Montag, 13. Oktober 2014

Was für ein Tag ....

war das denn heute?

Am Samstag bekam ich ein Schreiben von meiner Krankenkasse, worin sie nochmals um eine Unterschrift baten, die ich eigentlich schon drei mal abgeschickt hatte. Hoffentlich kommt sie dieses mal an. Ein Einzugsermächtigung habe ich ihnen auf jeden Fall entzogen.

Dann kam auch noch ein Schreiben von meiner Lebensversicherung, die ich damals abgeschlossen habe, im Glauben, etwas für mein Alter zu tun. Mein Anteil betrug 30% und 70% wurde von meinem Arbeitgeber bezahlt. Pauschal versteuert wurde es auch. Nun hat aber der Gerhard Schröder im Jahr 2005 dies alles zunichte gemacht. Ich darf noch einmal versteuern und zusätzlich muss ich dafür Krankenkassen- und Pflegeversicherungsbeiträge bezahlen. Da bleibt nicht mehr viel übrig! Das ist auch der Grund, warum die SPD viele Wähler verloren hat. Ich hoffe, sie verlieren noch viel mehr und landen einmal unter 5%. So eine Partei braucht kein Mensch!

Den Vormittag verbrachte ich mit Bürokram und am Nachmittag fuhr ich einkaufen nach Friedland. Drei Läden besuchte ich und zwischendurch war ich noch auf der Post um meine Briefe abzugeben. 60 Cent kostet jetzt ein Brief, mehr habe ich nicht ausgegeben. Ich werde doch keine Briefmarke aufkleben, wenn da steht, falls Marke zur Hand.

Meine Steuer habe ich auch noch nicht gemacht, da ich sehr viel nachzahlen muss. Es reicht, wenn ich alle 3 Monate 250 € im Voraus bezahlen muss. Da dies mein Steuerberater macht, habe ich Zeit bis Ende Dezember. Dieser Staat ist ein Vielfraß und beutet uns alle aus. Dafür leben die Parlamentarier in Saus und Braus und gönnen sich sehr viel auf unsere Kosten. Freiwillig werden wir die wohl nie wieder los, die haben sich in dem System eingenistet. Nur eine Revolution würde es ändern. Die wird auch kommen, das ist sicher!

Gegen 17 Uhr war ich dann wieder zu Hause und bis ich alles ausgepackt und aufgeräumt hatte, da war ich fix und fertig. Einkaufen ist Stress für mich, das war es eigentlich schon immer. Obwohl hier im Nordosten viel weniger Leute unterwegs sind als im Süden, wo ich lange gelebt habe. Vielleicht bin ich schon so verwöhnt aber ehrlich gesagt, die vielen Menschen gehen mir auf den Wecker. In Heidelberg möchte ich nicht mehr leben. Mal zu Besuch aber das reicht dann auch.

Ich denke auch darüber nach, mir einen anderen Wagen zu kaufen aber meiner gefällt mir immer noch sehr gut. Leider taugt er nicht zum einkaufen, sondern eher zum spazieren fahren. Hauptsächlich im Sommer mit offenem Dach. 

Weiß jemand, ob man mittlerweile die Nummernschilder tauschen kann und nur noch eine Versicherung dafür braucht? Die Österreicher haben das schon viele Jahre und es war auch mal im Gespräch, es in Deutschland so zu machen. Ich kann ja immer nur mit einem Wagen fahren!

Ich wünsche Euch einen schönen Dienstag!

Herbstliche Aussicht

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen