Freitag, 14. April 2017

Der Karfreitag ....

aber auch schon der Gründonnerstag, bescherten uns Aprilwetter mit allem was man sich vorstellen kann. Regen, Schneeregen, Hagel aber auch Sonne und einen Regenbogen. Mit Gummistiefeln und Regenjacke spazierten wir über unsere Wiese, um die Pflanzen zu begutachten.



Gestern meinte ich an der Weigelie zarte rosa Triebe zu erkennen. Fred aber meinte, da hat sich nichts verändert, es sieht aus wie tot. Heute habe ich noch einmal ganz genau geschaut und tatsächlich, es sind winzige, neue Triebe zu sehen. Das freut mich sehr, denn es ist eine schöne rote Sorte, die sich neben dem duftenden Gartenjasmin sicher gut abheben.

Die Kupfer - Felsenbirne bekam schon die ersten Blütenrispen. Ich bin gespannt wann sie aufgehen. Mir gefällt diese Pflanze sehr gut und sie scheint sich an dem gewählten Standort wohl zu fühlen.

Heute habe ich dann auch noch einmal den Oleanderbaum gründlich untersucht und auch er zeigt jetzt endlich Triebe. Mir scheint, der Regen der letzten Tage war perfekt für unsere neuen Pflanzen und hat uns auch viel Zeit und Mühe erspart. Es sind doch weite Wege, das Wasser dort hin zu bringen.

Die Wurmtabletten für Cleo kommen am Dienstag. Das ist aber nicht weiter tragisch, denn sie hat ja zum Glück noch keine Würmer und bis dahin wird es wohl auch gut gehen.

Ansonsten hatten wir heute einen ruhigen und angenehmen Tag. Ich habe noch ein Tiramisu in Tortenform zubereitet, das wir morgen Nachmittag zum Kaffee schon genießen können. Jetzt geht ja auch die Fastenzeit zu Ende und man darf wieder richtig schlemmen.

Einen schönen Karsamstag wünsche ich Euch!

Apfelblüten in Nachbars Garten. Unsere blühen erst immer später, dafür sind unsere Äpfel früher reif.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen