Freitag, 11. August 2017

Mein winterharter Oleander ....

oder auch Chitalpa Summer Bells genannt ist bisher noch ein kleiner Busch, der aber zu einem großen Baum heranwachsen soll. Er sieht etwas anders aus als der normale Oleander, der auch bis zu -5° verträgt. Die Blätter sind ähnlich, allerdings nicht so hart wie beim normalen Oleander.

Ich bekam ja Ende März eine kleine Pflanze, die nicht so gut aussah. Trotz allem hat sie sich mittlerweile zu einem kleinen Busch entwickelt. Da ich alle meine Pflanzen recht genau beobachte, freue ich mich nun auf die ersten Blüten. Fünf Knospen habe ich bisher gezählt und kann es kaum erwarten, endlich die Blüte zu sehen.

Die erste Knospe meines Baum Oleanders

Fred hat gestern mal wieder unsere Wiese gemäht. Er musste den großen Traktor nehmen, da ja einer der kleinen Rasenmäher immer noch mit gerissenem Keilriemen in der Garage steht. Es war gestern recht warm bei uns und so war Fred natürlich auch geschafft als er endlich fertig war.

Der Keilriemen ist mittlerweile eingegangen zu einem stolzen Preis von mehr als 70 Euro. Der Hersteller ist eigentlich gar kein Hersteller, denn wie wir erfahren haben, werden alle Ersatzteile im Ausland hergestellt. Outcourcing oder auf deutsch Auslagerung nennt man das! Ich kenne das noch von meiner aktiven Zeit in einem großen Chemiewerk. Schon damals haben wir viele Dinge außerhalb produzieren lassen.

Nächste Woche wird Fred sich dann wohl an die Arbeit machen und den Keilriemen auswechseln. Es ist recht viel Arbeit, da vieles erst abgebaut werden muss. Das heißt, der Arbeitslohn wäre sehr hoch. Aber wie sagt man so schön? Selbst ist der Mann!

Ich wünsche Euch einen schönen Freitag!



3:52 Minuten - Hier erkennt man die gelebte Demokratie der Altparteien. Mit so einer Einstellung vernichten sie Existenzen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen