Donnerstag, 12. März 2009

So, da bin ich wieder ....

es war hart die letzten Tage. Unsere Cleo hat am Mittwochabend noch einen Notarztbesuch hinter sich. Nun mußten wir doch zu einem anderen Tierarzt, leider.

Es war eine Tierärztin und eigentlich wollte sie nicht, es war ja schon nach 20 Uhr aber wir konnten sie überreden und so fuhren wir nach Friedland zu der Tierärztin.

Cleo wurde untersucht und geröntgt. Sie bekam zwei Spritzen, eine gegen Fieber und eine Penicillinspritze. Unsere Diagnose - Vergiftung - die ärztliche Diagnose - das kann schon mal vorkommen.

Auf jeden Fall ging es Cleo etwas besser. Am Donnerstagmorgen war sie wieder so apathisch und hatte Fieber. Kurz entschlossen fuhren wir nach Neubrandenburg in die Tierklinik und Cleo wurde auch sofort behandelt. Sie bekam Zäpfchen und ein Kontrastmittel gespritzt. Wir sollten am nächsten Tag wieder zum Röntgen kommen und bis dahin durfte sie nichts essen.

Wieder zu Hause, ging es Cleo ganz gut und sie schlief fast den ganzen Nachmittag. Ich hatte in der Zwischenzeit alle Futternäpfe verbannt und nur den Wassernapf stehen lassen. Suchend lief sie immer wieder zum Futterplatz, dann kam sie zu mir und sah mich mit ihren großen Augen fragend an. So ging das den ganzen Abend und ich habe mich richtig elend gefühlt. Ich sprach mit ihr und erklärte ihr warum sie nichts zu essen bekam. Sie durfte auch nicht so viel trinken. Als wenn sie es verstanden hätte, legte sie sich hin und schaute mich traurig an. Es war schlimm für mich.

Am nächsten Morgen habe ich heimlich ein Brötchen gegessen und dann sind wir wieder in sie Tierklinik gefahren. Nach etwa einer Stunde in der Tierklinik waren wir fertig. Cleo hat eine Antibiotikaspritze bekommen, Vitamine, Zäpfchen und noch ein paar Antibiotikatabletten für zu Hause. Es ging ihr heute relativ gut.

Im Auto gab es gleich ein kleines Leckerli und Cleo war erstmal damit zufrieden. Sie schlief fast die ganze Fahrt und ich war froh darüber.

Zu Hause angekommen, habe ich ihr gleich ein bißchen gekochtes Huhn gegeben. Der Napf war ratzeputz leer und Cleo war glücklich. Wieder schlief sie friedlich in ihrem Körbchen.

Heute am Sonntag nun sollte ich Cleo die erste Tablette geben. Die Dosis, eine Vierteltablette morgens und eine Vierteltablette abends. Sie wiegt ja nur 1.800 Gramm. Also ich erstmal die kleine Tablette geviertelt und dann kam die Frage, wie verabreiche ich sie ihr? Ohjeee ... das war garnicht so einfach. Ich hatte ihr heute Bouletten gemacht. Eigentlich nur Hackfleisch kurz angebraten aber sie liebt Bouletten. Also nahm ich ein kleines Stück und versteckte die viertel Tablette darin. Es dauerte schon eine Weile, ich glaube sie hat das gerochen, dann aber nahm sie es doch und schluckte es runter. Heute Abend machen wir das gleiche Spielchen wieder und eine kleine Vitaminspritze bekommt sie auch noch in den kleinen Mund gedrückt. Die scheint ihr aber zu schmecken :-)

Ich bin froh und glücklich, dass unser kleiner Sonnenschein wieder auf dem Wege der Besserung ist. Denke mal, noch ein paar Tage und sie ist wieder die Alte. Man merkt schon, sie ist noch schwach und sie traut sich auch nicht so hoch zu springen wie sonst aber in ein paar Tagen ist bestimmt auch das vorbei. Hoffentlich!

Kommentare:

  1. Hallo ,ich bin auf diesen kleinen Blog gestoßen ,weil der Nahme von mir in die Suchleiste gegeben wurde als es um die Volksversammlung ging in dem anderen Blog von Dir. Nun weiß ich nicht den Beginn der Geschichte des Hündchens. Wenn wieder was sein sollte und Fragen auftauchen, dann schreibt sie in meinen Skypeaccount:lachi-ic
    Es ist immer wichtig zu verifizieren nach den 5 biologischen Naturgesetzen. Das tue ich seit einiger Zeit und es funktiioniert immer ,wenn man zusammenarbitet. Alles Gute von lachi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt hast Du mich aber voll erwischt. ;-)
      Ich habe irgendwann mal mein Blog, das ich bei over-blog begonnen habe, hier in blogspot zu spiegeln. Nun habe ich leider noch nicht alle Artikel mit herüber gebracht und will es im Laufe der Zeit ergänzen. Aber das dauert wohl noch.
      Danke für den Kommentar über den ich mich sehr gefreut habe.

      Löschen