Freitag, 3. April 2015

Der Karfreitag ....

ist vorbei und traditionell gab es heute Fisch bei uns. Ich habe mich für Thunfisch entschieden, den Fred sehr mag. Nur Cäsar hat heute Fleisch bekommen und mich dankbar mit seinen Augen angeschaut. 
Das Wetter war heute sonnig aber sobald sich eine Wolke vor die Sonne schob, war es kalt. Der Himmel war dunkelblau und sah aus wie in früheren Zeiten. Fred meinte, die haben kein Geld mehr für das Sprühen, weil sie Waffen kaufen müssen. Er täuscht sich, denn dafür haben sie immer Geld übrig.
Wir waren lange draußen und haben uns gesonnt. Wir saßen in unserer Halle vor der geöffneten Tür und es war angenehm. Später unternahmen wir noch einen Spaziergang und trafen unsere Nachbarin.
Dann gab es Kaffee und dazu meinen frisch gebackenen Mohnstrudel. Die Hälfte ist schon aufgegessen und wahrscheinlich werde ich zum Sonntag einen neuen Kuchen backen müssen.
Usedom ist wieder besiedelt mit Touristen und auf Rügen wird es auch nicht anders aussehen. Wer an Feiertagen Urlaub macht, der zahlt die Höchstpreise. Ich verbringe solche Tage am liebsten zu Hause. Mir ist es dann einfach viel zu voll in den Touristikzentren. Ich möchte eigentlich gar nicht mehr verreisen, denn zu Hause ist es doch am schönsten. Wir unternehmen Tagesausflüge oder auch mal zwei oder drei Tage in unserem Land. Fliegen möchte ich nicht mehr, das mir mittlerweile zu gefährlich. Mir reicht es, was ich bisher in meinem Leben von der Welt gesehen habe. Vielleicht noch mal nach St. Petersburg aber das war es dann auch schon.
Ich wünsche Euch einen schönen Karsamstag!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen