Mittwoch, 12. Juni 2019

Tägliche Gewitter ....


haben wir seit drei Tagen in Vorpommern Greifswald. Aber sie kommen immer ganz geschickt, nämlich spät am Abend oder in der Nacht. Wir ersparen uns das gießen unserer Pflanzen und unsere Tiere sind in Sicherheit.

Heute war es allerdings etwas anders. Wir saßen bis 20 Uhr auf der Terrasse auch die Tierchen waren noch draußen. Dann aber wurde der Himmel ganz schwarz. Es war windstill, also die Ruhe vor dem Sturm. Die Tierchen spürten es und so ging ich mit ihnen ins Haus. Alles verlief gut, nur Picasso überlegte sich es noch einmal. Er war schon im Flur aber dann machte er kehrt und verschwand nach draußen.

Ich ging ihm nach und redete auf ihn ein aber er wollte einfach nicht ins Haus und verschwand in die Büsche. Nun hat Picasso ja recht lange als Freigänger gelebt und so machten wir uns keine große Sorgen. Als das Gewitter vorbei war und der Regen nachließ, da stand Picasso vor der Terrassentüre meiner Küche. Nun ging es aber ganz schnell ins Haus und direkt an den Napf. Ich streichelte Picasso und erwartete ein nasses Fell aber nein, er war trocken.

Meine Tage sind momentan lang bis ich mal zur Ruhe komme. Aber wenn es hell ist, dann wollen die Fellnasen auch noch draußen bleiben, was ich verstehe. Im Großen und ganzen läuft alles viel besser als ich mir das einmal vorgestellt habe. Je älter sie werden, umso einfacher wird es. Viel Freude geben sie uns allemal.




5:33 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen