Samstag, 31. August 2013

Die Wasserfledermaus ....

sie ist hier zahlreich vertreten und einmal hatten wir sie sogar schon bei uns zu Gast.
Wasserfledermaus

Man sieht sie sehr selten bei hellem Tageslicht, das ist schon eine besondere Ausnahme. Aber diese hier scheint den Morgen nicht so richtig wahrgenommen zu haben.
Wasserfledermaus


Wie der Name schon sagt, ist ihr Jagdgebiet über der Wasseroberfläche , wo sie ihre Beute ergattert. Tagsüber zieht sie sich in Wälder zurück und wenn man hier im Tanneneck einmal länger im Freien sitzt, dann schwirrt schon mal eine Fledermaus vorbei. Diese Tierchen haben eine Flügelspannweite von mehr als 24 cm, wobei sie echte Leichtgewichte sind. Zwischen 7 und 15 g wiegt so eine Fledermaus, wobei sie ein Drittel ihres Gewichtes als nächtliche Nahrung aufnehmen muss.
Im Winter sammeln sich die Wasserfledermäuse in frostsichern Baumhöhlen, wo sie ihren Winterschlaf abhalten. Die Paarungszeit findet trotz allem im Winter statt und der Nachwuchs erblickt dann im Juni das Licht der Welt.  
Leider wird es immer weniger Fledermäuse geben. Der Irrsinn der Politik, überall Windräder aufzustellen, die meist kaputt sind, manchmal aber auch laufen, kostet viele Fledermäuse das Leben. Sie werden regelrecht zerschreddert! Die "GRÜNEN", die angeblich die Natur schützen wollen, nehmen das für ihren Profit in Kauf. Auf der einen Seite darf eine Brücke nicht weiter gebaut werden, weil da ein paar Frösche sind und auf der anderen Seite lassen sie es zu, das Fledermäuse und viele Vögel durch Windräder vernichtet werden. Nicht nur Tiere leiden darunter, auch die Menschen werden krank durch diese unnatürlichen Geräusche! Sie sind einfach scheußlich, verschandeln die Natur und dazu verschwindet viel Beton in der Erde. Das kann alles nicht richtig sein!
Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag!
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen