Samstag, 27. Oktober 2018

Ein grüner Kanzler?

Gott bewahre uns davor!


Die GRÜNEN standen bei ihrer Gründung für Natur aber das ist schon sehr lange her. Spätestens beim überlaufen der Kommunisten, war die Natur im Eimer. Der GRÜNE ehemalige EU Abgeordnete Daniel Cohn-Bendit sieht Robert Habeck schon als neuen Bundeskanzler.

Quelle: Welt online

Dazu fand ich dann folgenden Kommentar!

Wo ist das Problem? Deutschland hat jetzt eine links grüne Kanzlerin, mit einem links grünen Kanzler ändert sich nichts: Die Grenze bleibt offen für jeden, der das Wort Asyl sagen kann, die Steuern bleiben hoch, der Strom wird weiter teurer und die letzten Wälder werden mit Windrädern vollgestellt. Autos werden abgeschafft und Blähungen wg. der CO 2 Klimaziele extra besteuert. Türkisch wird zweite Amtssprache und Fleischessen ist verboten. Wer gegen Multikulti ist, wird automatisch als Rechtsradikaler verurteilt. Im Kindergarten werden Lieder von Feine Sahne Fischfilet gesungen. Der Verfassungsschutz wird aufgelöst, dessen Aufgabe übernimmt Veggipolizei, Präsidentin wird Renate Künast. Das Ministerium für Information und korrekte Gesinnung übernimmt Claudia Roth. 

Oder diesen Kommentar:

Eine Strohfeuerpartei wie die Grünen bauscht sich nochmals zum letzten Flammenrausch auf, bevor die herannahende Regenfront den Stecker zieht.

Die GRÜNEN lassen den Reinhardswald abholzen!

Quelle: Freie Presse

Noch haben wir Humor, fragt sich nur wie lange noch?

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag!



2:44 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen