Sonntag, 15. Oktober 2017

Ornithogalum saundersiae ....

oder auch bekannt unter dem Namen großer Milchstern. Es ist ein Zwiebelgewächs das ursprünglich aus Südafrika stammt. Der Milchstern ist nicht winterhart.

Ornithogalum saundersiae von oben betrachtet

Ich hatte mir im Frühjahr eine Packung gekauft. Sie enthielt drei Zwiebeln, die ich im Frühling in drei Töpfe pflanzte. Recht schnell zeigte sich ein zartes Grün, das sich gut entwickelte. Alle Zwiebeln haben schon mehr als einen Ableger erzeugt. Einen Topf verschenkte ich an meine Nachbarin. Gerade gestern erzählte sie mir, wie gut sich die Pflanze entwickelt hat. Auch eine Blüte hat sie bekommen, worüber sie sich sehr freut.

Mein großer weißer Milchstern im Topf

Der große Milchstern bevorzugt einen sonnigen Standort. Er wird durchdringend gegossen. Das überschüssige Wasser wird dann aus dem Untersatz entfernt. Er ist nicht winterhart und muss daher an einem Ort mit mindestens 5° bis 10° überwintern. Beginnen im Herbst die Blätter welk zu werden, reduziert man die Wassergaben langsam bis auf Null. Die Blätter werden erst entfernt, wenn alle vertrocknet sind. Überwintern kann die Zwiebel im Topf aber ohne Wassergaben.

Erst im Frühjahr beginnt man langsam wieder zu gießen. Ins Freie darf der große Milchstern erst wieder, wenn es frostfrei ist.
   
Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag!

Der noch nicht voll erblühte große Milchstern, cremefarben

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen