Dienstag, 1. Juli 2014

Was ändert sich ....

ab heute? 

Die Warnweste wird zur Pflicht. Jeder Autofahrer muss seit heute ein Warnweste dabei haben. Sie zu tragen ist allerdings keine Pflicht! Wer aber in der Dunkelheit eine Panne hat, der wird sie wohl freiwillig tragen, denn sie bringt Sicherheit besser gesehen zu werden. Ich habe mir so eine Weste noch zu DM Zeiten gekauft, weil sie in Frankreich schon damals Pflicht war. Gebraucht habe ich sie noch nie aber sie war damals auch recht günstig mit zwei DM. Heute dürfte sie wesentlich mehr kosten aber mindestens das doppelte.

Seit heute ist die neue Rentenregelung in Kraft getreten. Wer 45 Beitragsjahre eingezahlt hat, der kann abschlagsfrei mit 63 in Rente gehen. Ich halte das für eine gute Regelung, denn wer so viele Jahre gearbeitet hat, der hatte wohl auch keinen Bürojob. Ich denke an Maurer, Dachdecker, Handwerker, die Knochenarbeit geleistet haben.

Auch die Mütterrente tritt in Kraft, was ich auf der einen Seite gut finde aber sie müsste von Steuermitteln finanziert werden und nicht aus der Rentenkasse. Das ist Betrug an allen künftigen Rentnern.
Die diesjährige Rentenerhöhung ist auch heute eingetreten. Im Osten steigen die Renten um 2,53% und im Westen um 1,67%. Wobei Westrentner, die im Osten leben auch nur die 1,67% bekommen, den Freibetrag aber wie die Ostrente haben, der ca. 100 € geringer ist.

Wer künftig eine Erwerbsminderungsrente erhält, der ist ab heute auch etwas besser gestellt, da es Neuregelungungen zur Berechnungsgrundlage gibt.

Es gibt auch ein neues Gesetz zur Verbraucherinsolvenz. Wer in den ersten drei Jahren 35% seiner Schulden an die Gläubiger plus die Gerichtskosten begleichen kann, wird von der Restschuld befreit. Oder wer in fünf Jahren zumindest die Kosten für das Insolvenzverfahren aufbringen kann, etwa 1.500 bis 3.000 € wird auch von der Restschuld befreit.

Und das telefonieren im Ausland wird günstiger. Innerhalb der EU sinken die Roaming Gebühren.  

Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch!

Nelke aus meinem Garten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen