Montag, 27. Juli 2015

Die Hundstage ....

waren auch schon einmal wärmer aber ich habe nichts dagegen, wenn es etwas kühler ist. Wir hatten gestern nur 20°C und draußen im Schatten war es ungemütlich, da auch ein frischer Wind wehte. In der Sonne war es angenehm.
Als die Hundstage bezeichnet man die Zeit zwischen dem 23. Juli und dem 23. August. Namensgeber dafür ist das Sternbild Großer Hund.
Ich kann mich nicht erinnern, dass sie jemals so lange gedauert haben. In meiner Erinnerung sind die Hundstage am längsten gewesen im Jahr 1994, da war es extrem heiß vom 15. Juli bis zum 6. August. Ich weiß es so genau, weil wir damals am 6. August bei einem runden Geburtstag bei meinem Vater waren. In der Nacht zum 7. August hat es dann ab 4 Uhr morgens geregnet und endlich abgekühlt. Es war eine Erleichterung für uns alle.
Den Sonntag verbrachten wir entspannt mit unseren Tierchen, mal auf der einen Terrasse, dann auf der anderen, wo es gerade sonnig war. Cäsar war allerdings nicht lange bei uns, ihn zog es ins Haus, wo er sich vor der Terrassentüre von der Sonne bescheinen ließ. Da lag er faul herum und zwischendurch streckte er sich genüsslich. 
Ich habe Aufnahmen gemacht von den Sonnenhüten, die Joachim uns letztes Jahr mitgebracht hat. Sie sind wunderschön geworden. Danke lieber Joachim!
Ansonsten waren wir fleißig am Gießen, denn es regnet kaum bei uns. In der Nacht auf den Sonntag hat es etwas genieselt aber das war viel zu wenig für die Pflanzen. Erst für Dienstag ist wieder etwas Regen angesagt und ich hoffe, es wird etwas mehr, damit die Pflanzen sich alle erholen können.
Politisch hat sich überraschenderweise China einen großen Teil des Agrarlandes der Ukraine einverleibt und schlägt so der EU und der USA ein Schnippchen. Das wird sogar Russland freuen, wobei sie diesen unsinnigen Krieg überhaupt nicht wollten.
Was ist eigentlich Demokratie? Die Versklavung der Völker! Echte Demokratie scheint es nur noch in Bolivien zu geben.
Ich wünsche Euch einen guten Start in eine schöne und stressfreie Woche!

Mein Sonnenhut

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen