Montag, 20. April 2015

Hilfe, sie vergiften uns ....

Als ich morgen Morgen aufstand, hatten wir einen wunderschönen blauen Himmel, fast Wolkenlos. Die Sonne schien warm und ich hatte heute vor, draußen zu arbeiten. Fred wollte heute den hinteren Rasen mähen und die Seitenteile am Haus.
Ich ging zu meinem Blumenstreifen vor dem Haus, wo ich anfing Unkraut zu jäten und frische Erde und Hornspäne zu verteilen. Ich hatte schon ein ganzes Stück geschafft auf einmal flogen über unseren Köpfen sehr viele Flugzeuge, die alle sprühten. Der Himmel veränderte seine blaue Farbe zu einem milchigen weiß in weniger als zwei Stunden.
Die letzten Tage hatten wir immer einen schönen blauen Himmel mit Wolken aber immer ohne Streifen. Aber heute, das war der Wahnsinn, so etwas habe ich noch nie gesehen. Ich habe Bilder gemacht, kann sie Euch heute aber leider nicht zeigen, da ich sie nicht überspielen kann. Ich werde das auf jeden Fall nachholen und Euch die Bilder präsentieren. Versprochen!
Was ich ganz komisch fand, Cäsar und Cleo wollten plötzlich beide ins Haus und dort blieben sie auch mehr als zwei Stunden. Erst dann kamen sie wieder heraus und legten sich zu uns in die Sonne. Ob Tiere das spüren oder war es nur reiner Zufall?
Mit einer Bekannten sprach ich darüber aber die glaubte das nicht. Sie meinte, das war doch schon immer so. Wenn wir weiter so viele Schlafschafe haben, dann gute Nacht Deutschland!
Ich wünsche Euch einen schönen Dienstag!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen