Montag, 10. Februar 2014

Direktversicherung als Altersvorsorge ....

dies taugt überhaupt nicht, um irgend etwas anzusparen, im Gegenteil! Während in den 80iger und 90iger Jahren Direktversicherungen gerne als Altersvorsorge genommen wurden, hat sich das seit der SPD/GRÜNE Regierung Schröder/Fischer erübrigt. 

Alle Menschen, die damals so eine Direktversicherung abgeschlossen haben wurden vom Staat betrogen! Die Firmen haben einen Teil in die Direktversicherung eingezahlt und der Arbeitgeber auch einen Teil. Manchmal hat die Firma auch keinen Anteil gezahlt aber der Arbeitnehmer hatte dadurch Steuern und Versicherung gespart. So zumindest wurde es damals angepriesen. Im Endeffekt hat der Arbeitgeber nun viel mehr gespart als der Arbeitnehmer! Hinzu kommt, dass Gerhard Schröder SPD, ein neues Gesetz erlassen hat, wo der Arbeitgeber nun keine Sozialabgaben mehr bezahlen muss. Der Arbeitnehmer hat bei Auszahlung die vollen Sozialkosten zu tragen auch die der Arbeitgeber! Dies gilt übrigens für ALLE Betriebsrenten! Vor 2004 war das nicht so, da zahlte der Arbeitgeber die Hälfte der Sozialkosten. Dank der ehemaligen Arbeitnehmerpartei SPD, zahlen nun die Arbeitnehmer oder Rentner alles, auch Steuern! Und das schlimme daran, die Sozialabgaben werden bei einer Kapitallebensversicherung über 10 Jahre verteilt, damit es sich auch richtig lohnt!

Die SPD ist keine Arbeiterpartei, sie nimmt ihr eigenes Klientel aus, noch schlimmer, sie verarscht ihre Wähler! NIE WIEDER SPD!

Ich habe auch so eine Direktversicherung abgeschlossen, die nun bald fällig wird. Wenn ich die Hälfte behalten darf, dann habe ich wirklich überhaupt keinen Vorteil gehabt. Ich hätte das Geld auch unter mein Kopfkissen legen können. Mein Fazit, Deutschland ist ein betrügerisches Land, auf deren Gesetze man sich nicht verlassen kann!

Wacht auf und vertreibt dieses Gesindel! Solche Betrüger darf man nicht wählen!

Hier ein Beitrag, der dies alles noch einmal aufzeigt! Sogar von einem Sender der GEZ Gebühren einzieht! Auch von Haushalten, die kein Gerät haben!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen