Freitag, 28. Februar 2014

Es war nicht nur Edathy ....

der auf dieser kanadischen Liste stand, die schon im November 2011 beim BKA landete. Nein, da stand auch der Name eines ranghohen BKA Mannes, der nicht einmal vor Gericht gestellt wurde, sondern nur einen Strafbefehl bekam, wo er eine Summe zwischen 10.000 und 20.000 € zahlte. Die deutsche Justiz taugt nichts mehr, beziehungsweise gilt sie nur für das einfache Volk und die selbst ernannte Elite kommt wieder einmal ungestraft davon.

Das ist ein erbärmlicher Zustand und die momentane Regierung sollte schleunigst Neuwahlen veranlassen. Oder sind die genauso korrupt wie die Ukraine? Es scheint so, denn wenn Frau Merkel die Verbrecherin Timoschenko, die ihr Volk bestohlen hat, hofiert, dann kann sie selbst nicht viel besser sein! 

Checkt mal die Vermögen unserer Politiker auch im Ausland! Wahrscheinlich gehen uns dann die Augen über!

Quelle: Focus

Ich wünsche Euch einen schönen Samstag! 

Sonnenuntergang

Donnerstag, 27. Februar 2014

Neue Anschaffungen ....

haben wir heute getätigt. Das heißt, Fred hat es ganz alleine gekauft, nachdem er mir mitteilte, er hätte etwas gesehen, was ich schon immer wollte.

Schon lange habe ich Ausschau nach Strandkörben gehalten. Zwei Stück wollte ich für unsere Terrasse haben, sie sollten weißes Geflecht haben und mit blauen Kissen kombiniert sein. Fred hat heute zwei Stück in Anklam gekauft und das zu einem guten Preis. Ein Bild kann ich leider noch nicht liefern, da wir sie noch nicht aufgebaut haben. Wir warten auf wärmeres Wetter, denn heute war es bei uns neblig und kühl.

Aber es wird jetzt bald Frühling, denn die ersten Kraniche kommen schon wieder zurück!

Kraniche kommen zurück

Heimkehr der Kraniche
 
Bald ist es Frühling, das sagen uns die Kraniche
 Ich wünsche Euch einen schönen Freitag!

Mittwoch, 26. Februar 2014

Direkte Demokratie ....

davon sind wir hier in Deutschland weit entfernt! Wir sind ja nicht einmal ein souveräner Staat und wurden schon sehr viele Jahre belogen und betrogen. Ich habe ein Video gefunden, dass fast alle Fragen klärt!

In knapp 34 Minuten wißt Ihr, was Deutschland ist und wie wir Deutsche schon 70 Jahre belogen werden.


 

Dienstag, 25. Februar 2014

Gute Nachrichten ....

brachte mir Fred heute mit. Er hatte einen Termin in der Uniklinik in Greifswald, wo er Anfang des Jahres neun Tage verbrachte. Eine Thrombose in seinem Auge oder auch ein Schlaganfall der im Auge endete, verbunden mit der Gefahr einer Netzhautablösung hatte er in den letzten Tagen des alten Jahres erlitten. Er sah plötzlich auf einem Auge sehr schlecht und so ging er nach Anklam zu einem Augenarzt. Der wollte ihn sofort in die Uniklinik bringen lassen, da er sehr hohen Blutdruck hatte. Fred hat das abgelehnt und ich brachte ihn dann einen Tag später nach Greifswald.

Es bestand die Gefahr, dass sich die Netzhaut löst er könnte auf dem Auge erblinden. Nicht nur das, es könnte sich sogar auf das andere Auge ausweiten. Wir waren total verzweifelt! Aber wir scheinen Glück im Unglück zu haben. Fred bekam eine Spritze ins Auge und wurde schon darauf vorbereitet, dass es mehrere Spritzen werden würden und es keinesfalls sicher ist, dass es auch hilft. Sie sprachen von einer monatlichen Spritze und es ist ja auch mehr als unangenehm. Was will man machen? Man hofft, dass es nicht zur Erblindung kommt!

Heute nun brachte er wirklich gute Nachrichten mit. Es sieht alles sehr gut aus und die Netzhaut hat sich auch nicht teilweise abgelöst. Fred ließ sich die Bilder zeigen und war selbst überrascht, wie gut sich das alles zurück gebildet hat. Er ist jetzt viel zuversichtlicher und auch seinen Blutdruck hat er jetzt im Griff. Mit einem ganz einfachen Mittel haben wir seinen Blutdruck gesenkt. Täglich eine halbe, rohe Zwiebel und eine Knoblauchzehe, die ich seinem Salat untermische. Das wird eingehalten, wie eine Medikamenteneinnahme!
Sogar die Ärzte an der Uniklinik sind erstaunt, wie sich das gebessert hat. Zumindest braucht er erst einmal keine neue Spritze und wir hoffen, es bleibt so. Fred ist erst 55 Jahre alt aber es gibt auch jüngere Patienten mit dieser Diagnose. 

Wir kannten diese Krankheit gar nicht aber wie es aussieht, verbreitet sie sich sehr schnell. Das Wichtigste ist, sollte man plötzlich schlecht sehen ohne Ursache, dann muss man schnellstens in eine Augenklinik. Augenfachärzte gibt es dafür auch aber da muss man dann auch Glück haben. In der Uniklinik in Greifswald gibt es sehr gute Fachärzte, zumindest in der Augenklinik und Fred fühlt sich da bestens aufgehoben. Zu dem Augenarzt in Anklam geht er nicht mehr und das hat seinen Grund. 

Wir sind heute ganz glücklich!

Ich wünsche Euch einen schönen Dienstag!

Schaut mal, wir haben auch schon Besucher in unserem Garten! Das Bild ist von heute!

Christrose mit Besucher
Und immer wieder unsere Schneeglöckchen! Wir haben unter den Bäumen im letzten Jahr ein Vlies verlegt und Rindenmulch darüber gestreut, um den Unkrautwuchs einzudämmen. Unsere Schneeglöckchen haben sich durch das Vlies an die Oberfläche gearbeitet. Stark und krafftvoll der Sonne entgegen und vermehrt haben sie sich auch auch noch! Die Welt kann doch auch wunderschön sein, oder?

Schneeglöckchen arbeiten sich durch Vlies an die Oberfläche

Montag, 24. Februar 2014

scheint ein schmutziges Geschäft zu sein oder sind es etwa nur die Politiker, die das Geschäft beschmutzen?

Ich habe den Putsch in der Ukraine sehr genau verfolgt. Angefangen hat es damit, Julia Timoschenko aus der Haft freizubekommen. Als dies nicht gelang wurde Vitali Klitschko aktiviert, der eine Demonstration gegen die Regierung in der Ukraine anzettelte. Es sollte friedlich zugehen bis alles aus dem Ruder lief. Unterstützt wurde Klitschko von der EU, Deutschland und der Konrad Adenauer Stiftung, also auch von unseren Steuergeldern. Frau Merkel empfing Klitschko sogar und erteilte ihm wohl Ratschläge. Es waren wohl keine guten Ratschläge, denn es gab viele Tote in der Ukraine.

Die USA soll wohl in den letzten Jahren 5 Milliarden Dollar in die Ukraine gepumpt haben, um das Land pro westlich zu stimmen. In Wirklichkeit wollen sie das Land nur deswegen in der EU und der Nato haben, um dort Raketen gegen Russland aufzustellen. Die Olympiade in Sotschi wurde von den USA, der EU und Deutschland schamlos ausgenutzt, um den Putsch in der Ukraine zu vollenden.

Ich schäme mich für die deutsche Regierung, die eigentlich gute Beziehungen zum Osten hatte und diese nun verraten haben. Ich schäme mich, dass wir von einer Frau regiert werden, die den USA in den Hintern kriecht. Obwohl ich keine dieser gerade regierenden Parteien gewählt habe.

Gerade Russland ist der einzige Besatzer, der seine Truppen aus Deutschland abgezogen hat. Die anderen Besatzer sind immer noch in unserem Land und spionieren uns und unsaere Wirtschaft aus, zum Schaden unseres Landes.

Wäre Merkel eine Frau, die Schaden vom deutschen Volk abwenden oder verhindern wollte, so hätte sie sich schon lange um Friedensverträge und die Souveränität unseres Landes gekümmert. Aber nein, sie bleibt weiterhin eine Marionette der USA und hofft eines Tages die Kaiserin der EU zu sein.

Mir tun die Menschen in der Ukraine sehr leid, denn es wird noch viel schlimmer für sie kommen. Die EU ist steht nicht für Menschen, sondern für Ausbeutung und Versklavung der angeschlossenen Völker.
Besonders schlimm finde ich es, dass Frau Merkel der verurteilten Timoschenko ein "Willkommen in der Freiheit" schenkte. Da fiel mir gleich der Spruch ein:

Sage mir, mit wem Du umgehst, so sage ich Dir wer Du bist. Weiß ich, womit Du Dich beschäftigst, so weiß ich, was aus Dir werden kann. Johann Wolfgang von Goethe

Dazu habe ich ein Video gefunden, das sehenswert ist. Mir scheint, es gibt überall Politiker, die ihre Völker ausplündern, sogar in Deutschland!

Willkommen in der Freiheit - Merkel zu Timoschenko

Sonntag, 23. Februar 2014

Frühling in Sicht ....

zumindest heute war es sonnig und schon angenehm warm, zumindest in der Sonne.Wir haben lange geschlafen, danach gebruncht und dann waren wir draußen an der frischen Luft. Unsere Tiere wälzten sich in der Sonne und waren rundherum zufrieden.

Überall sieht man jetzt Schneeglöckchen und Krokos stehen. Die Tulpen kann man dierekt wachsen sehen und sogar Weidenkätzchen zeigen sich. Der Flieder zeigt schon überall seine Knospen und auch sonst merkt man, die Natur erwacht.

Krokus weiß, Seitenansicht
 
Krokus weiß von oben
Schneeglöckchen mit Krokus
Ich wünsche Euch einen guten Start in eine angenehme Woche!

Samstag, 22. Februar 2014

Freitag, 21. Februar 2014

Meistens kommt es anders ....

als man denkt! Wie wahr ist doch dieser Spruch!

Heute gegen elf Uhr klingelte das Telefon. Der Bauamtsleiter war am anderen Ende der Leitung und wollte mit uns einen Termin zur Besichtigung unseres Grundstückes, zwecks Rohrverlegung darüber zu vereinbaren. Wir fielen aus allen Wolken! An einem Freitag muss der anrufen und uns das Wochenende verderben. Aber so sind die Beamten, zumindest in Vorpommern - Greifswald. Schon immer kamen schlechte Nachrichten am Freitag oder Samstag an. Wir hatten das ganze Projekt schon abgeschrieben, da diese Besichtigung ja schon im Oktober stattfinden sollte und die Begehung mit Gutachter im November. Da wollten sie hinterher auch gleich anfangen mit dem Bau. Wenn die Jahre für die Planung brauchen und dann noch einmal mindestens ein Jahr bis sie anfangen, dann kann man sich auf die nächsten Jahre freuen. 

Im Juni 2013 haben wir zum ersten mal davon gehört und da war der Baubeginn mit August 2013 angegeben. Vielleicht meinten sie ein ganz anderes Jahr? Ich werde nicht schlau aus denen!

Wir hatten ja lange Zeit, uns damit zu befassen und es wurde von den Beamten auch festgestellt, dass es einen Fond gibt, wo die Leute entschädigt werden müssen, was vorher abgelehnt wurde. So etwas gibt es angeblich nicht in Mecklenburg Vorpommern! Obwohl das Bundesland auch zu Deutschland gehört und dieses Land hat Gesetze.

Nun warten wir ab, lassen uns überraschen und wenn der Preis nicht stimmt, dann werden wir uns selbst einen Gutachter holen und den Preis der Entschädigung diktieren. Wir lassen uns nicht über den Tisch ziehen!
Wir haben uns wieder abgeregt und genießen das Wochenende!

Christrose aus meinem Garten
Ich wünsche Euch einen schönen Samstag und einen erholsamen Sonntag!

Donnerstag, 20. Februar 2014

Mein neuer PC ....

den haben wir heute gemeinsam aufgebaut und am Abend habe ich das notwendigste installiert. Morgen müssen noch die Kabel verlegt werden aber das macht Fred. Zumindest habe ich schon mal ein Bild davon gemacht.

 
 
Der PC steht in unserem kleinen Wohnzimmer im ersten Stock, wohin ich mich meist zurück ziehe nach dem Abendessen. Allerdings nur in der kalten Jahreszeit, im Sommer sind wir lange draußen im Freien. 
Meinen alten PC wird Fred wieder richten und dann kommt er in mein Büro.
Ich wünsche Euch einen wunderschönen Freitag!

Mittwoch, 19. Februar 2014

Ein Tag für die Tonne ....

mein PC ist am Ende, meine Nerven geschädigt aber wenigstens bin ich gesund!

Wenn Ihr also etwas weniger von mir hört, dann liegt es daran, dass ich Ärger mit meinem PC habe. Mir geht es trotzdem gut!

Ich wünsche Euch einen tollen Donnerstag!

Dienstag, 18. Februar 2014

Männer ticken anders ....

als Frauen und umgekehrt.

Letztens bekam ich ein Video geschickt, wo es ganz gut erklärt wird, wie man sich gegenseitig besser verstehen kann. Fred hat es mir geschickt und mich gebeten, es mir aber auch wirklich anzuschauen. Da ich gerade etwas Zeit hatte, sah ich es mir auch gleich an. Es lief ca. 70 Minuten und war ganz amüsant. Tatsächlich weiß ich jetzt, warum Fred die Butter im Kühlschrank meist nicht gleich findet. Auf jeden Fall kann ich ihn jetzt in manchen Dingen viel besser verstehen und er mich auch.

Vielleicht habt Ihr ja auch Lust dazu und schaut Euch das Video mal an. Ich will es Euch nicht vorenthalten!

Viel Spaß und einen schönen Mittwoch!

Montag, 17. Februar 2014

Die deutsche Staatsaffäre ....

die vertuscht werden sollte und immer größere Kreise zieht, kann nur eines hervor bringen, nämlich Neuwahlen!

Die Regierungsparteien sind unglaubwürdig und so nicht mehr tragbar. Frau Dr. Angela Merkel als Bundeskanzlerin trägt die Verantwortung und darf sich nicht hinter einem Bauernopfer verstecken. Sollte sie tatsächlich nichts gewußt haben, dann ist sie unfähig in ihrem Amt und wenn sie es gewußt hat, dann wird gelogen und vertuscht! Nur noch Neuwahlen können größeren Schaden verhindern. Dann aber bitte mit Wahlaufsicht, damit nicht manipuliert werden kann. 

Quelle: DWN
Quelle: FAZ

Ich wünsche Euch einen schönen Dienstag!


Sonntag, 16. Februar 2014

Kopfgeld ....

für rumänische Straßenhunde zahlt die EU und das nicht wenig, bis zu 250€ pro Hund. Die Tiere werden entweder an Ort und Stelle getötet oder in Heimen untergebracht. Dort werden sie gezielt vermehrt, damit der Euro aus Brüssel weiter fließt.

Während es in Deutschland viele Menschen gibt, die sich dafür einsetzen und Hilfsprojekte auf den Weg bringen um diesen Tieren zu helfen, setzt Brüssel gezielt Steuergelder ein um die Tiere zu töten. UNSERE Steuergelder! So geht das nicht!

Aber lest selbst und bildet Euch Eure eigene Meinung!
Quelle: DWN

Es gibt eine Petition, die sich dafür einsetzt, dass die EU keine Gelder mehr zahlt. Ich habe diese Petition unterschrieben und bitte Euch, auch zu unterzeichnen. Danke!

Samstag, 15. Februar 2014

Please forgive me ....

ich hole heute den Valentinstag nach, darum ein schönes Lied von Bryan Adams. Mit diesem schönen Song wünsche ich Euch einen entspannten Sonntag!

Freitag, 14. Februar 2014

Was für ein Tag ....

war das denn heute? Irgendwie stand ich heute neben mir und hatte auch keinen Antrieb. Ich habe lange geschlafen, was äußerst selten bei mir ist und dann musste ich heute einkaufen, was mir überhaupt nicht gefiel. Ich zögerte es immer weiter hinaus, bis ich dann gegen 15 Uhr endlich los fuhr. Drei Geschäfte habe ich abgeklappert und doch nicht alles bekommen. Überall stand ich heute an der Kasse an, was hier ungewöhnlich ist aber es erinnerte mich an früher in Heidelberg. Dort verplemperte ich viel Wartezeit in den Geschäften an den Kassen. Na ja, Fred half mir dann beim auspacken und so konnte ich auch schnell alles verstauen.

Eigentlich war es wettermäßig ein schöner Tag. Die Sonne schien und es sah frühlingshaft aus bei Temperaturen um 14°C. Den Valentinstag haben wir uns beide etwas anders vorgestellt. Wir werden ihn einfach morgen nachholen! Geschenkt haben wir uns Liebe und Respekt, was aber mit dem Valentinstag nichts zu hat. Ich hatte Fred gebeten, mir keine Blumen zu schenken, da sie gerade vor dem Valentinstag teurer sind. Er wird mir bei Gelegenheit ein Pflanze mitbringen, die ich im Garten einpflanzen kann. Davon habe ich wesentlich mehr als von einem Blumenstrauss, der nur ein paar Tage hält.

Heute vor sieben Jahren bin ich hier mit Sack und Pack angekommen. Das heißt, der Möbelwagen war vor mir da und Fred nahm alles entgegen. Ich sah den Wagen nur noch abfahren! Mir kommt es so vor als lebe ich schon ewig hier. Das Umfeld könnte etwas besser sein aber weg möchte ich hier nie mehr. Ich habe mich eingelebt und fühle mich sehr wohl. Mehr Arbeit habe ich hier aber sie macht auch oft viel Freude. Gerade jetzt, wenn bald wieder die Gartensaison beginnt. 

Ich wünsche Euch einen schönen Samstag und ein sonniges Wochenende!

 

Einen schönen Valentinstag ....

wünsche ich Euch!


Donnerstag, 13. Februar 2014

Erwischt ....

habe ich heute den schwarzen Kater, dem ich den Namen Streuner gab.

Streuner, der schwarze Kater

Es war am frühen Nachmittag als Cleo plötzlich wie eine Wilde anfing zu bellen und an der Terrassentüre in eine bestimmte Richtung sah. Da war der Streuner und ich holte sofort die Kamera und tatsächlich gelang mir ein annehmbares Bild. Streuner kennt Cleo und weiß, sie kann ja nicht heraus. So schaute er dann direkt zu uns und so gelang mir dieses Bild. Mittlerweile sieht er ganz gut genährt aus, was vor einiger Zeit nicht der Fall war. Ich freue mich auf jeden Fall, Euch endlich den Streuner präsentieren zu können. 

Ich wünsche Euch einen schönen Freitag!

Mittwoch, 12. Februar 2014

Gute Nachrichten ....

gibt es leider nicht aber schlechte auch nicht, zumindest was mein Leben betrifft. In der Politik sieht es da ganz anders aus aber heute möchte ich einfach nicht darüber schreiben.

Der schwarze Kater war ein paar Tage nicht zu sehen. Vielleicht habe ich ihn auch nur verpasst, denn die Futterschale war jeden Tag geleert. Heute jedoch, ich brachte gerade meinen Abfall zum Komposter, da kamen plötzlich zwei Katzen um die Ecke. Ich bin erschrocken, die Katzen aber auch! Sie liefen gleich davon und ich erholte mich von dem Schrecken. Es war der schwarze Kater und er kam mit einer dunkel getigerten Katze, die ich auch schon öfter gesehen habe. So nah standen wir uns noch nie gegenüber. Es waren gerade mal drei Meter zwischen uns. Es wäre ein schönes Foto geworden aber ich hatte ja meine Kamera nicht dabei, weil ich gar nicht damit gerechnet habe. Schade!

Wettermäßig können wir zufrieden sein, denn jeden Tag scheint die Sonne ein paar Stunden. Dann unternehme ich mit meinen Tierchen einen Spaziergang und genieße die Sonne. Meistens treffe ich ein paar Bekannte, die auch gerade ihren Hund ausführen oder einfach einen Rundgang durch das Dorf machen. Ein Schwätzchen hier, ein Schwätzchen dort und die Zeit vergeht wie im Fluge.
Jetzt freue ich langsam auf den Frühling und dann auf die Gartenarbeit. Einiges habe ich im Haus schon in kleinen Gewächshäusern angesät, damit die Pflanzen dann im Mai auch schon kräftig genug fürs Freiland sind. Ich staune immer wieder, wie sich aus einem kleinen Samenkorn eine Pflanze entwickelt. Verschiedene Sorten Tomaten und Paprika zeigen schon ihr grün und wachsen auch recht schnell. Gekaufte Tomaten haben einfach nicht diesen Geschmack, egal welche man kauft. Dieses Jahr werden wir verschiedene Kartoffeln anbauen, denn auch die haben einen ganz anderen Geschmack als die gekauften Kartoffeln, die zudem auch noch sehr teuer sind.

Die Baustelle wird wohl nicht kommen, denn eigentlich sollte ja bereits im August letzten Jahres angefangen werden, weil sie sonst das Geld dafür nicht bekommen. Es sollte ja als Überschwemmungsgeld beantragt werden, obwohl hier gar keine Überschwemmung war. Aber so sind sie, die Bürgermeister! Auf jeden Fall haben wir seit Anfang Oktober nichts mehr gehört. Ich hoffe, das bleibt so!

Einen schönen Donnerstag wünsche ich Euch und denkt daran, am Freitag ist Valentinstag!

Krokus

Dienstag, 11. Februar 2014

Sie gönnen sich was ....

unsere hochkarätigen Politiker, die das Volk verraten und verkaufen! Jetzt bekommen sie noch 8.252 € jeden Monat an Diäten. Zum 1. Juli sollen die die Diäten um 415 € und am 1. Januar 2015 noch einmal um 415 € auf 9.082 € erhöht werden. Die letzte Erhöhung war Anfang 2013. 

Man muss sich das einmal vorstellen, sie erhöhen sich ihre Diäten um mehr als ein Hartz IV Empfänger bekommt! Und das in schöner Regelmäßigkeit! Während die Rentner im Westen letztes Jahr nur 0.25% Erhöhung bekamen. Ich nenne es Feudalismus!

Sie haben ihre Diäten an dem Einkommen von Bundesrichtern gekoppelt. Wobei die Bundesrichter aber studiert haben und die Bundestagsabgeordneten nur selten so ein Studium nachweisen können. Auch Studienabbrecher bekommen diesen Satz und auch Leute, die nie zuvor etwas gearbeitet haben, sondern direkt von der Schule in die Politik gehen. 

Im unten angegebenen Link findet Ihr auch eine Tabelle, wo man sieht, was bestimmte Berufsgruppen in Deutschland verdienen.

Und hier eine Tabelle der Entschädigungen für Abegordnete der Landesparlamente aus dem Jahr 2011. Die dürften mittlerweile auch enorm gestiegen sein!


Quelle: FAZ

Verdi fordert 7% für den öffentlichen Dienst, was Thomas De Maizière für absurd und maßlos überzogen hält. Da sieht man einmal, wie Politiker denken! Es bestätigt meine Meinung, Politiker leben in einer anderen Welt und ihre erste Aufgabe ist es, sich selbst die Taschen zu füllen.
Quelle: FAZ 

Was gibt es sonst noch neues? Ach ja, der Gen-Mais 1507 wird nun doch in Europa zugelassen. Deutschland enthielt sich der Stimme, wodurch es zu diesem Ergebnis kam. Aber die Minister wollen Gen-Mais aus Deutschland heraushalten. Es wird nicht viel nützen, da schon jetzt Gen veränderte Futtermittel im Umlauf sind. Wir sind also schon mittendrin in Gen veränderten Lebensmitteln. 
Quelle: FAZ

Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch!

Montag, 10. Februar 2014

Direktversicherung als Altersvorsorge ....

dies taugt überhaupt nicht, um irgend etwas anzusparen, im Gegenteil! Während in den 80iger und 90iger Jahren Direktversicherungen gerne als Altersvorsorge genommen wurden, hat sich das seit der SPD/GRÜNE Regierung Schröder/Fischer erübrigt. 

Alle Menschen, die damals so eine Direktversicherung abgeschlossen haben wurden vom Staat betrogen! Die Firmen haben einen Teil in die Direktversicherung eingezahlt und der Arbeitgeber auch einen Teil. Manchmal hat die Firma auch keinen Anteil gezahlt aber der Arbeitnehmer hatte dadurch Steuern und Versicherung gespart. So zumindest wurde es damals angepriesen. Im Endeffekt hat der Arbeitgeber nun viel mehr gespart als der Arbeitnehmer! Hinzu kommt, dass Gerhard Schröder SPD, ein neues Gesetz erlassen hat, wo der Arbeitgeber nun keine Sozialabgaben mehr bezahlen muss. Der Arbeitnehmer hat bei Auszahlung die vollen Sozialkosten zu tragen auch die der Arbeitgeber! Dies gilt übrigens für ALLE Betriebsrenten! Vor 2004 war das nicht so, da zahlte der Arbeitgeber die Hälfte der Sozialkosten. Dank der ehemaligen Arbeitnehmerpartei SPD, zahlen nun die Arbeitnehmer oder Rentner alles, auch Steuern! Und das schlimme daran, die Sozialabgaben werden bei einer Kapitallebensversicherung über 10 Jahre verteilt, damit es sich auch richtig lohnt!

Die SPD ist keine Arbeiterpartei, sie nimmt ihr eigenes Klientel aus, noch schlimmer, sie verarscht ihre Wähler! NIE WIEDER SPD!

Ich habe auch so eine Direktversicherung abgeschlossen, die nun bald fällig wird. Wenn ich die Hälfte behalten darf, dann habe ich wirklich überhaupt keinen Vorteil gehabt. Ich hätte das Geld auch unter mein Kopfkissen legen können. Mein Fazit, Deutschland ist ein betrügerisches Land, auf deren Gesetze man sich nicht verlassen kann!

Wacht auf und vertreibt dieses Gesindel! Solche Betrüger darf man nicht wählen!

Hier ein Beitrag, der dies alles noch einmal aufzeigt! Sogar von einem Sender der GEZ Gebühren einzieht! Auch von Haushalten, die kein Gerät haben!


Sonntag, 9. Februar 2014

Ich beneide die Schweizer ....

da darf doch tatsächlich das Volk bestimmen, wie es in ihrem Land zugehen soll! Ich gratuliere den Schweizer Bürgern zu ihrer Volksabstimmung!

Uns Deutschen und vielen Bürgern der nicht demokratischen EU wird das Recht auf Selbstbestimmung verwehrt. Hier bestimmen Parteien und in der EU ein paar Leute, die kein Volk Europas gewählt hat.

In deutschen Medien wird über die Schweizer Bürger hergezogen als hätten sie etwas verbrochen. Dabei wollen die Schweizer nur eine gemäßigte Zuwanderung nach bestimmten Regeln. Das könnte unserem Land auch nicht schaden! Aber zum Glück gibt es ja noch die Franzosen und die Holländer, die werden einiges richten bei der nächsten Europawahl. Vielleicht trauen sich sogar die Deutschen? Ich würde es mir wünschen! So eine EU, wie sie gerade ist, so etwas braucht kein Volk Europas!
Quelle: FAZ 

Dagegen nimmt sich diese Nachricht vom Bundespräsidenten Gauck, der mit seiner Geliebten die Bürger Deutschlands vertritt, während seine Ehefrau zu Hause sitzt, ganz anderes Format an. Er ruft die Bürger Indiens nach Deutschland. Es tut mir leid aber dieser Mann gehört abgesetzt, er vertritt nicht die Bürger Deutschlands! Oder ist er etwa schon dement? So einen miserablen Bundespräsidenten hatten Deutschland noch nie! Ich schäme mich für so einen Bundespräsidenten!
Quelle: DWN

Trotz dieser miesen Nachrichten hatte ich einen schönen und sonnigen Sonntag. Wir hatten heute Temperaturen um die 14° C und so habe ich mich eine halbe Stunde auf unserer Bank, die windgeschützt in der Sonne stand ausgeruht. Es war herrlich, die Wärme in meinem Gesicht zu spüren.

Ich wünsche Euch einen guten Start in eine schöne und stressfreie Woche!

Krokus aus meinem Garten