Mittwoch, 11. Juni 2014

Regen ....

aber es war kein Unwetter bei uns. Wir hatten wieder Glück, wie meist. Es sind etwa drei Liter pro Quadratmeter gefallen und es kühlte ab von 32° C auf 20° C. Wir können aufatmen! 

Gegen Mittag wurde es dunkel aber es war noch heiß. Erst gegen 13 Uhr ging es los, es blitzte und donnerte in der Ferne und so lief ich schnell ins Haus, um mein kleines Hündchen zu schützen. Cleo hat Angst vor Gewitter und sie lief mir auch schon entgegen. Ich nahm sie auf den Arm und spürte ihr zittern. Ich beruhigte sie und wollte sie auf einen Stuhl neben mir setzen aber sie kam gleich wieder zu mir. Also nahm ich sie wieder auf den Arm und wiegte sie wie ein kleines Kind. Mindestens eine Stunde dauerte es bis es langsam besser wurde, mit dem Gewitter und mit Cleo.

Cäsar war in seinem Körbchen und schaute sich nur um. Er fühlt sich da geborgen und weiß, bei uns im Haus kann ihm nichts passieren. Zumindest wenn wir keinen Besuch haben. Der hatte ihn nämlich schon einmal in einem Zimmer eingeschlossen aber wir haben ihn glücklicherweise gefunden. Dieser Besuch wird nicht mehr zu uns kommen und so braucht Cäsar auch keine Angst haben.

Der Tag heute war irgendwie verloren, denn wir haben nichts kreatives zustande gebracht aber das ist nicht weiter schlimm. Wir können uns auch mal ein aus, abseits des Wochenendes gönnen. Und unsere Tiere sind uns wichtig, weil wir sie lieben.

Gestern haben wir genug gerackert und morgen geht es dann weiter damit. Allerdings muss wieder einer von uns einkaufen, mal sehn wer das sein wird.

Ich wünsche Euch einen schönen Donnerstag!

Meine Harlekinweide

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen