Donnerstag, 20. Oktober 2016

Ein verregneter und nebliger Oktobertag ....

liegt hinter uns. Trotz allem mussten wir früh aufstehen, da Fred einen Zahnarzt Termin hatte. Eigentlich wäre es ein Tag gewesen, den man im Bett verbringen sollte, wo man sich mal so richtig ausschlafen könnte. Ich weiß gar nicht, wie lange es her ist als ich mal den ganzen Tag im Bett verbrachte. Ich glaube, es war im Mai 2007 als ich sehr hohes Fieber hatte und gezwungenermaßen das Bett nicht verließ.

Nichts desto trotz packte mich dann das Verlangen, meine kleine Kommode in meinem Zimmer aufzubauen. Als Fred dann beim Zahnarzt war fing ich damit an. Ich packte alles aus und sortierte es. Der Beutel mit den Schrauben war klein und so sollte es schnell aufgebaut sein. Tatsächlich schaffte ich es ganz allein und auch in kurzer Zeit. Allerdings ist die Qualität nicht die Beste. Die Kommode hat vier Schubladen in die man keine schwere Dinge hinein packen kann. Ich habe zwar alles gut verleimt aber der Boden der Schubladen ist aus einem Material, das nicht sehr belastet werden kann. Ich hatte mir so etwas schon gedacht und darum werde ich diese Schubladen für meine Steuerunterlagen nutzen, die ich dort gut sammeln kann. In die oberste Schublade kommt etwas Kosmetik, wie Creme und vielleicht ein Lippenstift, eine Haarbürste und andere Kleinigkeiten. Über der Kommode habe ich einen Spiegel mit silbernem, geschnörkelten Rand befestigt.
Etliche Bilder habe ich mir auch schon ausgesucht, die unbedingt in mein Zimmer gehören. Leider passen die Rahmen nicht alle dazu aber dann werden eben passende gemacht. Fred hat Maschinen dafür und dann muss er halt mal ran.
Ich wünsche Euch einen schönen Donnerstag!