Samstag, 28. März 2015

Eine Plage ....

für die ganze Welt, die kein Mensch braucht! Monsanto hat den Menschen auf dieser Welt schon soviel Leid gebracht, dass man diese Firma sofort und unwiderruflich schließen müsste.
Nun ist Monsanto wieder im Gespräch wegen dem Herbizid Roundup, das auch bei uns regelmäßig vor der Getreideernte großzügig versprüht wird. Viele Bauern bringen es nachts auf die Felder, weil sie mittlerweile einen ganz miserablen Ruf haben. Gerade die Bauern von Mecklenburg Vorpommern kämpfen um ihren guten Ruf aber solange sie Roundup ein paar Tage vor der Ernte versprühen, werden sie nichts bewirken können. 
Mittlerweile wird das Glyphosat, das in Roudup enthalten ist als wahrscheinlich krebserregend eingestuft. Zumindest aber wurde Glyphosat auch schon im Blut von Landarbeitern entdeckt. Experten fordern ein Verbot dieses Herbizids. Monsanto dagegen, möchte einen Widerruf zu dem wahrscheinlich krebserregenden Roundup.
Ich habe ein Video gesehen, das zeigt, auch die genveränderten Pflanzen sind schädlich. Zumindest aber hemmen sie die Fortpflanzung bei Tieren und wahrscheinlich sogar bei Menschen, die solche Pflanzen oder damit gefütterte Tieren verspeisen.
Wenn man nun auch noch weiß, das Bill Gates Anteile an Monsanto hat und wahrscheinlich auch Rothschild, dann braucht man sich nicht wundern. Bill Gates möchte und hilft, die Menschen zu reduzieren durch Impfstoffe, die er großzügig in Afrika und anderen Ländern spendet. Dafür lässt er sich als Menschenfreund der Armen auch noch feiern. 
Schaut Euch das Video an und urteilt selbst.
Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen