Dienstag, 30. Juni 2015

Blauer Montag ....

den haben wir uns heute mal gegönnt. Na ja, ein bißchen was geht natürlich immer. Und gießen musste ich auch wieder, da es jetzt sommerlich warm geworden ist.
Um Cäsar habe ich mir heute Sorgen gemacht, denn er wollte überhaupt nicht raus. Ein neues Plätzchen hat er sich jetzt auch zum schlafen gesucht aber das ist nichts neues für uns. Nur habe ich ihn erst mal wieder gesucht. Wahrscheinlich habe ich mir umsonst Sorgen gemacht, denn seinen Futternapf hat er geleert. Vielleicht war er heute einfach nur zu faul oder wollte auch mal einen blauen Montag erleben.
Am Abend habe ich mir eine Demonstration in Athen angeschaut, wo die Menschen dazu aufrufen bei dem Referendum sich gegen das Spardiktat der EU zu wenden. Ich wünsche den Griechen viel Erfolg und hoffe, die EU beginnt dann endlich sich aufzulösen.
Einen wunderschönen Dienstag wünsche ich Euch!

Gelbe Bodendecker

Montag, 29. Juni 2015

Ein Sommertag ....

wie er mir gefällt wurde uns am Sonntag beschert. Nicht zu heiß aber angenehm warm im Schatten, wobei ich auch ganz gerne mal die Sonne auf einer Liege genieße.
Ich habe heute noch schnell einen Kuchen gebacken, denn Fred braucht seinen Kuchen am Sonntag. Normalerweise backe ich immer einen Blechkuchen, den ich dann in Stücke schneide und einfriere. Bei Bedarf wird er dann für acht Minuten in meinen kleinen Backofen gelegt und dann kann man ihn schon genießen. Leider war der schon aufgebraucht, warum ich heute gebacken habe. Er war dann auch zur Kaffeezeit gerade richtig zum vernaschen.
Fred wird mir eine Kartenlesegerät besorgen, denn er ist demnächst wieder in Stralsund oder Greifswald, wo er gute Auswahl hat. Der Tipp war spitze, danke Archi. Manchmal kommt von alleine gar nicht auf die einfachsten Lösungen aber wozu hat man schließlich Freunde? Dann kann ich endlich wieder meine Bilder überspielen und sie Euch zeigen.
Am Sonntagabend habe ich mir dann wieder das Propagandafernsehen angeschaut und den Jauch genossen. Es ist schon eine Qual, was man sich da antut aber ich fand den Griechen sehr gut, der hat auch über das deutsche Propagandafernsehen geschimpft. Ach ja, der Stoiber war auch dabei und ich habe herzhaft gelacht als er zu dem Griechen sagte: " Sie haben jetzt genug geredet." Das erinnerte mich hier an unsere Dorfpolitiker, die uns auch den Mund verbieten wollten.
Mir scheint, viele haben immer noch nicht kapiert, was da in der EU abläuft. Sie schimpfen über die faulen Griechen, die in Wahrheit gar nicht faul sind, sondern fleißig und geschäftstüchtig. Nicht Griechenland hat diese Schulden gemacht, sondern die Banken. Die EU hat das alles so geregelt, dass die Steuerzahler die Banken retten sollen und dagegen wehren sich die Griechen. Das ist nicht demokratisch was die EU da macht!
Überall in der EU sollen die Steuerzahler die Banken retten mit ihren Steuergeldern. Sind die Massen denn tatsächlich so verblödet, dass sie das nicht kapieren? Dabei ist es doch ganz einfach!
Die Staaten pumpen Steuergelder in die Banken. Die Banken geben den Staaten dann Kredit, die natürlich zurück bezahlt werden müssen. Aber warum zahlen die Banken denn die Gelder nicht an die Staaten zurück mit denen sie gerettet wurden? Sind alle Europäer schon so verblödet? Wenigstens die Griechen haben das erkannt und eine Regierung gewählt, die für IHR Volk sind. Alle anderen Regierenden der EU Staaten nehmen ihre Völker aus und liefern Propaganda. Sie kürzen Renten und Löhne, privatisieren staatliche Betriebe, die Volksvermögen sind. Das sind die eigentlichen Verbrecher! 
Griechenland versucht nun diese EU zu ändern, was im Sinne aller EU Bürger sein sollte. Aber die EU Mafia wird immer wieder einen Weg finden, um weiter so zu arbeiten und die Völker zu verblöden und zu verarmen. Da sind 50 - 80.000 EU Beamte, die dann ihre Felle wegschwimmen sehen. Diese Schmarotzer leben von UNSEREN Steuergeldern und sie selbst zahlen nicht einmal Steuern.
Das Geheimnis der EU ist die Massenverblödung und die Umverteilung der Gelder von der arbeitenden Bevölkerung zu sich selbst. Sie haben sich Privilegien erschaffen, wovon ein Arbeiter nur träumen kann. Wacht auf und lasst das nicht mehr zu!
Ich wünsche Euch einen guten Start in eine angenehme und sommerliche Woche!

Blick vom Rügenhotel in Sassnitz

Sonntag, 28. Juni 2015

Mit dem Sommer wird es wohl nichts ....

zumindest wenn das Wetter die nächsten sieben so wird wie am Siebenschläfertag. Ich persönlich kann nicht klagen, denn es war angenehm warm aber meist doch trüb. Kurz schaute auch mal die Sonne hervor und danach regnete es und in der Ferne hörte man sogar ein Gewitter. Zumindest habe ich mir das Gießen erspart, das ist doch auch was.
In der EU scheint es ja richtig zu krachen aber ich denke, sie werden Griechenland nicht aus der EU werfen. Dann würden auch andere Staaten austreten und sich nicht mehr den Psychopathen und Alkoholikern unterordnen. Wenn man sich anschaut, was da für Leute an der Spitze in Brüssel sind, darf man sich nicht wundern.
Ich bewundere Tsipras, der endlich an die Demokratie in der EU erinnert. Wer will denn so ein Monster, dass den Bürgern der EU alles vorschreiben will? Ein Referendum sollte in allen EU Staaten stattfinden, erst dann hätte die EU eine Berechtigung, wenn die Völker zustimmen.
Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag!

Mein weißer Engel

Samstag, 27. Juni 2015

Heute ist Siebenschläfer ....

und da brauchen wir unbedingt schönes und sonniges Wetter. Eine alte Bauernregel sagt nämlich, so wie das Wetter am Siebenschläfertag, so wird es die nächsten sieben Wochen. Ich denke, unsere Aussichten sind gut, denn es sind wärmere Tage angesagt. Auch wenn es ein paar Tropfen regnen sollte ist es bestimmt nicht so schlimm. Denn Regen bedeutet auch Leben und es tut den Pflanzen allemal gut und mir erspart es das Gießen. Mein Sommertraumwetter wäre sonnig und warm und in den Nachtstunden etwas Regen, damit es meinen Pflanzen gut geht und mir auch.
Am Freitag hatten wir einen trüben Morgen aber es hellte sich auf und gegen Abend kam die Sonne und zeigte ihre Kraft. Der Sonnenschirm wurde aufgespannt und wir genossen einen lauen Abend.
Wir sind momentan dabei unsere Zimmer, die noch renoviert werden müssen leer zu räumen. Wir haben ja keinen Keller und so ist das alles etwas schwierig. Vieles kann ich in unserer neuen Freizeithalle unterbringen in Schränken, die dort schon aufgestellt sind. Es sieht auch schon recht hübsch aus aber es fehlt natürlich noch einiges. Trotzdem fühlen wir uns da schon sehr wohl und auch unseren Tierchen gefällt es da. Mit Bildern haben wir momentan einige Probleme, da das Überspielen der Karte nur noch auf einem Rechner funktioniert. Es wird eben nur noch Schrott produziert und das ist ist echt schade! Ich bin ja schon froh, dass mein PC, der lange weg war überhaupt noch funktioniert. Ein Bildbearbeitungsprogramm traue ich mich da nicht mehr aufzuspielen, denn als ich das tat, war der PC im Eimer. Ich glaube zwar nicht, das es daran lag aber man weiß ja nie und andere scheinen schon solche Erfahrungen gemacht zu haben oder zumindest daran zu glauben. Eine Möglichkeit wäre noch, das Kabel zu suchen aber bei den vielen Kartons ist das auch ein Wahnsinn. Da nutzen wir lieber die Zeit anders.
Ich wünsche Euch ein schönen Samstag und einen guten Siebenschläfertag!

Meine erste Lilie in diesm Jahr

Freitag, 26. Juni 2015

Endlich Sonne ....

wenn auch erst am Nachmittag aber gegen Abend war es dann sehr sonnig und warm.
Ich habe gestern in Anklam angerufen und einen Termin für mein Chihuahuahündchen ausgemacht. Die Krallen mussten mal wieder geschnitten werden. Da Anklam momentan eine einzige Baustelle ist, vermeide ich es dort hinzufahren, wenn es nicht sein muss. Die Straße ist auch gesperrt und nur für Anlieger frei. Ich parkte auf den Parkplätzen, die entlang der Straße sind und musste dann noch etwa zweihundert Meter laufen. Es ging auch alles ganz flott und da ich schon mal in Anklam war, wollte ich auch noch ein paar Kleinigkeiten einkaufen. 
Dafür musste ich wieder um den halben Ort fahren, um zum Einkaufszentrum Famila zu kommen. Meinem Wagen parkte ich im Schatten und ließ die Fenster einen Spalt breit offen, damit mein Hündchen genug Luft bekam. Ich beeilte mich und war dann auch schnell wieder am Wagen. Cleo ging es gut und nachdem ich meine Einkäufe verstaut hatte fuhr ich zu der nahe gelegenen Tankstelle um zu tanken. Mittlerweile kostet ein Liter Super ja schon drei DM. Ich kenne noch Zeiten, da hat man nicht einmal 50 Pfennig dafür bezahlt. Aber heute sind da ja schon 90 Cent oder 1,80 DM Steuern auf Benzin. Die bekommen den Hals einfach nicht voll! Die Kosten für den Wasserkopf steigen stetig, da sie immer mehr Parlamentarier haben und die Beamten auch nicht weniger werden. Dazu erhöhen sie sich ihre Gehälter, gerade wie sie wollen. Verdient haben sie das nicht, sie nehmen es sich einfach. An die Pensionskosten darf man gar nicht denken, die sollen im Jahr 2050 schon bei 3 Billionen liegen, wen man so manchem Artikel glauben soll. Aber ich schätze, bis dahin ist eh alles im Eimer.
Als ich dann wieder zu Hause war, packte ich meine Einkäufe aus und unternahm mit Cleo noch einen Spaziergang. Dann kam noch etwas Hausarbeit und als dann die Sonne uns noch den Abend vergoldete, genossen wir ihn auf der Terrasse. Es war angenehm warm und ließ mich an sonnige Tage denken.
Ich wünsche Euch einen schönen Freitag!

Mein Jasmin

Donnerstag, 25. Juni 2015

Heizung im Sommer ....

normal ist das wirklich nicht! Ich bin eigentlich nicht so verfroren aber gestern war mir kalt. Keine Sonne, trübes Wetter und immer wieder Regen ließen mich an ein warmes Wannenbad denken. Da aber keine Sonne schien, erzeugt die Solaranlage auch nicht genügend heißes Wasser und so bat ich Fred, die Heizung einzuschalten. Nach dem Bad war es mir wohlig warm und ich hatte auch schon vorher die Heizung in unserem kleinen Wohnzimmer aufgedreht. Nicht lange, denn es war schnell eine angenehme Wärme entstanden. Seit wir hier leben ist es erst der zweite Sommer, wo wir mal die Heizung einschalten mussten. Ein Tag, dann ist auch alles wieder gut aufgeheizt. Ab morgen soll es ja endlich etwas wärmer werden und die 20° C Marke überschreiten. Hoffen wir mal das Beste!
Mir scheint, statt Klimaerwärmung schreiten wir auf eine neue Eiszeit zu. Die Wetterpropheten können das Wetter nicht einmal für drei Tage voraussagen, viel weniger werden sie das für Jahre können. Aber man kann mit der Klimaerwärmung viel Geld verdienen und in Umlauf bringen. Haben wir eigentlich schon eine Steuer dafür?
Da fällt mir jetzt ein, wir haben gestern einen Brief bekommen vom Amt Anklam Land. Schon wieder hat der Bürgermeister die Grundsteuer erhöht, schon das dritte mal. Zusätzlich zahlen wir jetzt auch für das Rohr, das über unser halbes Grundstück verlegt wurde und unser ganzes Land verschandelt hat und das angeblich mit EU Geldern gebaut wurde. Da stimmt doch etwas nicht! Ich werde das verfolgen und nachfragen, wie sich das verhält.
Mir ist es überhaupt unverständlich, wie man eine Steuer auf gekauftes Eigentum erheben kann. Haben wir doch schon beim Kauf eine Grunderwerbssteuer bezahlen müssen und jetzt wollen sie jährlich noch einmal viel Geld. Der Hebesatz beträgt 365%, allein das ist ein Hammer! Dabei wollten die uns 0,41 €uro pro Quadratmeter als Entschädigung bezahlen. Die Steuer zahlen wir für Bauland, die Entschädigung wollen sie bezahlen nach, ja nach was? Selbst Ackerland kostet wesentlich mehr! Das kann alles noch recht lustig werden.
Ich wünsche Euch einen schönen Donnerstag!

Meine rankende Rose die wieder blüht

Mittwoch, 24. Juni 2015

Ein Vogelschwarm ....

hat sich gestern Vormittag bei uns niedergelassen. Es waren schätzungsweise zwischen 70 und 100 Vögel, die sich direkt neben meiner Terrassentüre von der Küche ins Gras setzten und wie wild pickten. So etwas habe ich noch nie erlebt und ich fand es faszinierend.
Natürlich habe ich nicht alle auf ein Bild bekommen aber ich habe einige gute Aufnahmen machen können. Zwei mal ließen sie sich auf unserer kleinen Wiese nieder. Nach dem Regen hatten wir viele kleine Nacktschnecken, die jetzt wohl nicht mehr in dieser Menge vorhanden sind. Sie hatten die Größe der Stare, waren aber keine. Ich habe versucht heraus zu bekommen was das für Vögel sind, bin aber gescheitert. Es könnten Sprosser oder Sumpfrohrsänger gewesen sein. Sie sahen ähnlich aus. Vermutlich waren sie nur auf der Durchreise.
Sogar Cleo kam mit ans Fenster und schaute fasziniert und ganz ruhig zu. Für mich selbst war es glücklicher Moment, den ich so schnell nicht vergessen werde.
Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch!

Unerwarteter Besuch

Dienstag, 23. Juni 2015

Organspende ....

ich habe wiederholt darüber berichtet aber dieses Thema scheint immer wieder aktuell zu sein. Natürlich versteht man die Menschen, deren Leben von einer Organspende abhängt aber ist es wirklich so, wie man uns glauben machen möchte?
Ich selbst möchte kein Organ empfangen und werde auch kein Organ spenden, wobei ich mittlerweile zu alt bin, um mein Herz zu spenden. Andere Organe könnte man sicher noch gut von mir verwenden. Wenn ich einem Menschen helfen kann mit einer Spende, die mich am Leben lässt, dann werde ich darüber nachdenken.
In Deutschland gab es vor ein paar Jahren eine Affäre, wo bestimmte Empfänger von Ärzten bevorzugt wurden. Vermutlich ist das heute noch so, wird aber vertuscht oder verschwiegen. Reiche Empfänger fahren auch gerne ins Ausland, um dort schneller eine Organspende zu bekommen. Vermutlich blüht das Geschäft auf der ganzen Welt und die Opfer sind meist arme Menschen, die für einen kleinen Betrag ihre Niere spenden. Geld regiert eben die Welt!
Wer wirklich vor hat, ein Organ zu spenden, der sollte sich eingehend mit diesem Thema befassen. Es gibt viele Seiten im Internet, wo man sich informieren kann. Ich habe hier eine Seite gefunden, die es in sich hat und die Organspende etwas anders schildert als man es uns weismachen will. Tote Organe taugen nicht!
Ich wünsche Euch einen schönen Dienstag!


Hier ein Werbevideo für eine Organspende.

Montag, 22. Juni 2015

Jetzt ist er endlich da ....

der Sommer, es fehlen nur noch die warmen Temperaturen. Zumindest hat es am Sonntag nicht geregnet und die Sonne schaute auch mal hinter den Wolken hervor. Auch für die nächsten Tage ist kein Sommerwetter angesagt.
Da wir aber genug zu tun haben, ist das alles nicht so schlimm. Wir arbeiten uns eben warm und gönnen uns dann unser Feierabendpils im Haus auf der Sonnenseite, falls sie überhaupt scheint.
Am Sonntagabend habe ich mir mal wieder Jauch angetan. Ich verstehe nicht, warum die immer die alten Politiker einladen, die unser Land erst in diese Situation gebracht haben. Theo Waigel war zu Gast bei Jauch und war so arrogant wie schon immer. Er war mit dabei als Kohl uns den Euro, ohne Volksabstimmung eingebrockt hat. Schon aus seinen Worten hört man, er hat wenig für das deutsche Volk übrig und findet, den Deutschen geht es gut. Ich denke, es geht den deutschen Politikern gut, denn die haben sich mittlerweile ein Gehalt genehmigt, das sie nicht verdienen. Sehr viele ungelernte Leute arbeiten in der Politik, die es anderswo nicht so weit gebracht hatten. Dazu habe ich hier einen wunderbaren Artikel gefunden, der uns die Augen öffnet.
Wenn man ehrlich ist, hat die Politik in der ganzen EU versagt. Verschleppte Insolvenzen der Banken wurden auf den Steuerzahler abgewälzt. Eine verschleppte Insolvenz ist eine Straftat und alle EU Staaten haben sich daran beteiligt. Sie haben uns Steuerzahler betrogen und gehören vor ein Gericht gestellt. Seit 5 Jahren vergeuden sie Steuergelder und wir alle schauen zu. So mancher wählt diese Verbrecher dann auch noch, was ich wirklich nicht verstehe.
Dieses System bricht erst zusammen, wenn keiner mehr wählt. Selbst wenn sich die Mitglieder der Parteien selber wählen, wird es zusammenbrechen. Eine Wahlbeteiligung von 2% rechtfertigt keine Regierung. Ich gehe nicht mehr wählen, da dort eh nur betrogen wird.
Momentan halte ich die griechische Regierung und auch Ungarn für die einzigen, die etwas für IHR Volk tun. Wenn Ihr mal darüber nachdenkt, solltet Ihr auch zu diesem Schluss kommen. Alle anderen Regieren zocken ihre Völker ab!
Hier noch ein guter Artikel über Griechenland!
Quelle: DWN 
Ich wünsche Euch einen guten Start in eine angenehme Woche!

Mein Holunder

Sonntag, 21. Juni 2015

Sommeranfang ....

und Sommersonnenwende haben wir heute. Der längste Tag des Jahres hat begonnen und die Sonne erreicht heute ihren höchsten Stand. Jetzt beginnt der Sommer und lässt uns hoffentlich die regnerischen und kalten letzten Junitage vergessen. Bei uns hat es gestern den ganzen Tag geregnet bis 16 Uhr, erst danach ließ sich kurz die Sonne blicken. Es war kühl und wir haben die Heizung angestellt, weil es dermaßen ungemütlich war, wie schon lange nicht mehr.
Den Pflanzen ist der Regen der letzten Tage gut bekommen. Es gibt immer noch die letzten Pfingstrosen zu bewundern, wobei die echten Rosen zum Teil auch schon voll erblüht sind. Unser Pfirsichbaum trägt schon Tennisballgroße Früchte und die Pflaumen sind auch schon gut voran geschritten.Die Äpfel sind in diesem Jahr noch nicht ganz so groß aber das wird sicher noch. Holunder steht in voller Blüte und berauscht mit seinem Duft. Gerade nach Regen ist der Duft recht intensiv. Überhaupt duftet es nach Sommer, wenn man nach dem Regen spazieren geht. Hoffen wir mal, er wird sich mit seinen Temperaturen auch sommerlich zeigen. Die Zeit ist reif dafür.
Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag! 

Meine Pfingstrose

Samstag, 20. Juni 2015

Griechenland ....

ist momentan in aller Munde und manchmal mit sehr zweifelhaften Anschauungen. Wer mal in Griechenland war, der weiß wie herzlich und fleißig die Griechen sind. Was man in der EU über die Griechen alles munkelt, das stimmt einfach nicht so.
Griechenland ging es mal richtig gut, bevor sie der EU beigetreten sind. Die ersten Jahre waren noch fantastisch, da sie viel Geld von der EU bekamen.Dann aber ging es durch die Bankenkrise bergab. Schuld waren auch korrupte Regierungen, die sich selbst bereichert haben. Sie haben mit der EU Verträge geschlossen und quasi ihr Volk verkauft. Es wurden Privatisierungen verlangt von der EU, was im Grunde nur der Ausverkauf von Volksvermögen ist. Dagegen wehren sich die Griechen und das ist ihr gutes Recht!
Die Deutschen haben sich all ihr Volksvermögen durch korrupte Politiker nehmen lassen und zahlen nun einen hohen Preis dafür. Ja, das ist dumm gelaufen!
Ich bin der Ansicht, wenn Banken pleite sind, dann sollte man ein Insolvenzverfahren durchziehen und nicht wie Merkel den Banken die Steuergelder in den Rachen werfen. Wenn doch, dann aber bitte mit Rückzahlung der Schulden und Zinsen und Zinseszinsen. Das wurde versäumt und darum halte ich Regierungen, die derart Steuergelder verschwenden für verbrecherisch. Auch weil sie sich weiter Kredite mit Zinsen von diesen Banken geben lassen, anstatt es mit den Steuergeldern die ihnen gegeben wurden zu verrechnen. Jeder Mensch mit gesundem Menschenverstand könnte das durchschauen aber lieber plappert man nach, was die Medien in Propagandaform berichten.
Griechenland hat riesige Erdölvorkommen, die sich einige unter den Nagel reißen wollen aber die Griechen sind nicht blöd, zumindest nicht die heutige Regierung. 
Die EU ist in meinen Augen ein Verein, der USA hörig und abhängig ist, vielleicht sogar erpresst wird. Wenn Griechenland die EU verlässt, dann werden sie sich mit Russland verbünden und die Amerikaner müssten das Feld in Griechenland, das strategisch wichtig ist für die USA, verlassen. 
Auch die Sanktionen gegen Russland wurden von den USA vorgeschrieben und sie schadet vor allem Europa und am meisten Deutschland. 
Ich wünsche Euch einen schönen Samstag!

Mykonos

Freitag, 19. Juni 2015

Flüchtlinge ....

müssen selbstverständlich aufgenommen werden, da sie meist aus einem Kriegsgebiet flüchten. Warum aber nehmen sie eine so weite Reise auf sich, wo sie im Nachbarland doch schon sicher wären?
Deutschland ist ein beliebtes Land für Flüchtlinge und vor allem für Asylbewerber. Es hat sich bis Afrika herumgesprochen, dass man in Deutschland gut leben kann. Man bekommt Geld, ohne arbeiten zu müssen. Sie alle bekommen wesentlich mehr als die Einheimischen, die früher meistens auch schon in das deutsche Sozialsystem eingezahlt haben. 
Ich habe mich gefragt, was steckt dahinter? Man riskiert doch nicht sein Leben und zahlt Tausende an Schlepper, nur um in Deutschland von Hartz IV leben zu dürfen. Aber es gibt ja auch die Familienzusammenführung und es gibt auch Kindergeld für im Ausland lebende Kinder. Da lohnt es sich schon, einen Versuch zu starten.
16 Milliarden Euro wurden an Schlepper und Schleuser bezahlt. Was hätten sie mit diesem Geld nicht alles in ihrer Heimat bewegen können? Es sind eben nicht die Ärmsten, die hier Asyl wollen, es sind für afrikanische Verhältnisse reiche Leute. Warum sollen wir die aufnehmen? Und warum werden sie nicht zurück geschickt, wenn sie die Kriterien nicht erfüllen.
Deutsche Politiker schädigen bewusst unser Land und die Sozialkassen. Das muss aufhören, die Überflutung unseres Landes mit schwarzen, oftmals kriminellen, jungen Afrikanern. Sie verfremden unser Land und werden vor den Einheimischen bevorzugt. Man bringt sie in Hotels unter oder kündigt Deutschen die Wohnung, um Afrikaner da unterzubringen. Der Staat zahlt gut für die Unterbringung und so mancher verdient sich da eine goldene Nase.
Während sich manche EU Länder dagegen wehren, diese Asylanten aufzunehmen, zahlt Deutschland ihnen noch einen Krankenkassen, Anwälte und vieles andere mehr.
Ich habe hier einen Artikel gefunden, der teilweise ganz empörte Kommentare enthält.
Ich wünsche Euch einen schönen Freitag!


Donnerstag, 18. Juni 2015

EU Visionen ....

Es gab einmal eine Zeit, da taten sich europäische Länder zusammen, um miteinander zu handeln und in Frieden zu leben. Alle waren glücklich und zufrieden bis dann eine eine neue Generation Politiker ihre Visionen verwirklichen wollten. Sie erfanden die EU und wollten möglichst viele Länder in der EU vereinigen. Dann erfanden sie eine Struktur, die einen Zentralstaat EU als etwas besonderes, friedvolles und gemeinsames für alle Europäer als erstrebenswertes Ziel deklarierte. Viele Menschen waren von dieser Idee begeistert und man träumte schon von den Vereinigten Staaten von Europa.
Was geschah bisher, um dieses Traumziel zu verwirklichen? Ich meine, da ist sehr viel passiert! Mittlerweile sitzen in Brüssel, dem Sitz der EU etwa 55.000 Menschen, die von den Steuergeldern der Europäer sehr gut leben. Da bekommt schon ein Bote 2.900 € ohne die üblichen Zuschläge und die ganz oben sind, die kosten Millionen, die wir Europäer bezahlen. Bei 500.000.000 Europäern sitzen alleine in Brüssel mehr als genug, die uns alle eigentlich nur gängeln wollen und an ihren eigenen Vorteil denken. Denen ist es egal, wie wir sie finanzieren. Wenn sie mehr brauchen, dann werden einfach die Länder zu mehr Zahlungen aufgefordert.
Wobei es in den nationalen Ländern auch nicht weniger wurden, im Gegenteil. In Deutschland haben sich die Parlamentsabgeordnete, die mittlerweile Parteienhörig sind unter Merkel auch stark erhöht. Überhaupt, Merkel hat die höchsten Schulden aller Zeiten den Deutschen Bürgern aufgebürdet. Allein deswegen wird sie schon in die Geschichte eingehen.
Was einmal ein schöner Traum war, der ist nun tatsächlich ausgeträumt und ich hoffe, die EU ist bald Geschichte. Verträge wurden gebrochen, ohne Volksabstimmungen also lasst uns dann auch Verträge brechen und alle Pensionen dieser Volksverkäufer auflösen. Man kann doch sehr gut von Hartz IV leben, so rechnen sie das doch den Menschen vor. Lasst sie einfach mal die Praxis von Hartz IV kennen lernen. Sie haben es sich verdient!
Ich wünsche Euch einen schönen Donnerstag!

Mittwoch, 17. Juni 2015

Wo bleibt der Sommer ....

Am Dienstag war es richtig kalt, zu kalt für die Jahreszeit. Man musste sich warm arbeiten, dann konnte man es aushalten.
Es war nichts mit draußen sitzen und die Sonne genießen. Da fiel mir das Jahr 1975 ein. Da sang Rudi Carrell dieses Lied und dann wurde es mal wieder richtig Sommer. Ich hoffe, es hilft in diesem Jahr auch.
Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch!

Dienstag, 16. Juni 2015

Was für eine Nacht ....

von Sonntag auf den Montag. Irgendwie kamen wir gar nicht richtig zur Ruhe. Zuerst hat Cleo randaliert und ging dann in ihre Hütte, später bellte sie und wollte hoch ins Bett. Da brauchte sie Streicheleinheiten bis sie danach wieder abhaute und in ihrem Körbchen randalierte.
Gegen Morgen fing dann Fred an und als ich fragte, was da denn los ist, da erzählte er mir, dass ein paar Vögelchen ins Schlafzimmer wollten. Ich lachte und sagte, er soll doch endlich weiter schlafen, lange haben wir nicht mehr und ich bin immer noch müde. Er schlief dann auch gleich weiter, während ich noch wach war.
Und dann sah ich es mit eigenen Augen! Drei oder gar vier Spatzen setzten sich auf unser gekipptes Schlafzimmerfenster und schauten nicht nur herein, nein sie wollten tatsächlich ins Zimmer. Zum Glück waren die Stores davor, sonst wären sie tatsächlich ins Zimmer gekommen. Das ging so eine halbe Stunde bis sie uns in Ruhe ließen. Am liebsten hätte ich ein Bild davon gemacht aber ich war zu faul, den Fotoapparat zu holen. Die Kamera, die ich in unserem kleinen Wohnzimmer habe, da musste erst der Akku aufgeladen werden. Vielleicht wiederholen sie das mal, dann werde ich gewappnet sein und Aufnahmen davon machen.
Fred fuhr dann nach dem Frühstück in den Baumarkt und kaufte uns dort eine Türe für unseren Freizeitraum. Er brachte auch eine große Feuerschale mit, wo wir bei kühlem Wetter schon einmal auf unserer Terrasse etwas heizen können. Holz haben wir genug und ich stelle es mir sehr schön und abenteuerlich vor.
Ich habe in dieser Zeit Gardinen gewaschen und die Fenster geputzt. Das ging heute ganz gut, da die Sonne nicht so oft hervor schaute. Am Abend haben wir in unserem neuen Freizeitraum noch ein Pils getrunken und geplant, wie wir es einrichten wollen. Erst einmal begnügen wir uns damit, was wir schon haben.
Ich wünsche Euch einen schönen Dienstag!


Montag, 15. Juni 2015

Ein ruhiger und erholsamer Sonntag ....

liegt hinter uns. 
Es hat doch etwas mehr geregnet als wir dachten, denn als ich heute am späten Vormittag nach meinen Kübelpflanzen schaute, da waren sie gut bewässert. Nach dem Regenstandsmesser hat es 4 Liter pro Quadratmeter geregnet. Das war auch ganz dringend nötig.
Meine Rosen haben mittlerweile alle Knospen und so manche ist schon wunderschön erblüht. Zwei Sorten Pfingstrosen haben jetzt ihre Blüten geöffnet, während die roten Pfingstrosen und die rosaroten gefüllten verblüht sind.
Eine weiße Kletterrose hat seit Jahren nicht mehr geblüht. Ich habe sie trotzdem gepflegt und dieses Jahr dankt sie mir es mit sehr vielen Blüten. Ich freue mich sehr darüber. Bei mir wird so schnell keine Pflanze vernichtet, denn solange Hoffnung besteht wird sie gehegt und gepflegt.
Unser Lindenbäumchen kommt dieses Jahr ganz stark. Es hat den Bau gut überlebt, wurde nicht verpflanzt, sondern es wurde drum herum gebaut. Meine selbst gezogenen Ableger vom Bauernjasim bekommen dieses Jahr schon die ersten Blüten.
Ich wünsche Euch einen guten Start in eine schöne Woche!

Meine Rose - Götterfunken

Sonntag, 14. Juni 2015

Endlich etwas Regen ....

aber leider viel zu wenig, denn der Boden ist knochentrocken.
Am Samstag haben wir lange geschlafen, danach gut gefrühstückt und dann noch etwas herum gewurschtelt. Ich hatte noch alte Gardinen, die ich jetzt erst einmal an der einen Seite unserer Halle aufgehängt habe. Alles in allem brauche ich für 16 Meter Fenster Gardinen und natürlich sollten sie gleich sein aber die muss ich erst suchen. Solange reichen mir auch erst mal die alten Gardinen. Um das Fenster putzen braucht mich keiner beneiden. Wir haben jede Menge Fenster und einmal habe ich auch alle im Haus gezählt und es in einem Blogeintrag gepostet. Nur wann das war, das weiß ich heute leider nicht mehr. Ich werde sie wohl noch einmal zählen müssen.
Den Abend haben wir heute vor unserer Halle verbracht und den Grill haben wir auch gleich mal eingeweiht. Es gab Eisbeinscheiben, die ganz zart waren, dazu Baguette und Salate. Erst nach 21 Uhr gingen wir ins Haus. Ich wäre gerne noch länger geblieben aber Cleo wollte unbedingt hinein. Sie drängt mich auch am Abend, früh in unser kleines Wohnzimmer zu gehen, denn da fühlt sie sich gut aufgehoben und sicher. Wenn Gewitter ist, was heute in der Ferne zu hören war, dann muss ich mit ihr hinauf in ihr sicheres Reich. Ich liebe unser kleines Hündchen und natürlich ist Cleo verwöhnt, warum auch nicht. Sie hat so ein kurzes Leben, da soll sie es schön haben.
Cäsar hat mich am Donnerstag gekratzt, was er eigentlich gar nicht wollte. 12 cm lang ist der Kratzer aber zum Glück nicht sehr tief und alles ist schon verkrustet. Cäsar hat Mühe seine Krallen einzuziehen. Ich habe einmal gelesen, das hätten nur Katzen, die als Katzenbabys gequält wurden und so kam uns Cäsar auch vor als wir ihn bekommen haben. Warum sonst war er so aggressiv. Ich bin ihm nicht böse und er hat jetzt jeden Tag mit mir geschmust. Mir kam es so vor als bitte er um Verzeihung, die ich ihm selbstverständlich gewährt habe. Das Tier kann ja nichts dafür und wir lieben ihn genau so wie wir Cleo lieben. 
Am Sonntag werden wir es uns wieder in unserer Halle bequem machen und sicherlich werde ich auch wieder etwas tun. Das macht aber viel Freude, wenn man sieht wie schön es wird.
Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag!

Die erste Rose in diesem Jahr

Samstag, 13. Juni 2015

Ein Sommertag ....

wurde uns gestern beschert. Als wir morgens aufwachten, waren wir beide wie gerädert. Alle Knochen und Gelenke taten uns weh und wir fühlten uns wie hundert Jahre. Eigentlich wollten wir heute etwas tun aber ich war dann doch froh als Fred meinte, er fährt in den Baumarkt und kauft ein paar Dinge ein, die wir dringend benötigten. 
Ich wollte eigentlich auch nichts tun aber dann sah ich meinen alten Grill, der in die Halle sollte. Ich putze ihn innen und außen und nun sieht er wieder wie neu aus. Das Teil ist uralt aber so etwas bekommt man heute gar nicht mehr zu kaufen. Je neuer die Geräte sind, umso schlechter und anfälliger sind sie. 
Danach habe ich noch eine Box geputzt, in der unsere Polster der Liegestühle und Sessel verstaut sind. Als Fred dann zurück kam, ohne die benötigten Dinge machten wir es uns einfach erst einmal draußen bequem. Die Arbeit läuft nicht weg, das weiß ich aus Erfahrung und da es recht warm war, genossen wir einfach den Tag. Wir saßen lange draußen, dabei Cäsar und Cleo, die es auch genossen im Freien zu sein. Es war der erste laue Abend in diesem Jahr.
Bilder wird es demnächst geben, wenn auch alles sauber und ordentlich aussieht. Heute zeige ich Euch noch die Pfingstrosen, die bald am verblühen sind. Andere sind noch gar nicht aufgeblüht aber sie kommen bestimmt.
Ich wünsche Euch einen schönen Samstag!

Meine Pfingstrosen