Dienstag, 23. August 2016

Vorräte für den Krisenfall ....

dazu wurde in den letzten Tagen aufgerufen und das auch in der Tagesschau um 20.15 Uhr. Was ist da im Gange? Wird der Euro crashen? Oder denken die sogar an einen Krieg? Das wäre katastrophal, denn wenn es tatsächlich zum III. Weltkrieg kommen sollte, dann wird von uns nicht mehr viel übrig bleiben. Ich hoffe, die Politiker sind so vernünftig, keinen Krieg anzuzetteln. Die Völker wollten nie Krieg, es waren immer die Eliten!
Selbstverständlich hat man auf dem Land Vorräte aber in den Städten ist das ganz anders. Klar, da sind genügend Geschäfte, wo man alles bekommt. Aber was ist in einem Krisenfall zu beachten? Tatsächlich haben die Läden zum größten Teil auf Lagerhaltung verzichtet, um Kosten zu sparen. Im Krisenfall sind die Geschäfte schnell leer gekauft und wenn der Nachschub nicht zügig kommt, wird es ein Problem geben.
Ich habe hier eine Broschüre vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe gefunden, die gar nicht so schlecht ist. Wer mag kann sich diese PDF Datei herunterladen.
In diesem Ratgeber ist auch aufgelistet, welche Vorräte angelegt werden sollten aber auch welche wichtigen Papiere parat liegen sollten, um sie in einem Notfall bei der Hand zu haben.
Da wir hier direkt am Wald wohnen und vor ein paar Jahren ein Brand in der Nähe zu sehen war, habe ich schon alle wichtigen Papiere zusammen getragen. Wir waren bereit, im Notfall unser Haus zu verlassen. Wir wollen nicht hoffen, das wir es einmal benötigen aber wir sind wenigstens gerüstet.
Hier auch noch ein interessanter Artikel mit fantastischen Kommentaren.
Quelle: FAZ
Ich wünsche Euch einen schönen Dienstag!

Ein selbstgebauter Ofen aus alten Felgen

Ein großer Topf ist empfehlenswert