Mittwoch, 21. Dezember 2016

Noch drei Tage ....

bis Heiligabend.

Ich bin soweit auf dem Laufenden und es sollte alles klappen, wie ich es mir vorgenommen habe. Die kleine Gästewohnung ist geputzt, die Betten frisch bezogen, so dass Mutti kommen kann.


Wir waren gestern noch einmal einkaufen. Fred hat seine Autobatterie die Tage zuvor aufgeladen, da sie komplett leer war. Nun geht es ihm, wie es mir im letzten Jahr ging. Zum Glück habe ich eine neue Batterie, so dass ein Wagen immer in Ordnung ist. Wahrscheinlich braucht nun Fred eine neue Autobatterie, wobei er sich eigentlich einen neuen Wagen kaufen wollte aber irgendwie kann er sich nicht entscheiden. Die Politik verunsichert ihn natürlich auch. Der Wagen sollte ja recht lange halten aber was wird die Politik entscheiden? So unsichere Politik gab es in unserem Land noch nie. Auf nichts mehr ist Verlass!

Wir fuhren dann gestern mit zwei Wagen zum einkaufen. Auf der Hinfahrt haben wir noch alle leere Flaschen in den Container gebracht und auch die alten Zeitungen und Kartons zerkleinert und im Sammelcontainer entsorgt. 

Fred nahm die Getränkekisten und all die schweren Dinge in seinem Wagen mit. Den Rest brachte ich dann gut in meinem Wagen unter. Alles hätte ich in meinem Wagen nicht untergebracht und so war ich Fred dankbar, mir die schweren Dinge abgenommen zu haben. Bis auf ein paar Kleinigkeiten habe ich nun alles im Haus.

Ein Wurstpaket habe ich mir noch bestellt, das vor Weihnachten auch noch eintrifft. Dieses mal habe ich mir ein Roggenbrot mit bestellt, das nur noch zehn Minuten aufgebacken werden muss. Hoffentlich schmeckt es so, wie ich es aus meiner Kindheit kenne. Ansonsten werde ich dann eben selbst noch ein Roggenbrot backen müssen.

Vanillekipferl muss ich auch noch einmal backen, denn die haben ganz schön abgenommen. Ich werde den Teig einfach ausstechen, denn das geht schneller und sie schmecken genau so gut.

Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch!

Weiße Weihnachten wäre so schön!