Donnerstag, 10. Oktober 2013

Die Harlekinweide ....

oder Flamingoweide hat es mir angetan. Schon im Juni als ich sie einmal hier in unserem Dorf sah, dachte ich, so eine Pflanze will ich auch haben.

Flaminge- oder Harlekinweide
Vor ein paar Wochen hat mir Fred so eine Flamingoweide mitgebracht und wir haben sie auf ein kleines Rasenstück bei unserer großen Terrasse hinter dem Haus gepflanzt. Sie ist gut angewachsen und ich bin gespannt, ob sie schon im kommenden Jahr blühen wird. Ihr wissenschaftlicher Name ist Salix integra. Wir haben eine veredelte Pflanze, ein Hochstämmchen, da sie sonst sehr groß wird. Man kann sie gut vermehren, indem man einen Zweig in Wasser bewurzeln lässt. Vielleicht werde ich das versuchen und dann später die Pflanze auf unsere Wiese setzen. Weiden sind pflegeleicht und man kann nicht viel verkehrt machen. Sie brauchen sehr viel Wasser, halten es aber auch ein paar Tage ohne Wasser aus.
Die Harlekinweide stammt ursprünglich aus Asien. Wir haben eine Hakuro Nishiki aus Japan, die erstmal 1979 von Harry van de Laar in Europa eingeführt wurde. In unveredeltem Zustand kann der Strauch zu einem Baum von drei Meter Höhe wachsen. Man kann sie aber durch regelmässiges beschneiden in kugeliger Form halten. Das ist dann allerdings mit sehr viel Arbeit verbunden, da man ähnlich wie beim Buchsbaum, regelmässig schneiden muss. Sie sieht aber sicher auch unbeschnitten sehr schön aus und schnellwachsend ist die Harlekinweide auch. Im nächsten Sommer werde ich ein paar Triebe bewurzeln lassen und dann abwarten, was daraus wird.

Ich wünsche Euch einen schönen Freitag!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen