Mittwoch, 25. September 2013

Diese Woche wollten wir mal einige unserer Topfpflanzen, die winterhart sind auf unserer Wiese einpflanzen. Natürlich geht es nur auf der Seite, wo wir keine Baustelle bekommen werden. 

Am Montag ging es nicht mehr, da es geregnet hat aber am Dienstag, da hat es zwar am Vormittag auch noch etwas genieselt aber Mittags hat es aufgehört und so haben wir, als es nicht mehr ganz so nass war, ein paar Pflanzen aus den Kübeln eingepflanzt. Ich kann das nicht alleine, da ich den Spaten nicht einmal einstechen kann, der Boden ist da extrem hart. Fred hat mir dann die Löcher ausgehoben und ich habe sie mit guter Erde befüllt und Hornspäne hinein gestreut. Bei den zwei Magnolien haben wir je ein Rohr mit in die Erde gegraben, damit die Wurzeln auch Wasser bekommen. Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht, denn die Pflanzen sind da alle prima angewachsen. Vor dem Winter werden wir dann einen Deckel auf das Rohr legen, damit sich da kein Eis bildet.

Im Frühjahr habe ich ein paar Zweige von unseren beschnittenen Büschen einfach in Erde gesteckt und gehofft, sie bilden Wurzeln. Bei dem Schneeball hat es gut geklappt und er ist auch schon gewachsen. Dann habe ich noch zwei andere Zweige, wobei ich nicht erkennen kann, um welche Pflanze es sich handelt. Da lassen wir uns mal überraschen!

Während wir da am einpflanzen waren kam unsere Nachbarin zu einem kleinen Plausch. So eine Unterbrechung ist ja ganz angenehm aber dann wurde da doch mehr als eine Stunde daraus. Egal, die Arbeit läuft uns ja nicht weg! Und nett war es allemal. Sie hat uns auch schon ein paar Ableger von einem Baum eingetopft, die wir gerne wollten. Wie der Baum heißt weiß ich leider nicht aber er sieht wunderschön aus.

Von diesem Baum kommt unser Ableger

Heute am Mittwoch haben wir dann weiter einige Kübelpflanzen eingegraben und sie gut versorgt. Meine Rosen sind nun auch endlich fast alle, bis auf zwei weiße Rosenrankenpflanzen eingepflanzt. Diese zwei weißen Rankrosen wollte ich an einem Rosenbogen zum Garten rechts und links einpflanzen aber leider bekommen wir da ja eine große Baustelle. So werde ich wohl ein anderes Plätzchen suchen müssen und sie dann nach Beendigung der Baustelle an ihren vorgesehenen Platz umpflanzen. Unser ganzer Plan ist mit dieser Baustelle hinfällig geworden und das schlimme, es kann sich über Jahre hinziehen. Ihr glaubt nicht, wieviel Nerven das kostet! Unsere Politiker haben einfach zuviel Macht und machen was sie wollen. Das beginnt schon bei einem ehrenamtlichen, kleinen Dorfbürgermeister! Direkte Demokratie mit Volksabstimmungen wären langsam mal fällig!   

Ich wünsche Euch einen schönen Donnerstag!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen