Donnerstag, 26. September 2013

Überraschungen ....

gab es heute und die waren gar nicht so schlecht! 

Zuerst möchte ich aber noch etwas anderes erwähnen. Heute Nacht habe ich mir Anne Will angeschaut und das auch nur, weil Bernd Lucke von der AfD angekündigt war. Die anderen Gäste interessierten mich überhaupt nicht. Die erste halbe Stunde war Lucke nicht in der Runde, sondern er saß abseits und durfte sich das Gesülze von Edmund Stoiber und Gesine Schwan anhören. Erst dann ging Anne Will zu Bernd Lucke und sprach mit ihm einige Worte und sogar da mischten sich Stoiber und Schwan ein. Ich vermisste den Anstand, denn man fällt doch anderen nicht einfach ins Wort! Was sind das doch arrogante Politiker der etablierten Parteien! Sie nehmen sich Rechte heraus, die mehr auf die Gasse gehören als ins Studio. Sie fühlen sich wohl über allen Menschen stehend als Götter!

Auf jeden Fall habe ich gestern wieder mitbekommen, wie diese Politiker der etablierten Parteien uns Menschen und Wähler in diese undemokratische EU zwingen wollen. Über unsere Köpfe hinweg entscheiden sie, dabei sind es eigentlich Verbrecher. Oder warum sonst haben wir immer noch keine Souveränität? Ich kann nur hoffen, dass sich alle Menschen in ganz Europa gegen diese EU entscheiden. Die regieren einfach über unsere Köpfe hinweg!

Jetzt komme ich dann doch lieber zu meinen Überraschungen! Die sind wesentlich angenehmer. Die erste Überraschung war ein Brief von meinem Steuerberater. Für das Jahr 2012 bekomme ich wieder einen Teil meiner Vorauszahlung zurück, nämlich 324 €uro. Das ist doch mal eine gute Nachricht! 
Gegen 17 klingelte das Telefon und ich dachte, es ist Fred, der war nämlich in Neubrandenburg. Es war aber meine Nachbarin, die mittlerweile zu meiner Freundin wurde. Sie teilte mir mit, dass auf unserer Wiese ein Pferd ist und da ich mit Pferden überhaupt keine Erfahrung habe, schnappte ich meine Kamera und lief auf die Wiese. Da kam schon meine Nachbarin und nun auch das Pferd direkt auf mich zu. Es entpuppte sich als das Minipony unseres gemeinsamen Nachbarn.

Mini Pony
Der Nachbar war leider nicht zu Hause und so beobachteten wir das kleine Pony, das auch recht nahe zu uns kam. Wir unterhielten uns noch eine Weile und da die Sonne schien, war es recht warm und angenehm. Das Pferdchen galoppierte über die ganze Wiese und unterhielt uns. Wir amüsierten uns darüber und mir würde so ein Pferdchen auch gefallen aber natürlich braucht man dann auch einen Stall. Außerdem ist das Pferdchen recht einsam.

Da kam auch schon der Besitzer des Pferdchens mit seiner ganzen Familie. Ich wies ihnen den Weg, wie sie zu uns auf die Wiese kommen. Als das Pferdchen die Familie sah, nahm es reiß aus und lief direkt auf die Bundestrasse. Der erste Wagen der das Pferdchen sah war Fred, der gerade von Neubrandenburg zurück kam. Er achtete auf nachfolgende Autos, so dass dem Pferdchen nichts passierte. Es kam dann wieder auf seine kleine Weide und alles war wieder gut.
Zu guter letzt, flog dann auch noch eine Formation, vermutlich Gönse über uns. 

Zugvögel in Formation

Was für ein aufregender Tag! 

Ich wünsche Euch einen schönen Freitag!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen