Freitag, 13. November 2015

Irrwege ....

in Thüringen.
Ein Asylant verirrt sich im Thüringer Wald und begegnet dort einer Fee!
Fee: "Da heute Dein Geburtstag ist, will ich Dir 3 Wünsche gewähren."
Asylant: " Gut - wie Du siehst habe ich durch mein bisheriges Leben in meiner Heimat ein sehr schlechtes Gebiss, so wünsche ich mir ein vollständiges Gebiss, am besten erneuert aus purem Gold."
Schnipp - macht die Fee, und der Asylant hatte sein neues, massiv goldenes Gebiss. "Nun hast Du noch zwei Wünsche frei", erinnert die Fee.
Asylant: "So wünsche ich mir eine weiträumige Villa, mit genügend Platz für mich und meine Familie sowie meine noch im Ausland lebenden Familienangehörigen, die ich alle noch nachholen möchte."
Schnipp - macht die Fee, und da stand ein stolzer Häuserblock und die ganze Verwandtschaft war auch da. "Und Dein letzter Wunsch?" erinnert die Fee, die allmählich weiterwollte.
Asylant: "Wir sind hier im deutschen Umfeld nicht besonders beliebt mit unserem fremden ausländischen Aussehen: "so wünsche ich uns eine schöne weiße Haut und ein Aussehen, wie die hier angestammten deutschen Bürger."
Schnipp - macht die Fee, und da hatte der Asylant eine weiße Haut und ein europäisches, deutsches Gesicht, - aber das Haus war weg wie auch die gesamte Verwandtschaft sowie das neue massiv goldene Gebiss und der Mund wieder voller Zahnlücken und -stümpfe.
Asylant: "Aber - das prächtige Haus ist ja verschwunden und auch mein Gebiss ist weg und alle meine Verwandten auch, wie das?"
Fee: "Nun bist Du ein deutscher Bürger und kein Asylant mehr. Da musst Du eben selbst sehen wie Du zurechtkommst."


Ich wünsche Euch einen schönen Freitag!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen