Dienstag, 13. August 2013

Viel bewegt ....

haben wir heute!

Fred ist immer noch am Fliesen, hat aber das meiste schon geschafft. Jetzt ist er am zuschneiden der Ecken und Kanten und danach kommen die 5 cm hohen Riemchen für die Wand. Zwischendurch hat er immer mal einen Tag Pause eingelegt, da er seine Knie schonen wollte. Außerdem hat er sein Büro in dem Flur und da musste er es so machen, dass er wenigstens von einer Seite in den Raum kam. Mit Teppichboden wäre das alles sehr viel schneller gegangen aber die Fliesen halten dafür länger und sind leichter sauber zu halten. Die Granitfliesen haben wir mal bei OBI zu einem guten Preis gekauft. Heute wären die uns zu teuer! So haben wir auf jeden Fall unser Geld besser angelegt als auf der Bank.

Ich habe heute meine Speisekammer gereinigt und meine Vorräte nach Haltbarkeitsdatum sortiert. Dabei entdeckte ich noch einige Flaschen Holunderblütenlikör aus dem Jahr 2009. Ich probierte und kann nur sagen, der Likör hat an Geschmack gewonnen und wurde ein ganz edles Tröpfchen. Aus Flieder habe ich auch Likör hergestellt, der mit der Lagerung an Geschmack gewonnen hat. Er hat eine Farbe, wie ein edler Cognac und schmeckt ganz hervorragend.

Eigentlich trinken wir ja keinen Likör oder gar härtere Sachen und ich weiß heute gar nicht, warum ich damals soviel hergestellt habe. Vom Flieder hatte ich vier Rezepturen ausprobiert und sie sind alle bestens geworden. Ich habe sie in kleine Flaschen abgefüllt und mit einem schönen Etikett versehen. So habe ich immer ein Mitbringsel, wenn wir jemanden besuchen. Ein paar Leute sind ganz scharf darauf und das freut mich natürlich.

Demnächst müssen die Pflaumen verarbeitet werden, ein paar Tage dauert es noch bis sie richtig süß schmecken.

Plaumen
Am Nachmittag war ich dann mit Cleo in Anklam bei ihrer Kosmetikerin. Heute hat sie das erste mal nicht still gehalten und ich musste helfen, während ihre Krallen geschnitten wurden. Anschließend wollte ich noch eine Kleinigkeit einkaufen aber als ich auf dem Parkplatz war, fing sie an zu hecheln und so fuhr ich dann mit ihr nach Hause.

Chihuahuamädel Cleo
Unterwegs kamen wir dann in einen Platzregen und als ich in unsere Garage fuhr, hörte der Regen auf. So musste ich heute meine Kübelpflanzen auch nicht gießen, denn sie wurden mit warmem Regenwasser versorgt.

Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen