Sonntag, 16. Juni 2019

Ein schwüler Tag ....


liegt hinter uns. Kein Lüftchen bewegte sich, so dass wir in unsere Halle flüchteten. Dort war es angenehm kühl. Im Haus war es sehr warm, erst am Abend als ich alle Fenster öffnete, kühlte es etwas ab. Zwischendurch hat es auch mal kurz geregnet, genug für die Pflanzen aber zu wenig, um abzukühlen.

Wir saßen den ganzen Abend auf der Terrasse und genossen die angenehme Luft. Gewitter war angekündigt aber es tat sich weit und breit nichts.

Mit diesem kleinen Gedicht wünsche ich Euch einen schönen Sonntag!

❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤

Der Juni kam. Lind weht die Luft.
Geschoren ist der Rasen.
Ein wonnevoller Rosenduft
Dringt tief in alle Nasen.

Manch angenehmes Vögelein
Sitzt flötend auf den Bäumen,
Indes die Jungen, zart und klein,
Im warmen Neste träumen.

Flugs kommt denn auch dahergerennt,
Schon früh im Morgentaue,
Mit seinem alten Instrument
Der Musikant, der graue.

Im Juni, wie er das gewohnt,
Besucht er einen Garten,
Um der Signora, die da thront,
Mit Tönen aufzuwarten.

Er räuspert sich, er macht sich lang,
Er singt und streicht die Fiedel,
Er singt, was er schon öfter sang;
Du kennst das alte Liedel.

Und wenn du gut geschlafen hast
Und lächelst hold hernieder,
Dann kommt der Kerl, ich fürchte fast,
Zum nächsten Juni wieder.

Wilhelm Busch

❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤



11:42 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen