Freitag, 19. Juli 2013

Alltag mit Macken ....

wenn man meint, alles ist einigermaßen in Ordnung, dann kommt irgend etwas in die Quere! Am Donnerstag wollte ich ein paar Dinge waschen und befüllte meinen Siemens Siwamat Frontlader mit Wäsche, füllte Waschpulver ein und drehte den Wasserhahn auf. Nach der Programmwahl sollte die Maschine starten. Nichts tat sich! Einfach so, aus heiterem Himmel fiel meine Waschmaschine aus.

Da Mutti vor ein paar Monaten ein ähnliches Problem hatte und sehr unseriöse Angebote bekam, von 100 bis 265 €, ohne Reparatur, versuchte ich es mit dem Siemens Kundendienst. Ich bekam einen Termin am Dienstag und als ich nach den Kosten fragte, sagte man mir es würde 69 € kosten aber wenn ich mich für eine Reparatur entscheide, dann brauche ich die 69 € nicht bezahlen, nur wenn mir die Reparatur zu teuer wäre und ich mir eine neue Waschmaschine kaufen wollte. Nun warte ich einmal ab, was dabei heraus kommt. Natürlich werde ich dann keine Siemens Waschmaschine mehr kaufen, falls die Reparatur zu teuer wird, das ist mal klar! Es sei denn, sie rechnen mir die 69 € beim Kauf einer Siemens Maschine an.  Man muß schließlich sehen, wo man bleibt!

Gerade hier in Mecklenburg Vorpommern, speziell in Vorpommern-Greifswald wird man total abgezockt. Der Benzinpreis ist hier so hoch, wie im Süden auf der Autobahn. Hier wollen alle mit Gewalt reich werden. Alles ist teuer und handeln fällt hier aus, lieber verzichten sie auf den Auftrag.

Ich kann mich noch gut erinnern als wir nach einer Firma suchten, die uns die Betonplatte für den Garagenbau machen sollte. In Anklam hätten wir dafür 20.000 € ohne Material zahlen müssen. In Strasburg/Uckermark wollten sie den gleichen Preis. So suchten wir also weiter. Wir fanden dann eine andere Firma, die einen langen Anfahrtsweg hatte und siehe da, wir zahlten nur 6.000 € und in zwei Tagen war es Geschichte. Das ist Ostvorpommern! Man kann sehr viel Geld sparen, wenn man über das Internet einkauft. Das gleiche Spielchen hatten wir mit dem Dach für den Garagenbau. Während wir hier für den m² 22 € zahlen sollten, fanden wir einen Lieferanten in Luxemburg, dort kostete der m² nur 3 € und die Anlieferkosten waren ein Klacks von 190 €. Statt 66.000 € in Ostvorpommern, zahlten wir nur 9.000 €, das war es doch wert! Kein Wunder, dass hier nichts vorwärts geht!

Fred war heute in Neubrandenburg und ich blieb mit meinen Tierchen zu Hause. Zuerst habe ich im Haus etwas Ordnung geschaffen und geputzt, danach einen Schweinebraten mit Kruste im Backofen untergebracht und dann bin ich mit meinen Tierchen auf die Terrasse. Dort habe ich meine Geranien von den welken Blüten befreit, gegossen und es mir dann mit einem Buch auf einen Liegestuhl bequem gemacht.

Ein wunderschönes Wochenende wünsche ich Euch!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen