Freitag, 30. September 2016

Gestern beim Tierarzt ....

Cleo musste unbedingt ihre Impfung bekommen. Ich habe sie nicht mehr jährlich impfen lassen, sondern einen Rat einer guten Freundin befolgt. Sie sagte mir, alle drei Jahre würde reichen aber nach drei Jahren muss man unbedingt impfen lassen.
In Friedland habe ich einen netten Tierarzt gefunden, der Tiere liebt und sie auch beruhigt. Seit wir Cleo haben, wurde sie immer von ihm geimpft. Bei schwerwiegenderen Dingen fahre ich mit Cleo in die Tierklinik nach Neubrandenburg. Dort sorgt ein Ärzteteam für das alles, was so anfällt. Sie haben moderate Preise und sind wirklich sehr gut.
Ich sagte dem Tierarzt in Friedland, dass ich Cleo nur noch alle drei Jahre impfen lasse und er war damit einverstanden. Er trug alles in ihren Impfpass ein und schrieb den nächsten Termin erst in drei Jahren. Es geht doch, alles andere ist Geldmacherei. 
Cleo hat die Impfung bisher gut vertragen, was sonst nicht so war. Wurmmittel habe ich mir auch noch mitgeben lassen und ein paar Vitamine, die auch für Cäsar gut sind. Cleo mag die Vitamine aber Cäsar hat sie nicht zu sich genommen. Er hat das Futter stehen lassen, wo ich sie darunter gemischt habe. Da muss ich mir etwas anderes einfallen lassen.
Ansonsten habe ich mit Cleo momentan keine Probleme. Sie ist munter, frisst gut und spielt wieder gerne. Ich glaube, sie ist glücklich, wenn sie auch kaum von meiner Seite weicht. Ich liebe unsere Tierchen und bin froh, wenn es ihnen gut geht.
Einen schönen letzten Septembertag wünsche ich Euch!

Meine Chihuahuahündin Cleo

Donnerstag, 29. September 2016

Apfelessig, das Naturheilmittel ....

das jeder kennt und schon seit Jahrtausenden angewendet wird. Es ist gut für Haut und Haare, innerlich angewendet unterstützt es beim abnehmen. Er findet seine Anwendung bei Erkältungen wie Husten, Schnupfen. Er hilft aber auch bei der Entfernung von Warzen, Fußpilz, Wunden. Dazu kann er Gelenkentzündungen eindämmen.
Apfelessig enthält unter anderem Folgendes:
  • Vitamine: A, B1, B2, Niacin, B6, Folsäure, B12, C, Phenole und Flavonoide, 
  • Mineralstoffe: Kalium, Phosphor, Kalzium, Magnesium, Schwefel, Natrium und Chlor, 
  • Spurenelemente: Eisen, Bor, Fluor, Jod, Kupfer, Mangan, Molybdän, Selen, Silizium, Zink, 
  • Organische Säuren: Essigsäure, Probionsäure, Tannin, Zitronensäure, Karbolsäure, Aminosäure, 
  • zahlreiche Enzyme.
Reichert man den Apfelessig mit Honig an, dann hat man einen kleinen Zaubertrank, den man selbst herstellen kann. Täglich ein Glas Wasser mit zwei Teelöffeln Apfelessig und etwas Honig ist er ein Mineralien und Vitaminlieferant. Zudem hat er auch eine desinfizierende Wirkung und unterstützt die Darmflora.
Ich selbst benutze Apfelessig täglich für meine Haut und creme mich anschließend mit Kokosöl ein. Es lässt sich leicht verreiben, zieht schnell in die Haut ein und ist wesentlich günstiger als eine gekaufte Creme mit Konservierungsmittel.
Wenn Ihr mehr wissen wollt, fragt mich. Ich kenne einige Rezepte, die ich hier nicht alle aufführen kann. Es ist nicht teuer, dieses Naturheilmittel einfach mal auszuprobieren.
Ich wünsche Euch einen schönen Donnerstag!


Mittwoch, 28. September 2016

Es ist zum Verzweifeln ....

Der zweite Tag in Folge mit einem vierstündigen Wasserausfall, ohne vorherige Ansage. Natürlich habe ich wieder angerufen und die Auskunft, die mir dieses mal sehr nett präsentiert wurde hat mir leider auch nichts gebracht. Anscheinend bin ich die einzige, die dort anruft, die anderen scheinen es einfach so hinzunehmen.
Fred hatte gestern einen Zahnarztermin um 14 Uhr und wollte sich frisch machen, denn er hat ja draußen gearbeitet. Wie in alten Zeiten musste er sich mit einer Waschschüssel begnügen. Ich hatte ja unsere Wasserkanister zum Glück aufgefüllt und so habe ich ihm dann im Wasserkocher heißes Wasser zubereitet, so dass er sich wenigstens etwas waschen konnte. Normalerweise hätte er geduscht, das war aber nicht drin.
Fehlt eigentlich nur noch, dass der Strom ausfällt, dann kann ich nicht einmal Wasser heiß machen. Ich will mal nicht so schwarz sehen, sonst trifft es vielleicht auch noch ein.
Einen wunderschönen Mittwoch wünsche ich Euch!


Dienstag, 27. September 2016

Normal ist das nicht ....

Wir hatten gestern schon wieder Wasserausfall, dieses mal zur Mittagszeit. Da konnte man wenigstens anrufen und nachfragen, wann wieder mit Wasser zu rechnen ist. Ich bekam die Auskunft, bei Bauarbeiten wurde ein Rohr beschädigt. Ab 16 Uhr sollte wieder Wasser da sein.
Eigentlich wollte ich gestern Fenster putzen, was ich nun nicht getan habe. Natürlich hätte ich mir Wasser aus den Kanistern nehmen können und im Wasserkocher heiß werden lassen. Das war mir aber zu blöd. Es kostet schließlich mein Strom und in der Leitung habe ich heißes Wasser, wenn es denn läuft. Es ist schon komisch, dass es sich gerade jetzt häuft. Wollen die etwas ausprobieren oder ist es nur Zufall? Na ja, da kann man nichts machen. Die Fenster müssen nun warten bis ich diese Arbeit neu eingeplant habe. 
Fred war gestern in Anklam um Schrauben zu besorgen. Hundert Euro hat er dafür bezahlt, das ist schon ein Hammer. Dafür hat er aber zwei günstige Medizinschränke erstanden. Einer kommt in seine Werkstatt und einer ins Haus. Zwei Feuerlöscher haben wir nun auch, die genau so aufgeteilt werden. Ich hoffe, wir werden sie nie brauchen.
Einen schönen Dienstag wünsche ich Euch!

Meine fette Henne

Montag, 26. September 2016

Zeit zu gehen ....

sagen sich viele CDU Mitglieder und treten aus der Partei aus. Die ehemals großen Volksparteien haben Mitgliederschwund. Die CDU und auch die SPD hatten in den 90ziger Jahren noch mehr als eine Million Mitglieder. Heute krebsen beide Parteien bei einer Mitgliederzahl von weniger als 500.000 herum und täglich gibt es neue Austritte.
Schaut Euch mal die Statements an. Unter Teil 1 habe ich einen interessanten Beitrag gefunden, der lesenswert ist und zum Nachdenken anregt. Ihr findet ihn unter dem Datum 20.09.2016, 01:05. 
Es sagt schon viel aus, was dort alles geschrieben wurde. Merkel muss weg funktioniert nicht, also gehen die Mitglieder.
Ich wünsche Euch einen guten Start in eine schöne Woche!


Sonntag, 25. September 2016

Der alte Großvater und der Enkel ....

Es war einmal ein steinalter Mann, dem waren die Augen trüb geworden, die Ohren taub und die Knie zitterten ihm. Wenn er nun bei Tische saß und den Löffel kaum halten konnte, schüttete er Suppe auf das Tischtuch und es floss ihm auch wieder etwas aus dem Mund. Sein Sohn und dessen Frau ekelten sich davor und deswegen musste sich der alte Großvater hinter den Ofen in die Ecke setzen und sie gaben ihm sein Essen in ein irdenes Schüsselchen und noch dazu nicht einmal satt. Da sah er betrübt nach dem Tisch und die Augen wurden ihm nass. Einmal konnten seine zitterigen Hände das Schüsselchen nicht festhalten, es fiel zur Erde und zerbrach. Die junge Frau schalt, er sagte aber nichts und seufzte nur. Da kaufte sie ihm ein hölzernes Schüsselchen für ein paar Heller, daraus musste er nun essen.
Wie sie da so sitzen, trägt der kleine Enkel von vier Jahren auf der Erde kleine Brettlein zusammen. "Was machst Du da?" fragte der Vater. "Ich mache ein Tröglein" antwortete das Kind, "daraus sollen Vater und Mutter essen, wenn ich groß bin."
Da sahen sich Mann und Frau eine Weile an, fingen endlich an zu weinen, holten sofort den alten Großvater an den Tisch und ließen ihn von nun an immer mit essen, sagten auch nichts, wenn er ein wenig verschüttete.
Aus Grimms Märchen
Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag! 


Samstag, 24. September 2016

Der erste Herbstregen ....

prasselte gestern Abend vom Himmel. Für die Natur ein Segen, denn das Land war ausgetrocknet und spröde. Viel war es nicht, ein kurzer Schauer von etwa zehn Minuten, dann war es vorbei.
Tagsüber war es sonnig und warm, so kann es noch lange bleiben wenn es nach mir geht. Die Nächte sind allerdings schon recht kalt und schwanken zwischen 5 und 10° C.
Gestern Nachmittag saßen wir draußen auf der Terrasse und haben Kraniche beobachtet die sich auf den Weg machen. So viele haben wir hier noch nie gesehen wie gestern. Wunderschöne Formationen sind sie geflogen. Es war eine Freude, dieses Naturschauspiel zu beobachten. Manchmal stießen zwei Gruppen zueinander und haben sich spielerisch ergänzt.
Ja, das Landleben hat auch seine schöne Seiten, die ich nicht mehr missen möchte. 
Einen wunderschönen Samstag wünsche ich Euch!

Meine Hortensie

Freitag, 23. September 2016

Verschwörung oder Wahrheit ....

das könnt Ihr nur selbst beurteilen! ich weiß auch nicht, was ich davon halten soll. Einiges wird wohl stimmen, alles nicht. Besser man ist darauf vorbereitet. oder? Urteilt selbst!
Meiner Meinung wird da sehr viel von verschiedenen Leuten abgeschrieben , vielleicht auch nicht alles.
Alles ist möglich, vielleicht .... oder doch nicht
Ich wünsche Euch einen schönen Freitag!

Donnerstag, 22. September 2016

Wolfgang Petry ist heute 65 ....

Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für ihn und seine Familie.


Ich habe einen Artikel gefunden, der über das Leben von Wolfgang Petry als Privatmensch berichtet. Erstaunlich finde ich, dass er kein Comeback plant und tatsächlich sein Leben ohne Presse genießen will. 
Quelle: NWZ online

Mittwoch, 21. September 2016

Die Wasserfee ....

hat den Pflanzen gestern Nahrung gebracht. 
Meine Sonnenblume
Es hat ja nun schon sehr lange nicht geregnet und gerade die neuen Stauden, die ich vor ein paar Wochen eingepflanzt habe. ließen die Köpfchen hängen. Ich erbarmte mich und habe dann zuerst allen neu gepflanzten Bewohnern, eine Ladung Wasser gebracht. Danach kamen die Blumenkästen und die Kübelpflanzen dran.
Auf die Wettervorhersage kann man sich nicht mehr verlassen. Sie hatten für Dienstag Regen angesagt aber es fielen nur mal drei Tropfen, das war so gut wie nichts. Heute geht es dann weiter mit den anderen Pflanzen, die auch nach Wasser schreien.  
Gestern habe ich bei uns Eichhörnchen gesehen. Sie tummelten sich unter dem Haselnussbaum und sammeln die herunter gefallenen Nüsse ein. In diesem Jahr ist die Ernte wieder reichlich und das sollte auch den Preis für Haselnüsse wieder auf ein normales Niveau bringen.
Für die Vögelchen werde ich mir wieder Futter bestellen, denn im Laden ist mir das zu teuer. Ich habe einen Händler aus Baden Württemberg gefunden, der erstklassige Ware hat. Zudem gibt er auch immer noch etwas besonderes kostenlos dazu. Zwei halbe Schalen von der Kokosnuss habe ich schon, die ich selbst mit Futter füllen werde. Ich sorge schon für die Tierchen, die in der freien Natur leben.
Einen schönen Mittwoch wünsche ich Euch! 

Dienstag, 20. September 2016

Ein Landwirt packt aus ....

Für mich ist dieser Mann ein Held. Was er geleistet hat sucht seinesgleichen. 15 Jahre hat dieser Mann gekämpft, um anderen den Ruin der Gesundheit zu ersparen. Was Politik und Konzerne tun, um Macht und Geld zu gewinnen. Die Gesundheit der Bürger ist ihnen egal.
Das sieht man auch an TTIP und CETA. Hunderttausende haben dagegen demonstriert aber der Gabriel von der SPD will zumindest CETA durchziehen. Die SPD ist damit unwählbar geworden.
Schaut Euch dieses Video an, eigentlich reicht es fast, wenn man nur zuhört. Dieser Landwirt hat großen Mut bewiesen. Wir sollten ihm dankbar sein.

Montag, 19. September 2016

Ausflug nach Stralsund ....

Am Samstag Vormittag fuhren wir nach Stralsund, denn wir hatten eine Einladung zu einem runden Geburtstag. Die Fahrt dauerte 90 Minuten, da kaum Verkehr war, wobei ich in dieser Zeit noch getankt habe.
Ich habe mich bereit erklärt zu fahren, was ich gerne tat. Wir hatten strahlenden Sonnenschein und in unserem Dorf 24° C. Schon in Greifswald lag die Temperatur nur noch bei 21°C und in Stralsund war es dann noch kühler aber trotzdem angenehm. 
Zuerst holten wir Mutti ab und danach ging es zu dem Onkel von Fred, den wir beide sehr gerne mögen. Gefeiert wurde nur im engsten Kreis der Familie. Trotzdem waren genug Leute da, die ich auch alle schon kannte. Es war eine schöne Feier mit erlesenen Köstlichkeiten. Ich habe es mal genossen, nicht selbst zu kochen. Die Cousine von Fred hat mit ihrer Freundin alles schön hergerichtet und die Gäste versorgt.
Es wurde viel geredet und diskutiert. Einladungen wurden ausgesprochen und Fred genoss es sich mal wieder mit seiner Familie zu unterhalten. Von 15 bis mehr als 80 war jedes Alter vertreten. Es war eine harmonische Feier und das Geburtstagskind war glücklich, dass alle gekommen waren.
Gegen 22.30 Uhr machten wir uns auf den Heimweg. Tatsächlich haben wir nur eine gute Stunde für den Rückweg gebraucht, da die Strecke frei war.
Den Sonntag haben wir dann in aller Ruhe zu Hause verbracht. Die Temperaturen haben es am Sonntag nur auf 19° C gebracht. Es war windig und recht unangenehm. Der Herbst kommt!
Ich wünsche Euch einen guten Start in eine schöne Woche! 

Autor JoachimKohlerBremen - Rathaus Stralsund

Sonntag, 18. September 2016

Der entspannte Bogen ....

Es heißt, dass der alte Apostel Johannes gern mit seinem zahmen Rebhuhn spielte. Eines Tages nun kam ein Jäger zu ihm, und verwundert sah er, dass ein so angesehener Mann wie Johannes einfach spielte. Konnte der Apostel seine Zeit nicht mit viel Wichtigerem als mit einem Rebhuhn verbringen? 
Daher frage er Johannes: "Warum vertust du deine Zeit mit Spielen? Warum wendest du deine Aufmerksamkeit einem nutzlosen Tier zu?" 
Erstaunt blickte Johannes auf. Dann entgegnete er dem Jäger: "Weshalb ist der Bogen in deiner Hand nicht gespannt?" 
Der Jäger antwortete: "Das darf nicht sein. Wenn ein Bogen immer gespannt ist, verliert er seine Spannkraft. Er hätte dann, wenn ich einen Pfeil abschießen wollte, keine Kraft mehr. Und so würde ich natürlich mein Ziel nicht treffen können." 
Johannes sagte daraufhin: "Was für deinen Bogen gilt, gilt auch für jeden von uns. Wenn ich mich nicht entspannen würde, indem ich zum Beispiel einfach ein wenig mit diesem - scheinbar so nutzlosen - Tier spiele, dann hätte ich bald keine Kraft mehr, all das zu tun, was wirklich wichtig ist." 
Quelle: Wolf W. Lasko und Iris Seim 
Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag!


Samstag, 17. September 2016

Wasser ist zum waschen da ....

wenn es denn auch aus der Leitung kommt. Glücklicherweise gab es gestern Morgen um acht Uhr wieder fließendes Wasser. Warum und weshalb wir kein Wasser hatten, konnte ich leider nicht in Erfahrung bringen. Aber wir haben nun vorgesorgt und unsere Wasserkanister gefüllt.
Bei der Recherche im Internet bin ich dann auch zufälligerweise auf die Vorstände des Zweckverbandes der Wasserversorgung Anklam gestoßen. Der Verbandsvorsteher ist Michael Galander, der Bürgermeister der Stadt Anklam, der Petry nicht in Anklam sprechen lassen wollte. Dann gibt es noch vier Stellvertreter, das sind vier Dorfbürgermeister aus Vorpommern Greifswald. Unser Bürgermeister ist auch dabei und zwar an dritter Stelle. Was haben wir da für einen tollen Bürgermeister! Er hat so viele Ämter, die mir bekannt sind und sicher gibt es noch ein paar andere Ämter, die ich noch nicht aufgestöbert habe. Wenn man so viele Ämter hat, dann kann man eigentlich gar nichts richtig machen, oder? Schließlich hat er auf dem Grundstück neben uns auch noch eine Menge Gänse herum laufen, die auch versorgt werden müssen. Aber sicher findet sich da der eine oder andere Harzler, der zu einem Ein €uro Job verdonnert wurde. Naja, Vetternwirtschaft gibt es überall, sogar in Berlin.
Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende! 

Meine Clematis

Freitag, 16. September 2016

Es ist unglaublich ....

aber wir haben seit Donnerstag ca. 16 Uhr kein Wasser mehr. Das habe ich bisher noch nicht so erlebt hier in MeckPomm. Es gab schon mal eine Mitteilung, wo das Wasser Stundenweise mal abgestellt war wegen Bauarbeiten im Dorf. Aber jetzt, das kommt aus heiterem Himmel!
Wahrscheinlich werde ich unseren Kaffee mit Wasser aus Flaschen zubereiten müssen. Geschirr spülen war auch nicht drin. Der Geschirrspüler ist voll, eine Waschmaschine wartet auch darauf, endlich eingeschaltet zu werden aber solange kein Wasser da ist wird das nichts.
Ich war am Donnerstagnachmittag noch in Friedland und habe eingekauft. Als ich dann zu Hause war konnte ich mir nicht einmal die Hände waschen. Zum Glück haben wir aber noch alle Regentonnen voll Wasser.
Fred hat letztens zwei 20 Liter Kanister für Wasser mitgebracht, die wir aber leider noch nicht gefüllt haben. Das werde ich schnellstens nachholen und das Wasser dann alle paar Tage austauschen. Erst wenn es fehlt, weiß man was man hat. Ich werde auf jeden Fall vorsorgen für die Zukunft. Nicht umsonst gab es ja den Aufruf sich für mindestens zehn Tage mit Wasser und Lebensmittel einzudecken. Wer weiß, was da noch alles kommt!
Ich wünsche Euch einen schönen Freitag!


Donnerstag, 15. September 2016

Nichts ist passiert ....

wir haben uns einfach einen Tag frei genommen. Irgendwie war uns nicht so und auch die Tierchen waren ähnlich drauf wie wir. Am späten Nachmittag haben wir es uns auf der Terrasse gemütlich gemacht. Cleo war gleich dabei aber Cäsar lag noch faul auf einem Stuhl und schlief. Ein paar Minuten später kam er dann heraus zu uns und sah sich um. Er wartete wohl auf die schwarze Katze, die immer noch kommt aber nun zu ganz unterschiedlichen Zeiten. Manche Tage haben wir sie nicht gesehen aber der Napf war immer leer also war sie bestimmt da. Cäsar verfolg die Katze nicht mehr wenn er draußen ist. Er versteckt sich und beobachtet sie. Ich denke, das ist schon ein Fortschritt.
Gestern haben wir dann auch die erste Kohlmeise gesehen, das heißt, der Sommer neigt sich dem Ende zu. Ich hätte nichts dagegen, wenn die Wärme noch etwas länger bliebe. Allein wenn ich an Kosten der Heizung denke, die uns dieses Jahr eine kräftige Nachzahlung brachte. Nach dem langen und heißen Sommer wird es vermutlich einen langen und kalten Winter geben. 
Ich wünsche Euch einen schönen Donnerstag!

Meine Clematis

Mittwoch, 14. September 2016

Das war gestern nicht mein Tag ....

Wir sind früh aufgestanden und freuten uns auf die Anlieferung unserer Eckbank, die zwischen 14 und 17 kommen sollte. Dann bekam ich einen Anruf vom Spediteur, der sich in einer Viertelstunde ankündigte, was in Ordnung war. Um 14 kam sie dann endlich.
Wir packten sie aus und waren angenehm überrascht, denn sie gefiel uns sehr gut. Dann aber stellten wir fest, die passt ja gar nicht in unsere Küche, so wie wir uns das vorgestellt hatten. Die Eckbank war seitenverkehrt. Wir haben sie trotzdem aufgebaut und versucht sie anders zu stellen aber das sah unmöglich aus und verschandelte die ganze Küche.
Ich rief dann bei der Firma an und bat um Umtausch. Nun wird die Eckbank wieder abgeholt und in vier Wochen bekommen wir eine neue, die dann hoffentlich passt.
Zu allem Ärger habe ich mich dann auch noch am Bein verletzt. Eine 5 Zentimeter lange, stark blutende Wunde verziert nun meine linke Wade. Schmerzen habe ich keine, da ich Wunde gleich versorgt habe. Das große Pflaster sieht leider scheußlich aus. Na ja, ich habe überlebt und der Ärger lässt auch nach.
Einen schönen Mittwoch wünsche ich Euch! 

Meine Chrysanthemen

Dienstag, 13. September 2016

Tiramisu ohne Ei ....

Tiramisu ohne Ei
Zutaten:
Für eine Form von ca. 25x15cm
24 Löffelbiskuits
200ml starker Kaffee
50ml Amaretto

Für die Creme
500 g Mascarpone
600 ml Sahne
1 Päckchen Vanillezucker
3 Päckchen Sahnesteif
50 g Zucker
60 ml Milch
Kakaopulver zum bestäuben.

Zubereitung:
Die Mascarpone mit Zucker, Milch und Vanillezucker cremig rühren. Die Schlagsahne mit dem Sahnesteif aufschlagen bis sie standfest ist und dann unter die Mascarponecreme heben.
Die Löffelbiskuits werden in den Kaffee getaucht und eine Schicht in die Auflaufform gegeben.
Jetzt diese Schicht noch mit Amaretto beträufeln. Die Hälfte der Creme auf diese Schicht füllen und mit Kakao bestäuben. Dann wird die nächste Schicht Löffelbisquits in Kaffee getaucht und in die Auflaufform gegeben und mit Amaretto beträufelt. Nun kommt die restliche Mascarponecreme darüber und dann noch eine Schicht Kakao. Wer mag, kann die letzte Schicht auch mit einem Spritzbeutel mit kleinen Tupfen aufspritzen, das sieht dann schöner aus.
Das Tiramisu ist fertig und kommt nun in den Kühlschrank. Nach mindestens vier Stunden kann man das Tiramisu servieren. Besser man lässt es länger im Kühlschrank, dann ist es schnittfester und besser durchgezogen.
Es funktioniert aber auch mit einem Obstboden. Mein erster Versuch bestand aus der Hälfte der Creme und einem Obstboden, der statt Löffelbiskuits von mir verwendet wurde. Es geht wesentlich schneller und schmeckt genau so gut. Ich habe die ganze Creme dann einfach auf dem Boden verstrichen und mit Kakao bestäubt.
Man könnte aber auch kleine Gläser oder Schüsselchen mit den Zutaten portionsweise herstellen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Tiramisu ohne Ei in der Auflaufform

Montag, 12. September 2016

Merkels Flüchtlingspolitik ....

hat das Fass zum überlaufen gebracht. Es ist ja nicht der erste Rechtsbruch, den sie begangen hat. Die Bankenrettung, die Eurorettung, der ESM, die Griechenlandrettung und nun die Einladung Merkels an die halbe Welt kosten Deutschland mehr als eine Billion. Dazu die unüberlegte und kostspielige Energiewende, die den Strom für uns Deutsche sehr teuer werden ließ. 
Es fehlt an bezahlbaren Wohnungen. Die Infrastruktur ist verrottet und das bei den höchsten Steuereinnahmen, die Deutschland je hatte. Nein, Merkel hat Deutschland nichts gebracht, im Gegenteil. Sie hat die Wähler geködert mit dem Satz: "Ich will Deutschland dienen." Sie dient unserem Land in keiner Weise, sie herrscht wie eine Feudalfürstin. Kein Bundeskanzler hat bisher so viele Gesetze gebrochen wie Merkel. Ihre Entscheidung die Grenzen zu öffnen hat sie ganz alleine getroffen. Da wurde kein Parlament gefragt. Das sind schon schon diktatorische Züge und hat mit Demokratie nichts zu tun. 
Heute habe ich dann noch einen Artikel gefunden, der meinen Blutdruck stark erhöht hat. 
Asylbewerber machen Urlaub in Ländern, aus denen sie geflohen sind. Lest selbst!
Quelle: DWN
Kommt gut in die neue Woche!


Sonntag, 11. September 2016

Sommertemperaturen ....

im September, die gab es immer wieder mal. Ich kann mich aber nicht erinnern, dass sie sich so aneinander reihten wie in diesem September. Tagelang haben wir schon Temperaturen über 25°C und die nächsten Tage sollen sogar 30°C überschreiten. Bei uns im Norden kühlt es wenigstens schon ab 17 Uhr ab und so können wir gemütlich draußen auf der Terrasse die frische Luft genießen.
Am Samstag haben sie über unseren Köpfen wieder wie verrückt gesprüht. Kreuz und quer verliefen die Streifen am Himmel, der wolkenlos war. Immerhin geben sie es jetzt wenigstens schon mal zu und die Verschwörungstheoretiker haben recht behalten.
Wir genießen noch die Sommertage und darum habe ich für den Sonntag ein Tiramisu ohne Ei vorbereitet. Es steht im Kühlschrank und wird uns den Tag versüßen.
Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag!

Wildgänse auf dem Weg zum Sammelplatz

Wildgänse