Freitag, 20. November 2015

Die Antideutschen ....

werden von unseren Steuergeldern bezahlt. Sie verbreiten Gewalt und sind gegen alles, was deutsch ist. Eingesetzt werden sie von der BRD für Gegendemonstrationen bei PEGIDA oder ähnlichem.
Wie kann ein Staat, wenn er ein Rechtsstaat sein will so etwas noch fördern? Die Antifa hat massig Mitglieder im ganzen Land. Ich habe einmal eine Liste gesehen und war entsetzt. Wenn ein Staat so etwas fördert ist er kein Rechtsstaat mehr.
Ich wünsche Euch einen schönen Freitag!



Vera Lengsfeld ehem. Bürgerrechtlerin der DDR: Antifa von Familienministerium über Koalitionsvertrag von CDU und SPD gefördert. Bürgerkrieg in Deutschland auf Staatskosten. Hier in diesem Video finden sie Beweise dass die Angriffe der ANTIFA auf Hogesa, Pegida, Legida und Montagsdemos gezielte und geplante Angriffe auf die Prostest- und Wutbürger sind und waren. Die finanzielle Unterstützung kommt dabei von den Parteien aus dem Bundestag.
Ken Jebsen wird seit vielen Jahren von Antideutschen attackiert. Jebsens Erfahrung mit dieser extremistischen Bewegung schließt nicht nur eine Art Pogromstimmung mit ein, an der sich auch Teile der etablierten linken Presse beteiligen, auch gewalttätige Attacken im Alltag musste Jebsen schon erleben. Der Journalist fordert die linken Organisationen, Parteien und Publikationen auf, in ihren Strukturen aufzuräumen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen