Mittwoch, 28. Mai 2014

Wo bleibt der Sommer ....

seit zwei Tagen ist es bei uns wüst und kalt. Meine Tomaten- und Paprikapflanzen sind zum größten Teil hinüber. Ein paar konnte ich retten, leider nicht genug. Mir scheint, jetzt sind die Eisheiligen erst gekommen. Außerdem stürmt es draußen, dass es mir Angst macht.

Heute morgen entdeckte ich, dass einer unserer Strandkörbe umgefallen ist. Zum Glück gab es keinen Schaden. Wir haben sie aber auch an einer Stelle aufgestellt, blöder hätte es nicht sein können. Nun ja, man lernt immer dazu!

Bei meinem Rundgang ums Haus habe ich auch gleich alle Blumenkästen an den Fenstern herunter genommen und sie auf den Boden gestellt. Zum Glück war da noch alles heil. Die wunderschön blühenden Pfingstrosen sind mittlerweile nackt und haben alle Blütenblätter verloren. Wir hatten eine Windgeschwindigkeit um die 40 Km/h. Auf Usedom gab es etliche Schäden und auch Verletzte. Geregnet hat es hier bei uns nicht viel. Der Boden ist nicht einmal nass geworden aber das Land ist durch den Wind total ausgetrocknet. Ich hoffe, morgen wird es wieder freundlicher und der Wind lässt nach. Dann kann ich auch meine Pflanzen wieder mit Wasser versorgen, die haben s nämlich bitter nötig.

Die Kartoffelpflanzen sind in den letzten Tagen richtig geschossen und das schönste daran, dort ist kaum Unkraut zu sehen. Was man momentan so an Kartoffeln kaufen kann, das haben früher nicht einmal die Schweine gefressen. Aber der Preis ist so hoch als wären es Delikatessen. Es ist unglaublich, was die EU aus Europa gemacht hat. Dieses Gesindel muss weg!

Ich wünsche Euch einen schönen Vater- oder Herrentag! 

Sellin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen