Samstag, 28. Februar 2015

An die Völker Europas ....

mit der Bitte um Verteilung. 
Liebe Europäer!
Wir, die russischen Staatsbürger mit mehr als 100 Nationalitäten, verschiedenen Konfessionen, Rassen, Überzeugungen, politischen, ideologischen, sexuellen und aller anderen Orientierungen, wollen uns an Sie direkt wenden – die Politiker und die Massenmedien umgehend, da wir meinen, dass die Zeit gekommen ist, direkt, ohne Vermittler miteinander zu reden. Weiterlesen
Ich finde diesen Aufruf sehr gut und bin der Meinung, wir Völker Europas müssen gemeinsam für den Frieden Kämpfen. Unsere Politiker sind keine Menschen, die das Wohl unserer Völker im Sinne haben, im Gegenteil! Sie tun alles, dass unsere Menschen zu Sklaven degradiert werden und haben doch die höchsten Steuereinnahmen aller Zeiten. Allein die 55.000 Beamte in Brüssel und Strasbourg kosten uns Milliarden. Sie zahlen selbst keine oder kaum Steuern und haben sich Gehälter genehmigt, die sie auf keinen Fall verdienen. Denkt einmal darüber nach!
Ich wünsche Euch einen schönen und friedlichen Sonntag!

Freitag, 27. Februar 2015

Pünktlich zum Wochenende ....

wird es wärmer und die Sonne zeigt sich schon mit einer Kraft, die man spüren kann. Ich habe wieder draußen gearbeitet und mein langes Blumenbeet von dem Laub befreit, das ich im Winter immer liegen lasse. Darunter spießt es schon ganz schön, wer hätte das gedacht? 
Die Schneeglöckchen sind immer noch wunderschön mit ihren weit geöffneten Blüten. Osterglocken und Tulpen spitzen schon aus dem Boden hervor, wobei die Osterglocken schon eine Höhe von ca. 12 cm erreicht haben. Auch die Hyazinthen sieht man schon aus der Erde hervor spitzen. Krokus sind teilweise schon am verblühen, andere aber kommen noch. Ich habe verschiedene Sorten, damit man lange etwas davon hat.
Bei dem schönen Wetter waren auch viele Spaziergänger unterwegs. So hörte ich heute wieder den neuesten Dorfklatsch. Immer mehr Leute sind aufgebracht gegen den Bürgermeister, der hier im Dorf kommandiert wie ein Fürst. Dabei wohnt er im Nachbarort, der tatsächlich aufblüht. Werden die Gelder alle nur in dem Ort eingesetzt, wo der Bürgermeister wohnt? Es sieht tatsächlich so aus. Seine Ämter werden auch immer mehr, wobei man da nicht wirklich etwas gut machen kann. 
Von unserer Entschädigung haben wir bis heute nichts von ihm gehört und er meint wohl, das aussitzen zu können. Da hat er sich aber getäuscht. Bei uns läuft schon einiges und zu gegebener Zeit, wird er davon Kenntnis bekommen. Als eine große Frechheit empfand ich seinen Aufruf zu einer Spende, wobei man keine Spendenquittung bekommt, da das Projekt nicht gemeinnützig ist. Bisher konnte mir keiner etwas über dieses Projekt erzählen und der Bürgermeister hat bei seinem Spendenaufruf - ein Zettel in unserem Briefkasten - auch niemandem mitgeteilt, wofür er die Spenden haben will.
Unser Weg, der zur Bundesstraße führt ist eine Berg- und Tal Landschaft. Das heißt, riesige Löcher zieren den Weg und man hat Probleme, da mit dem Wagen zu fahren. Mein Wagen liegt niedrig und ich muss aufpassen, dass ich mir nichts beschädige. Versprochen war, der Weg wird gemacht, da die schweren Baufahrzeuge erst diese Löcher rein gefahren haben. Dafür hat er aber die Grundsteuer erhöht und das nicht wenig!
Es wird Zeit, dass wir Deutschen uns unser Land wieder zurück erobern und diese Firmengesellschafter in die Wüste schicken. Ich bin mir sicher, dieser Tag wird kommen!
Ich wünsche Euch einen schönen Samstag!


Donnerstag, 26. Februar 2015

Chemtrails ....

sie versprühen wieder ihr Gift über unseren Köpfen. Wozu soll das gut sein? Damit wir krank werden und die Pharma Industrie sich bereichern kann. Gerade jetzt ist das wieder verstärkt zu beobachten.
Im letzten Jahr kam bei uns ein Regen vom Himmel, der richtig giftig gewesen sein muss. Unsere Pflanzen danach aus als wären sie verwelkt. Sie brauchten Tage, um sich zu erholen. Wie muss das Gift erst auf uns Menschen und auf Tiere wirken? Wir sehen es nur als Streifen am Himmel, die sich ewig lange halten. 
Ich habe ein Video gefunden, das zeigt auf flightradar24 wie sie das Gift versprühen. Ausgerechnet in unserer Gegend sprühten sie stundenlang. Aber sicher sprühen die auch ganz wo anders. Ihr werdet die Streifen auch oft genug am Himmel sehen.
Schaut Euch das Video an, es sind 3 Minuten Eurer Zeit. Wer das veranlasst ist ein Verbrecher an Mensch, Tier, Pflanzen und unserer Mutter Erde. Sie verseuchen damit alles!


Ich wünsche Euch einen schönen Freitag!

Mittwoch, 25. Februar 2015

Wie schön ....

könnte doch das Leben sein, wenn alles reibungslos klappen würde. Irgendwie ist unser Land auf dem absteigenden Ast. Oder liegt es vielleicht an den Menschen, die immer ungebildeter und dümmer werden? Was heute ein Abiturient kann, hat früher ein Volksschüler mit Leichtigkeit hinbekommen. Und der konnte sogar noch im Kopf rechnen, was heute kaum mehr denkbar ist.
Fred hat also heute sein Päckchen bekommen und das per Nachnahme. Der Inhalt war etwas ganz anderes als das, was Fred bestellt hat. 115 € hat er dafür bezahlt und in dem Päckchen waren Schraubenschlüssel für einen Wert von 20 €. Fred war fassungslos! Ich habe mir dann die Unterlagen angeschaut, eine Telefonnummer entdeckt und dort gleich angerufen.
Wir verglichen die Rechnungsnummer und dann die Nummer auf dem Päckchen. Es waren zwei verschiedene Nummern. Die Dame sagte mir, da liegt eine Verwechslung vor und entschuldigte sich dafür. Sie schickt uns nun einen Versandschein, den wir da aufkleben und dem Fahrer mitgeben, wenn er uns das richtige Päckchen bringt. Ich hoffe nun mal, das klappt auch so, wie wir es besprochen haben.
Da sieht man einmal, per Nachnahme bringt nicht viel. Die können da auch ein Päckchen Kies verschicken und haben trotzdem das Geld. Ich selbst bestelle nichts per Nachnahme, sondern auf Rechnung. Allerdings ging das bei der Firma nicht, sondern nur noch auf Vorauszahlung. Mein Eindruck von der Dame am Telefon war aber recht gut und so hoffe ich doch, es läuft alles, wie geplant.
Ich habe heute noch etwas draußen gearbeitet und Cäsar hat mir Gesellschaft geleistet. Der Tag war sonnig und mild und die Natur erwacht langsam. Der Frühling kommt langsam aber sicher.
Ich wünsche Euch einen schönen Donnerstag!


Dienstag, 24. Februar 2015

Unterwegs ....

heute morgen sind wir früh aufgestanden und nach dem Frühstück nach Stralsund gefahren. Wir hatten dort beide einen Termin beim Zahnarzt. Es ist der beste Zahnarzt weit und breit hier und darum fahren wir dort hin. In Friedland oder Anklam gibt es so etwas nicht. Die sind irgendwie noch von gestern und haben auch keine neuen Geräte. Nach einer halben Stunde waren wir beide fertig und sind wieder zu Mutti, bei der wir vorher unsere Cleo abgegeben haben.
Mutti freut sich immer sehr, wenn wir kommen und da wir bald wieder einen Termin haben, freut sie sich schon darauf. Mir macht das bei diesem Zahnarzt wirklich nichts aus, denn der Mann ist einsame Spitze. Im Späten Frühjahr oder im frühen Sommer will Mutti wieder zu uns kommen und ein paar Tage bei uns verbringen. Sie könnte auch jetzt kommen aber sie meint, es wäre ihr zu kalt. Wobei wir selbstverständlich Heizung haben und sie auch nicht sparen muss. Aber so ist sie halt! Natürlich ist es im Frühjahr sehr viel schöner hier, wenn alles grünt und blüht. Dann haben wir aber auch mehr Arbeit, wobei uns Mutti immer hilft. Sie kann einfach nicht herumsitzen und die Natur genießen, sie will immer etwas tun. Solange sie nicht übernimmt lassen wir sie aber manchmal muss man sie auch stoppen. Dann sitzen wir alle gemütlich zusammen, erzählen von alten Zeiten und diskutieren. Mutti ist durch uns auch eine Aufgewachte und sie kann mitreden.
Der Tag heute war sonnig und mild. Am späten Nachmittag machten wir uns wieder auf den Weg nach Hause. Cäsar war heute morgen noch draußen und als er ins Haus kam, habe ich ihm erzählt, dass wir zu Omi fahren aber am Abend wieder da sind. Er hat das alles verstanden und sich gefreut als wir wieder da waren.
Cleo hat den ganzen Tag nicht geschlafen und darum liegt sie jetzt schon lange hier auf der Couch und schläft. Viele neue Eindrücke hat sie heute mitbekommen. Ich hatte sie in einem Korb auf dem Schoss, so dass sie am Fenster hinaus schauen konnte. Sie ist wirklich ein braves Hündchen und wir lieben sie, genau wie unseren Cäsar, der schon mal etwas frecher ist.
Fred hatte sich etwas im Internet bestellt, worauf wir schon gewartet haben. Ausgerechnet heute war der Fahrer da und hat uns natürlich nicht angetroffen. Na ja, der kommt morgen wieder, dann wird es schon klappen.
Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch!
Greifswald

Montag, 23. Februar 2015

Die letzte Februarwoche ....

begann bei uns mit Nieselregen aber dafür war es recht mild draußen. Ich habe heute gebügelt, was ich wirklich nicht gerne tue. Dafür habe ich mich dann selbst mit ein paar Pelmeni belohnt, die ich noch in der Tiefkühltruhe hatte.
Später habe ich mich mit Bürokram beschäftigt und alles ganz gut erledigen können. Auch diese Arbeit macht mir nicht wirklich Freude aber es muss eben sein. Eine Belohnung für mich habe ich dafür noch nicht gefunden aber es wird mir sicher noch etwas einfallen.
Momentan ist bei uns auch der Wurm drin. Am Samstag wollte ich ein paar Pommes Frites in meiner Friteuse zubereiten, da funktionierte das Gerät nicht richtig. Anscheinend hat der Schalter einen Wackelkontakt aber ich habe es dann doch noch hinbekommen. Pommes aus der Friteuse gibt es nicht oft aber manchmal brauche ich das einfach. Natürlich habe ich sie selbst aus Kartoffeln hergestellt, wie sich das gehört. Mein Pommes Schneider, der hatte auch seine Mucken, ging dann aber trotzdem noch ganz gut. Und danach funktionierte unser Fernseher nicht. Dabei ist der noch gar nicht alt und wir haben sogar noch Garantie darauf. Ich habe dann ein bisschen mit der Fernbedienung gespielt und siehe da, er funktioniert wieder.
Seit ein paar Tagen habe ich in meiner Küche immer wieder mal ein piepsen, dessen Herkunft wir noch nicht identifizieren konnten.Es hört sich an, wie mein Herd, wenn ich ihn einschalte oder auch wie der Backofen aber da kommt das Geräusch nicht her. Fred, der eigentlich alles orten kann, hat es auch noch nicht heraus gefunden.
Ob da wieder unser Hausgeist Fridolin zugeschlagen hat? Lacht nicht aber den gibt es wirklich! Anfangs als ich hierher kam, hörte ich überall Geräusche im Haus. Ich bin dann durch alle Zimmer, habe aber nie etwas entdeckt. Das ging wochenlang so, bis ich dann Fridolin den Namen gab und mit ihm gesprochen habe. Danach war tatsächlich Ruhe aber ab und zu meldet er sich wieder. Heute habe ich wieder mit ihm gesprochen und nun warten wir ab, was geschieht. Ich hoffe, er gibt sich zufrieden und lässt uns wieder eine Weile in Ruhe.
Nein, wir sind nicht verrückt, im Gegenteil. Fred ist Realist und ich Optimist. Meinen Pessimismus lasse ich in meinem Blog ab und danach fühle ich mich befreit und bin wieder Optimist.
Ich wünsche Euch einen schönen Dienstag!


Samstag, 21. Februar 2015

Maidan Jahrestag ....

mit falscher Berichterstattung der ARD. Ich selbst schaue da nicht mehr zu, denn mein Blutdruck schießt in die Höhe, wenn ich diese Lügen sehe. Das schlimme daran, sie sind von Merkel, der EU/USA gewollt! Sie belügen uns bewusst! Wenn es hier bei uns zu Kriegshandlungen kommt, werden sie wohl nuklear enden. Geht endlich auf die Strasse und lasst Euch das nicht bieten. Wir wollen in Frieden leben und keinen Krieg, der auf dem Boden unseres Landes statt findet. Wir, das Volk wollen keinen Krieg! Die USA soll endlich abziehen mit all ihren Atomwaffen, die hier bei uns stationiert sind. 70 Jahre Besatzung sind genug! Es verstößt gegen die Menschenrechte, ein Land so lange unter Besatzung zu halten.
Ich habe ein erschütterndes Video gefunden, das uns den Unterschied der GEZ Medien und der Wahrheit zeigt. Mir sind die Tränen gekommen. Meine Eltern, Großeltern und Urgroßeltern haben schon unter den Kriegen gelitten. Es muss endlich Schluss sein damit. Die Welt braucht Frieden! Wir alle wollen doch Frieden, nur die Politiker nicht. 
Schaut Euch dieses Video an und Ihr werdet die Wahrheit erkennen!

Trotz allem, einen schönen und friedvollen Sonntag!

Für die Kriegsopfer der Ukraine

Freitag, 20. Februar 2015

Es wird wärmer ....

zum Wochenende! Noch haben wir nachts Minusgrade aber am Tag steigt das Thermometer schon mal auf 8 bis 10° C. Das lässt hoffen für die nächsten Tage. In vier Wochen ist ja auch schon Frühlingsanfang. Die letzten Tage war es bei uns sonnig und so kann man schon das Erwachen der Natur feststellen. Die Palmkätzchen zeigen sich schon und auch sonst sprießen die Pflanzen. Meine Rosen zeigen schon die ersten Triebe und auch die fette Henne hat kleine Röschen angesetzt. Die Christrosen sind voller Blüten und die Schneeglöckchen halten sich gut. Sie haben sich prächtig vermehrt.
Mein Freund Joachim aus Lychen hat mir bei seinem letzten Besuch drei winterharte Pflanzen mitgebracht, die ich gleich draußen eingepflanzt habe. Ich kenne ihren Namen nicht aber wenn sie größer sind, dann kann mir Joachim sicher sagen wie sie heißen. Auf jeden Fall tut sich da was und das freut mich ganz besonders.
Fred hat mir heute drei Regale gebracht, die ich in der kommenden Woche aufbauen werde. Wir haben beide sehr viele Bücher, die meist noch in Kartons untergebracht sind. Die möchte ich endlich mal auspacken und auch mal wieder darin stöbern. Außerdem hat Fred auch noch einen Staubsauger mitgebracht, der 2000 Watt hat. Bald gibt es ja nur noch welche mit sehr viel weniger Watt, damit wir Strom sparen. Aber natürlich spart man keinen Strom, sondern man braucht doppelt so lange. Ich habe es auch an meiner neuen Waschmaschine gemerkt, die doppelt so lange läuft als die alte Maschine. Aber zum Glück gibt es da auch ein Programm, das schneller läuft und den gleichen Strom in kürzerer Zeit verbraucht.
Die EU ist eine Organisation, die uns Menschen mit immer mehr sinnlosen Dingen beglückt. Mir scheint, sie wollen uns im Hamsterrad halten, damit wir keine Zeit zum Nachdenken haben. Aber denen schlagen wir ein Schnippchen! Die können noch so viele Gesetze machen, es bringt nichts! Not macht nämlich erfinderisch und man wird immer Mittel und Wege finden, das zu umgehen. Aber vielleicht ist die EU ja bald Geschichte, was das beste für die Völker Europas wäre. All das Geld für die vielen Beamten da könnte man sich sparen und es in den Ländern investieren. Dann ginge es uns allen wieder gut! Mehr als 55.000 Beamte sitzen allein in Brüssel. Und auch wir haben einen einen riesigen Wasserkopf, der sich Staat nennt, obwohl er eine Firma ist. Aber auch das wird bald Geschichte sein!
Ich wünsche Euch einen schönen Samstag! 


Donnerstag, 19. Februar 2015

Der IWF ....

eine Völkervernichtungsmaschine? Es scheint so, denn überall wo der IWF Kredite an Länder gibt, verarmen die Menschen. Man braucht nur an Griechenland denken, was da alles geschehen ist. Viele Menschen sind total verarmt und landeten auf der Straße. Nun hat man das gleiche mit der Ukraine vor.


Ich bin so wütend darüber, dass normale Menschen von den Reichen ausgenommen werden. Eigentlich sollten wir alle schon auf der Straße sein, denn auch in Deutschland verarmen immer mehr Menschen. Dies alles ist ein Teil dessen, das uns die NWO aufzwingen soll. Ein paar Superreiche sollen die Drahtzieher sein und die Regierenden der Staaten erpressen. Warum schaffen wir die Regierenden nicht einfach ab? Wozu brauchen wir die? Wir können alles selbst in die Hand nehmen und durch Volksabstimmungen alles regeln. Unsere Volksvertreter vertreten das Volk schon lange nicht mehr. Niemals hätten sie den ESM durchwinken dürfen. Die dafür gestimmt haben gehören alle zur Rechenschaft gezogen.
Nun sind wir ja nach 70 Jahren immer noch besetztes Land und sollten als erstes Gebrauch von unserem Recht machen. Am 28.02.2015 wird es eine Demo in Berlin geben. Treffpunkt 14 Uhr vor dem Berliner Reichtstag. Zahlreiche Organisationen schließen sich der Demo an.
Es um unsere Freiheit und um Frieden in Europa! Die Lage ist ernst, wie sie noch nie in den letzten 70 Jahren war. Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten! Es ist im Sinne unseres Landes und ganz Europa!

Ich wünsche Euch einen schönen Freitag!

Mittwoch, 18. Februar 2015

Einheitsbrei ....

in den deutschen Medien und dazu auch miserabel gelogen. Ich kann das wirklich nicht mehr nachvollziehen, das Leute heute noch Geld für Zeitungen ausgeben. Ich informiere mich im Internet, meist in ausländischen Medien. Deutsche Medien bringen nur noch Volkverdummung. So stieß ich heute auf einen Artikel vom Focus, der über das Neujahrsfest , das Jahr des Schafes in China berichtete. Ich musste lachen, weil ich an die vielen Schlafschafe in unserem Land denken musste. Interessant an diesem Artikel war, weil er etwas über die Verkehrsstruktur in China brachte. Sie haben das beste Eisenbahnnetz der Welt. Wenn ich da an unsere Bahn denke, damit ist kein Staat zu machen.
Fred musste heute zum Arzt zur Blutabnahme, darum sind wir sehr früh aufgestanden. Nach einer Dreiviertelstunde war er schon wieder zurück. Wir hatten heute den ganzen Tag herrlichen Sonnenschein aber es ging ein kalter Wind. Trotzdem war ich ein paarmal mit meinen Tierchen draußen. 
Dieses Jahr werde ich mal ausprobieren, ob ich von unseren Sträuchern Ableger zum Wurzeln bringen kann. Bei Forsythien ist das kein Problem, da habe ich mir schon einige eingepflanzt, die mittlerweile zu kleinen Büschen herangewachsen sind. Auch Flieder haben wir vermehren können und Schneebälle. Aber bei Weigelien hatte ich bisher noch kein Glück. Vielleicht klappt es in diesem Jahr.
Ich wünsche Euch einen schönen Donnerstag!

Meine Weigelie

Dienstag, 17. Februar 2015

Am Aschermittwoch ....

ist alles vorbei und das ist auch gut so! Da beginnt die Fastenzeit, wobei dies nur noch selten eingehalten wird. Momentan ist es bei uns noch viel zu kalt, um im Garten zu arbeiten. Ich hätte schon Lust dazu und sobald es wärmer wird, bin ich wieder täglich draußen. Zu tun gibt es genug und das geht eigentlich den ganzen Sommer so. Aber bis dahin ist noch etwas Zeit.
Im Haus habe ich mir schon eine Pflanzen in kleinen Gewächshäusern angesät. Tomaten und Paprika schauen schon hervor. Noch sind sie ganz klein aber ich hoffe, es werden kräftige Pflanzen. Dieses Jahr werde ich meinen Garten voll bepflanzen, da letztes Jahr ja nichts gelaufen ist wegen der Baustelle. Die Herren haben sich immer noch nicht gemeldet und werden es wohl auch nicht. Da hilft dann nur, eine Stufe weiter gehen, sie wollen es ja nicht anders!
Unsere Halle sieht nun innen auch schon ganz passabel aus. Die Wände und das Dach sind gedämmt aber es gibt trotzdem noch sehr viel zu tun. Auf jeden Fall werden im Sommer da eine schöne Sitzecke haben. Ich freue mich schon darauf.
Ein Video habe ich auch wieder für Euch. Die Länge, knapp 11 Minuten. 



Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch!

Krokus

Montag, 16. Februar 2015

Rosenmontag ....

war heute und ich habe es nur mitbekommen, weil ich mal den Fernseher eingeschaltet habe. In Anklam gibt es wohl einen Karnevals- oder Faschingsverein aber ich selbst habe mit Fasching nichts am Hut. Für mich war es ein ganz normaler Tag.
Hamburg hat gewählt und man staune, die Wahlbeteilung lag nur bei 54%. Und da feiert sich die SPD als hätten sie fast die Hälfte aller Wahlstimmen, dabei wurde sie nur von ca. 25% gewählt. Wahlsieger sind die Nichtwähler mit 46%. Die Hamburger werden also von einer Minderheit regiert, wie auch im Rest des Landes, die Minderheit das sagen hat. Irgendwas stimmt an diesem System nicht! Von allen Sitzen, dürften 46% gar nicht besetzt werden aber die teilen sich das untereinander auf. Die regieren auch noch, wenn keiner mehr wählen geht, sondern nur sie selbst. Aber Wahlen ändern ja nichts, sonst wären sie verboten!
Was passiert mit uns Menschen auf dieser Welt? Wird sich die NWO durchsetzen oder können wir alle das abwenden? Eigentlich läuft alles genau nach Plan! Es ist höchste Zeit, endlich aufzuwachen.
Irgend etwas wird passieren, das ist sicher. Netanjahu ruft Europas Juden nach Israel. Das sollte uns eine Warnung sein, warum auch immer! 
Das Video zeigt, wie alles in der NWO geplant ist und wie wir es noch verhindern können. Dauer, etwas mehr als 12 Minuten mit deutscher Übersetzung.


Ich wünsche Euch einen schönen Dienstag oder auch Faschingsdienstag!

Sonntag, 15. Februar 2015

Ein Erlebnis ....

hatte ich, das mich an den Deutschen zweifeln lässt, zumindest an der Masse. Momentan bin ich manchmal auch in Google+ unterwegs und gebe ab und zu meinen Senf dazu. Junge Deutsche geben Deutschland die Alleinschuld am II. Weltkrieg. Ich habe mich auf eine Diskussion eingelassen aber nach einiger Zeit nicht mehr geantwortet. Ich selbst habe den Krieg ja nicht erlebt aber meine Eltern und Urgroßeltern. Mein Vater und auch meine Mutter haben mir sehr viel darüber berichtet.
Mein Vater ist mit 17 Jahren zur deutschen Wehrmacht, hat da aber nicht lange an der Front gekämpft. Ein Kopfdurchschuss hat es beendet und er geriet in amerikanische Kriegsgefangenschaft. Er verbrachte dort Wochen im Lazarett und konnte seine Wunde ausheilen. Der Krieg war mittlerweile beendet und mein Vater wurde frei gelassen. Meine Mutter war mit ihren Eltern und Geschwistern auf der Flucht und hat viel Leid erlebt. Sie sah Verwandte sterben und war doch selbst fast noch ein Kind. Große Hungersnot waren ihre Begleiter aber sie waren schon froh, mit Leib und Leben durchzukommen.
Meine Großväter haben schon im I. Weltkrieg an der Front gekämpft. Einen Großvater habe ich nie kennen gelernt, da er im II. Weltkrieg gefallen ist. Auch ein Onkel von mir ist seit dem II. Weltkrieg vermisst. Man hat nie heraus gefunden, was mit ihm geschehen ist.
Da kommen nun solche Leute, die den Krieg nicht erlebt haben und uns Deutschen die Schuld daran geben. Die Soldaten waren ganz sicher nicht schuld an diesem Krieg! Sie wurden verheizt von der Politik. Es sind nur ganz wenige Menschen aus den Völkern, die Krieg wollen, die Masse will das ganz sicher nicht. 
Um noch einmal auf die Diskussion zurück zu kommen, dieser Typ verlangte von mir Nachweise. Ich habe ihm geschrieben, er soll doch selber suchen, schließlich musste ich mir auch alles alleine erkämpfen. Und glaubt mir, ich habe auch lange genug geschlafen!
Gerade die Nachkriegsgeneration sollte doch etwas anders denken. Ich habe noch nie einen Menschen umgebracht und werde es voraussichtlich auch nie tun aber man weiß ja nicht, was auf uns alles zukommt. Ich weiß nicht, ob ich einen Menschen töten könnte, wenn doch, dann sicherlich nur in Notwehr. 
Warum können wir Menschen nicht alle in Frieden leben? Weil Politiker Krieg wollen, müssen wir das ausbaden? Nein, wir sollten uns alle gegen solche Politiker stellen und uns endlich eine andere Art der Politik aussuchen und auch dieses System in unserem Land beenden! Friedensverträge, eine vom Volk genehmigte Verfassung und direkte Demokratie mit Volksabstimmungen brauchen wir. Politiker sollten sich etwas anderes suchen, denn die werden dann nicht mehr benötigt. Das Volk entscheidet in einer Demokratie und nicht ein paar Hansel, die von uns leben und uns alle verkaufen. Nein, die brauchen wir wirklich nicht!

Ich wünsche einen guten Start in eine angenehme und friedvolle Woche!

Meine Orchidee - Phaleanopsis

Samstag, 14. Februar 2015

Ein sonniger Valentinstag ....

ist fast vorbei. Fred war gestern noch in Anklam und er hat mir tatsächlich Blumen mitgebracht. Eine wunderschöne Orchidee in zartlila mit durchzogenen dunklen Streifen. Und dazu hat er mir noch zehn Primeln mitgebracht, die ich heute in Kübeln gepflanzt habe, gemischt mit Tulpen, die aber noch unter der Erde versteckt sind. Es ist ein zauberhafter Anblick, den ich von meiner Terrassentüre sehen kann.
Es war heute den ganzen Tag sonnig aber trotzdem sehr kalt. Meinen Tierchen hat das nichts ausgemacht, sie haben sich auf das Gras gelegt und die Sonne genossen. Ich dagegen habe mich beeilt, die Pflanzen schnell in die Kübel zu bringen, denn in der Küche war es sehr viel angenehmer.
Fred ging es heute leider nicht so gut. Aber gegen Abend war das vorbei und so konnte er seine geliebten Buletten mit Genuss verspeisen. Nein, bei uns gab es nichts besonderes, da es ein Tag wie jeder andere auch ist. Wir haben uns das Jahr lieb und sagen uns das auch. Zoff gibt es auch manchmal aber das ist meist ganz schnell wieder vorbei. Das Leben ist viel zu kurz, um zu streiten.
Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag! 

Donnerstag, 12. Februar 2015

Schon wieder ....

ein Tag für die Tonne! 
In unserer Dusche lief das Wasser nicht mehr ab und so machte sich Fred an die Arbeit. Ich wollte eigentlich einkaufen fahren aber wir erwartetet Besuch. So habe ich dann unten in der Küche die Stellung gehalten, während Fred die Dusche reparierte.
Gegen 13 Uhr bin ich dann doch endlich los gefahren. Mir ist Friedland lieber, weil man mich da kennt und weil es nicht so weit ist wie Anklam. Außerdem geht es da sehr viel ruhiger zu. Vier Läden hatte ich mir vorgenommen, geschafft habe ich nur drei! Da hielt mich dann nichts mehr und ich bin auf direktem Weg nach Hause gefahren.
Bio Zitronen habe ich eingekauft, da wir nun endlich eine Kur machen wollen. Jeden Morgen auf nüchternen Magen ein Glas heißes oder auch warmes Zitronenwasser trinken. Außerdem habe ich auch Sauerkraut gekauft, das auch sehr gesund ist. Davon wird jetzt auch jeden Tag ein paar Gabeln voll vernascht. Dies alles wirkt reinigend und hat auch den Vorteil, sein Gewicht zu verringern. Dann werde ich auch noch einen Sud von Zitrone und Knoblauch herstellen, wovon wir täglich ein Schnapsgläschen trinken. Ob wir das nun alles auf einmal machen oder hinterher, das weiß ich noch nicht. Vermutlich werden wir die Kuren nacheinander anwenden.
Ich habe für Euch drei Quellen gefunden. Lest selbst und schaut, was für Euch in Frage kommt. Gesund ist es allemal!
Ach so, ich habe über einen Freund ein Video gesehen, wo ein Russe uns Deutschen erklärt, wie wir wieder zu unserer Macht und Freiheit kommen. Der Mann hat es echt drauf! Auch wenn man nicht alles wörtlich nehmen soll aber im Grunde hat er recht!



Ich wünsche Euch einen schönen Freitag!

Mittwoch, 11. Februar 2015

Der Valentinstag ....

liegt vor uns und manche Frau mag es gar nicht, wenn der Liebste ihn vergisst. Aber natürlich gibt es auch viele Gegner vom Valentinstag. Mir ist es nicht ganz so egal, weil ich es mit etwas anderem verbinde. Ich bin nämlich am Valentinstag 14.02.2007 endgültig hier angekommen. Der Möbelwagen war schon ausgepackt und begegnete mir kurz vor unserem Dorf. Er war auf der Fahrt Richtung Neubrandenburg.
Ich habe Fred gebeten mir keine Schnittblumen zu schenken, wenn er will, dann bitte einen Blumentopf. Mir tut es immer weh, wenn ich sehe, wie die schönen Blumen verwelken. Von einem Blumentopf hat man wesentlich mehr. Wenn die Pflanze winterhart ist, dann kann ich sie auf unserem Land einpflanzen. Da ist noch mächtig viel Platz! Ich mag aber auch Orchideen sehr gerne. Und Rosen liebe ich in allen Variationen.
Ich selbst habe mir einen kleinen Topf mit Tausendschön und eine Primel gekauft. Die stehen jetzt in der Küche und später werde ich sie draußen einpflanzen. Sie blühen dann noch weiter und kommen im nächsten Jahr wieder.
Hier auf meinem Blog findet Ihr auch Gedichte zum Valentinstag, die einen kleinen Blumengruß unterstützen.
Ich wünsche Euch einen schönen Donnerstag! 


Dienstag, 10. Februar 2015

Wir brauchen keine Herrscher ....

ein kleiner Junge hat das schon vor vielen Jahren erkannt. In einem kurzen Video von 4 Minuten, rechnet er mit der herrschenden Kaste ab. Amüsant mit Wahrheitsgehalt.



Dann habe ich noch ein zweites Video, das auf einen neuen Film hinweist. Es betrifft das Geschäft mit der Krise. Ich werde mir diesen Film auf jeden Fall ansehen.


Der Frühling kommt nun mit großen Schritten auf uns zu. Der Schnee ist weg, nur noch ein paar weiße Stellen sind zu sehen, wo kleine Berge aufgetürmt waren. Die Sonne entfaltet schon eine Kraft, die unser Herz erwärmt.
Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch!

Schneeglöckchen

Montag, 9. Februar 2015

Arbeitsstellen ....

sind rar gesät, da fast alles automatisiert wurde. Der Staat hat es versäumt, rechtzeitig vorzubeugen, damit die Menschen überleben können. Der Staat hat kläglich versagt! Wir alle könnten gut leben von einem Grundeinkommen. Aber da gab es in Deutschland einmal einen Kanzler, der nannte sich Gerhard Schröder von der ehemaligen Arbeiterpartei SPD. Er erfand etwas, dass die Menschen zu Sklaven degradiert hat. Menschenunwürdig für deutsche Atbeiter und Angestellte, die ihr Leben lang gearbeitet hatten.
Dafür wurde Deutschland nun ein begehrtes Land für Ausländer in Osteuropa und in Afrika. Sie kommen in Strömen und haben zu Hause auch noch viele Kinder zurück gelassen, die natürlich vom deutschen Staat mit Kindergeld gefördert werden. Nur wir Deutsche können uns kaum mehr Kinder leisten, weil vom kargen Arbeitslohn der Staat schon viel mehr als die Hälfte nimmt. Wir müssen malochen, um das alles zu finanzieren und dazu noch die Politiker, die solche Ideen haben zu bezahlen. Großzügig haben sie sich ihre Diäten erhöht, den doppelten Satz im Monat als ein Deutscher bekommt, wenn er länger arbeitslos ist. Das sind Verbrecher aber viele Deutsche schlafen weiter und lassen sich gängeln. Wacht endlich auf!


Ich wünsche Euch einen schönen Dienstag!

Sonntag, 8. Februar 2015

Was für ein Tag ....

zunächst fing er sehr gut an, mit strahlendem Sonnenschein. Statt Frühstück gab es heute Brunch und so blieb mir auch mehr Zeit. Danach unternahm ich mit Cleo einen ausgedehnten Spaziergang, wo ich auch einige Dorfbewohner traf. Ein kurzer Plausch und wir gingen weiter.
Cleo lief heute viel. Der Schnee ist teilweise verschwunden aber es waren auch ein paar eisige Stellen darunter. Cleo schaute recht dumm als sie da auf dem Eis rutschte, Das hatte sie dann aber schnell kapiert und wich auf den Schnee aus oder auf schneefreie Flächen. 
Wir waren wieder zu Hause, da wollte Cäsar hinaus. Ich öffnete ihm die Terrassentüre und beim schließen habe ich seinen Schwanz eingeklemmt. Nur das hinterste Stück. Ich bemerkte es gleich und Cäsar lief dann davon. Mit tat es so leid aber ihm hatte es wohl nicht so viel ausgemacht. Als ich ihn dann später wieder ins Haus ließ, schaute er mich nicht an. Ich habe dann mit ihm gesprochen und gesagt, wie leid mir das tut. Ich versprach ihm für den Abend eine große Portion Fleisch. Das schien ihn zu besänftigen. Natürlich habe ich mein Versprechen gehalten und Cäsar hat auch alles weg geputzt. Nun ist er wieder gut mit mir!
Als ich dann am Abend in unser kleines Wohnzimmer ging, meinen PC hoch fuhr, da kam das nächste Übel. Meine Lautsprecher funktionierten nicht. Nun weiß ich ja, wo man da zu schauen hat aber alles war in Ordnung. Bis ich dann feststellte, bei Google Chrome ist der Lautsprecher ausgeschaltet. Aber es kostet eben wieder Zeit. Dabei habe ich dann auch noch ein paar andere Einstellungen überprüft und geändert. Jetzt läuft alles wieder rund!
Ich wünsche Euch einen guten Start in eine schöne und sonnige Woche!
Schneeglöckchen