Sonntag, 6. Januar 2019

Heilige drei Könige ....


da kommen die Sternsinger.

Zu uns sind seit Jahren keine gekommen, da wir wohl zu abseits wohnen. Das ist nicht tragisch, wir leben sehr gerne mitten in der Natur.

Heute nun wird das letzte mal die Weihnachtsbeleuchtung in die Nacht strahlen. Danach wird es wieder zappenduster sein. Schade, ich liebe die Zeit aber sie wird ja im nächsten Jahr wieder kommen, so Gott will.

Für viele beginnt morgen wieder der Alltag nach ein paar freien Tagen. So auch für uns! In diesem Jahr war es leider etwas stressig für uns, wegen unseren Kätzchen. Die Sterilisation fiel erst kurz vor Weihnachten an und so brauchten sie viel Liebe, die sie auch von uns bekamen. Ich werde darüber noch berichten.

Hier habe ich noch ein kleines Gedicht, das auch noch in die heutige Zeit passt. Oder etwa nicht?

❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤ 

Zu spät

Da ich von Liebe nichts wusste,
Ein Knabe schmuck und fein,
Da wollt mich alles küssen,
Die Mädchen groß und klein.

Das tät mich oft verdrießen,
Das Küssen ringsherum,
Da ich von Lieb nichts wusste,
Ein Knabe fromm und dumm.

Jetzt, wo ich küssen möchte,
Ein alter Knabe schon,
Da werden rot die Mädchen,
Sprech ich ein Wort davon.

Ach hätt ich jetzt die Küsse,
Die damals ich verschmäht,
Ach wär ich Knabe wieder!
Doch jetzt ist es zu spät.

Felix Schumann

❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤




1:48 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen