haben. Aber das ist im Zeichen des Internets ja kein Problem mehr. Eine mail genügt, die man sogar mit Verteiler verschicken kann.
Ich wünsche Euch einen schönen Samstag!


Freitag, 21. August 2015

Schon wieder Freitag ....

und wir haben immer noch Sommer und herrliches Wetter. Zum Glück ist es nicht mehr ganz so heiß 24°C sind meine Wohlfühltemperatur, da halte ich es gut aus. So darf es bleiben bis Dezember. Aber daraus wird wohl nichts.
Heute muss ich einkaufen und davor graust mir schon. Ich werde um die Mittagszeit los fahren, denn da ist am wenigsten los. Fred hat gestern wenigstens schon Getränke eingekauft, das ist eine große Erleichterung für mich. Er hat ja auch sehr viel um die Ohren. Aber wir haben wieder ein Teil fertig, was uns freut. Der lange Flur im zweiten Haus ist nun endlich fertig gefliest, verfugt und auch schon tapeziert. Ich wusste gar nicht, dass der Flur so lang ist. Aber beim Tapezieren merkt man dann doch, wie viele Bahnen man da ankleben muss. Erst die Decke, dann die Wände, wobei auch viele Türen davon abgehen.
Als nächstes ist dann mein Zimmer dran, wobei ich da noch keinen Teppichboden habe. Es fehlt noch einiges aber das werde ich erst kaufen, wenn ich das richtige gefunden habe. Da werde ich keine Kompromisse eingehen. Dann habe ich endlich einen Raum, wo ich auch den Papierkram erledigen kann. Momentan mache ich das noch in unserem kleinen Wohnzimmer und dementsprechend sieht es da auch aus.
Danach wollen wir den Vorraum beim Haupteingang machen und gleichzeitig dann das Büro von Fred. Dazu muss aber erst mal mein Zimmer einigermaßen eingerichtet sein, damit ein anderes Zimmer frei wird, wo Fred solange seine Sachen unterbringen kann. Ach ja, zwischendurch muss dann auch unsere Küche gemalert werden, wovor mir jetzt schon graust. Fred meint, in zwei Tagen sollte das erledigt sein. Ich werde vorher einen Eintopf kochen, den wir dann in unserer kleinen Gästewohnung aufwärmen und verspeisen. Aber bis dahin fließt noch viel Wasser die Peene runter.
Ich wünsche Euch einen schönen Freitag!

Author by Erell

Donnerstag, 20. August 2015

Til Schweiger ....

und seine Sorge um die Flüchtlinge bringen ihn dazu eine Stiftung zu gründen. Er möchte helfen, damit es den Flüchtlingen gut geht. Darum wird er eine alte Kaserne in Osterholz zu einem Flüchtlingsheim umbauen. Er wird dort 600 Flüchtlingen ein neues Heim geben. Leider dauert das mit der Stiftung sechs oder sieben Wochen, nach seiner eigenen Aussage.
Vorerst wird er aber in ein Flüchtlingsheim in Osnabrück investieren und viel Geld dafür sammeln, sich aber auch selbst mit einer großen Summe beteiligen.
Stiftungen sind steuerbegünstigt! Wer Flüchtlinge oder Asylanten, was die Mehrheit ist, eine Unterkunft zur Verfügung stellt, der bekommt vom Staat pro Person und Tag 50 Euro. Das heißt also, er würde für das Flüchtlingsheim seiner Stiftung bei Belegung von 600 Plätzen, täglich 30.000 Euro einnehmen. Darum gründet er auch die Stiftung, da kann man nämlich sehr viele Steuern sparen.
Erfahren habe ich das als ich zufällig bei "Menschen bei Maischberger" reinschaute. Til Schweiger war nicht persönlich anwesend, er wurde zugeschaltet und gab da seinen Senf ab. Er echauffierte sich auch über Leute, die keine Asylantenheime in ihrem Ort haben wollen. Dazu wurde eine Einspielung gezeigt, die nicht für das ganze Land so steht. Diese Leute wurden als "Rechte" bezeichnet und als Mob. Schweiger meinte, Politiker sollten da einfach zwei Hundertschaften Polizisten hinschicken und die Leute einsperren. Welche Arroganz von einem mittelmäßigen Schauspieler!
Video der Sendung ab Minute 24 kann man das noch einmal hören.
Seine Karriere begann ohnehin als Synchronsprecher für Pornofilme und einen rechtmäßigen Beruf hat er auch nicht erlernt. Alles nachzulesen in Wikipedia.
Ich wünsche Euch einen schönen Donnerstag!


Mittwoch, 19. August 2015

Ein ganz normaler Tag ....

zumindest für uns mit unseren vielen Baustellen. Da wird zementiert, gefliest, tapeziert und das Leben geht auch weiter. Man braucht etwas im Magen, das mit Liebe zubereitet ist und auch schon mal schnell gehen muss aber trotzdem schmeckt. 
Und dann gibt es noch den Garten und jede Menge Land, das auch gepflegt werden will. Zwischendurch wird geerntet, konserviert oder eingefroren aber von alleine läuft da leider nichts.
Auch der Haushalt macht sich nicht alleine. Kochen, putzen, waschen, bügeln sind nur ein Teil davon. Und natürlich muss man zwischendurch auch einmal einkaufen, was mir immer weniger Freude bereitet und in Arbeit ausartet. Aber so ist nun mal das Leben und da wir nicht mit Reichtümern gesegnet sind, was das Materielle betrifft, muss man das eben selbst erledigen. Manchmal wünsche ich mir auch eine Köchin, einen Butler oder einfach nur eine Hilfe. Fred geht das ähnlich und wenn wir nach der Arbeit gemütlich zusammen sitzen, da kam mir schon mal die Idee, noch von jedem einen Klon zu haben. Aber ob das gut ginge?
Ja, ich weiß, manchmal habe ich ganz verrückte Ideen aber Fred steht mir da nicht nach, im Gegenteil. In dieser Welt muss man auch mal etwas spinnen oder träumen dürfen, sonst hält man es gar nicht mehr aus. Trotz allem, wir freuen uns über alles, was fertig geworden ist, durch unserer Hände Arbeit und ein Ende ist abzusehen.
Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch!


Dienstag, 18. August 2015

Wettermäßig sehr gut ....

aber ansonsten war der Montag mau.
Den Sonntag haben wir gefaulenzt und viel miteinander diskutiert über Gott und die Welt. Am Montagmorgen war es draußen angenehm kühl. Ich öffnete alle Fenster und Türen, um die Hitze aus dem Haus zu lassen. Und es wurde tatsächlich kühler um mindestens 4°C. Das war auch gut so, denn es sollte später dann doch wieder richtig heiß werden.
Für den Montag hatte ich eine Ankündigung für ein Postpaket. Es sollte zwischen 12 und 16 Uhr eingehen. Normalerweise klappt das ja ganz gut, denn meistens kommt die Post zwischen 15 und 16 Uhr. Ich habe dann den Haupteingang geöffnet und wollte alle meine Blumenkästen von verwelkten Blüten befreien und gießen. Das habe ich auch getan und war schon fertig damit. Da kam meine Nachbarin und brachte mir mein Paket. Sie übergab mir ein geöffnetes Paket und meinte, das hätte man ihr so gegeben.
Ich mag es gar nicht, wenn man meine Pakete bei anderen Leuten abgibt. Zudem hätte ich ein geöffnetes Paket für Nachbarn auf keinen Fall angenommen. Was soll man davon halten?
Die zwei Pakete, die am Samstag als Sperrgut kamen, die waren nicht einmal angemeldet. Aber die kleine Postfrau weiß, wir sind eigentlich da und so hupt sie ein paar mal, fährt vorbei, wendet und dann sind wir auch meist schon da. Man sitzt eben nicht ständig neben der Klingel und wenn man ein großes Grundstück hat, dann braucht es auch seine Zeit bis man zum Tor kommt.
Na ja, ich habe mich jedenfalls geärgert, denn die Nachbarin hat bestimmt geschaut, was in dem Paket ist, wenn es schon mal offen ist. Dabei war da nur eine kleine Kaffeemaschine, die ich mir bestellt habe, da ich manchmal nur eine Tasse Kaffee mag, die man in der großen Maschine gar nicht herstellen kann. Außerdem ist da ein Thermobehälter dabei für zwei Tassen Kaffee, den ich auch mal mitnehmen kann, wenn ich unterwegs bin. Zwei Backformen waren noch in dem Paket und ein Trachtenhemd, das ich für Fred bestellt habe. Trotzdem, das geht niemanden etwas an!
Die zweite Liege haben wir erst am Montag aufgebaut. Fred hat dabei geflucht und nach deutscher Wertarbeit geschrieen. Für den Preis hätte ich mir auch deutsche Wertarbeit gewünscht. Aber wenigstens waren genügend Schrauben vorhanden, die bei deutschen Herstellern oft mal fehlen. Die Verpackung war auf jeden Fall sehr gut. Ich habe lange gebraucht bis ich alles entfernt hatte und die vielen Klebebänder zerschnitten hatte. Trotz allem, das Ergebnis kann sich sehen lassen. Nein, Bilder habe ich leider keine gemacht, da es inzwischen wieder so heiß war. Ab Mittwoch soll es ja endlich etwas kühler werden.
Ich wünsche Euch einen schönen Dienstag!


Montag, 17. August 2015

Einen guten Start ....

in eine stressfreie Woche wünsche ich Euch! 
Ein Video habe ich noch eingestellt, das aufklärt über die Flüchtlingsströme und die Haltung der EU dazu. Acht Minuten, die Ihr auch im Hintergrund einfach hören könnt.


Sonntag, 16. August 2015

Ein selten schwüler Tag ....

war. Der Vormittag war sonnig und warm und so haben wir die Polster auf Liegestühle und Bank gelegt.
Dann kam der Paketdienst und brachte unsere neuen Liegen, die zuerst einmal aufgebaut werden mussten. Eine haben wir geschafft und plötzlich fing es draußen an zu schütten. Der Himmel hatte seine Schleusen geöffnet und es goß wie aus Eimern. Da fielen uns dann die Polster ein, die mittlerweile total durchnässt waren. Die werden jetzt ein paar Tage brauchen bis sie trocken sind. Das ist nicht weiter schlimm, da wir noch andere Polsterauflagen haben.
Nach dem Regen war es dermaßen schwül, das man es im Haus kaum aushalten konnte. So machten wir es uns nach dem Abendessen auf der Terrasse gemütlich. Draußen konnte man es gut aushalten und auch unsere Tierchen waren zufrieden.
Gegen 23 Uhr zog dann ein Gewitter auf, das zum größten Teil an uns vorbei zog. Aber wieder kam viel Wasser vom Himmel, was gut für das ausgetrocknete Land ist.
Cleo hatte wieder Angst vor dem Gewitter und saß dann bei mir auf dem Schoß, wo ich sie tröstete. Als es nachließ habe ich sie wieder auf den Boden gesetzt aber sie verkroch sich dann unter dem Tisch. Ich war ja froh, das es am Abend und nicht in der Nacht war, denn dann wäre an Schlaf nicht zu denken gewesen. Cäsar weiß, dass ihm in unserem Haus nichts passieren kann und schläft in aller Ruhe.
Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag!


Samstag, 15. August 2015

Ich denke, ich steh im Walde ....

dabei ist das alles nur eine Illusion.
Wenn ich die Nachrichten sehe im öffentlich rechtlichen Fernsehen, das mit ergaunertem Zwangsgeld finanziert wird, bekomme ich manchmal regelrechte Anfälle. Was uns da geboten wird ist schon eine starke Zumutung. Noch schlimmer ist allerdings ist die derzeitige Politik.
Deutsche Soldaten werden einem polnischen Kommando unterstellt. Ich habe mir die Augen gerieben, weil ich es nicht glauben wollte. Im Gegenzug sollen polnische Soldaten einem deutschen Kommando unterstellt werden. Ich fasse es nicht! Das würde ja bedeuten, dass bei einem Bürgerkrieg, ausländische Soldaten die Bürger nicht zimperlich anpacken würden. Und dieser Bürgerkrieg wird kommen!
Quelle: FAZ
Allein die Masse an Asylanten, nicht Flüchtlingen, die ungehemmt unser Land überfluten wird dazu führen. Man spricht in diesem Jahr schon von einer Million, die auch untergebracht werden wollen. Jeder wird mit einem Smartphone ausgestattet, das von unseren Steuergeldern finanziert wird. Angeblich, damit sie immer wissen, wo sie sind. Die Willkommenskultur in Deutschland scheint einmalig zu sein. 
In Anklam bei Famila stehen sie nun auch schon vor dem Getränkeladen und konsumieren ihr Bier. Die leeren Flaschen werden nicht zurück gegeben, sondern zertrümmert. So mancher arme Rentner würde sich gerne seine karge Rente damit aufbessern. Irgendwie läuft etwas ganz schief in unserem Land! Die Politik vernichtet unsere Heimat.
Deutschland ist mittlerweile zu einem Billiglohnland verkommen. Menschen können von ihrer Arbeit oft nicht mehr leben. Auf der anderen Seite werden Asylanten aufgenommen, die noch nie etwas in unser Sozialsystem eingezahlt haben aber beachtliche Summen kassieren, wovon ein Deutscher nur träumen kann. Jeder Deutsche sollte aufhören zu arbeiten und Steuern zu zahlen, dann ist das System bald am Ende. Aber das macht der deutsche Michel nicht. Er lässt sich lieber versklaven und putzt für einen Euro die Stunde auch noch die Unterkünfte der Asylanten, die unberechtigt unser Land überfluten.
Wer profitiert eigentlich davon?
Quelle: Kopp
Ich wünsche Euch einen schönen Samstag!