Samstag, 12. Juli 2014

Gerade richtig zum Wochenende ....

es hat bei uns heute richtig geschüttet! 18 Liter pro Quadratmeter sind herunter gekommen. Es war recht kurz aber heftig. Die Dachrinne schaffte diese Massen nicht mehr. Bis zum Mittag hat es dann noch leicht genieselt. In der Ferne waren Gewitter zu hören, die uns zum Glück verschonten. Erst am Nachmittag kam dann die Sonne heraus und trocknete wieder alles.

Unsere Wiese sieht ganz schlimm aus. Überall schießt der Sauerampfer und wir werden Mühe haben das zu mähen. Wenn es am Montag trocken ist, dann werden wir uns zu zweit ans Mähen machen, falls es Fred dann wieder gut geht. Gestern fing er schon an zu kränkeln. Er hat gehustet und seine Stimme war fast weg. Auch etwas Fieber hatte er. Wahrscheinlich hat er sich beim Arzt im Wartezimmer angesteckt, denn er sagte mir, dort wären viele Leute mit einer Erkältung gewesen. Heute Nacht ist er dann ausgewandert aus dem Schlafzimmer, damit wenigstens ich schlafen konnte. Ich versorgte ihn dann heute mit Tee und anscheinend hat das etwas geholfen. Zumindest hat er kein Fieber mehr und hustet auch nicht mehr so schlimm.

Am Abend bin ich mit Cleo und Cäsar noch über unsere Wiese gelaufen und hätte weinen können. Das Unkraut ist in die Höhe geschossen, das glaubt man gar nicht. Da gibt es wieder sehr viel zu tun in den nächsten Tagen. Im Sommer sind wir fast nur mit Gartenarbeiten beschäftigt. Ich würde mir ja gerne eine Firma nehmen, die gröbsten Arbeiten übernimmt. Aber leider sind keine guten Firmen hier ansässig und so lassen wir es lieber bleiben. Ich würde ja auch jemanden einstellen und ihn selbstverständlich auch anmelden aber es gibt hier einfach keine guten Leute. Einmal habe ich das versucht aber da wurden mir ein paar kleine Tannen abgemäht, die gerade schön angewachsen waren.

Es ist übrigens gar nicht so teuer, eine Putzfrau oder einen Helfer für den Garten anzumelden. Der Arbeitgeber hat sechs Monate Zeit, das rückwirkend anzumelden. Stellt man einen Hartzler ein auf 100 € Basis, dann muss der Hartzler das vor Arbeitsantritt melden, sonst bekommt er Ärger. Ich habe einmal einen Hartzler für zwei Monate eingestellt auf 100 € Basis und mich hat das insgesamt knapp 130 € gekostet und ich konnte das noch von der Steuer absetzen. Es muss nur per Überweisung gehen, sonst ist eine Absetzung nicht möglich. Mehr als 100 € darf ein Hartzler nicht dazu verdienen, sonst wird ihm das wieder abgezogen. Und da ich kein Unmensch bin, hatten wir uns damals darauf geeinigt.

Ach ja, wir wurden damals auch angezeigt und so kam eines Tages der Zoll bei uns vorbei. Er kontrollierte die Papiere und zog dann wieder ab. Es war ja alles in Ordnung! Zu gerne würde ich wissen, wer uns da angezeigt hat!

Auch als wir unsere Garagen bauten, bekamen wir eine Anzeige. Angeblich hätten wir viel zu groß gebaut aber das stimmte nicht. Es kam eine Dame vom Bauamt und schaute sich das alles an. Natürlich war alles genau nach Plan gebaut worden und so konnte man uns nichts anhaben. Auch da erfuhren wir nicht, wer die Anzeige erstattet hat. Mittlerweile kann ich mir aber denken, wer das war. Aber das bleibt mein Geheimnis!

Ich wünsche Euch einen wunderschönen Sonntag!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen