Freitag, 15. April 2016

Ganz schön geschafft ....

war Fred gestern, denn er hat sehr viel auf unserem Grundstück erreicht. Es ist ja doch eine Menge, das alles sauber zu halten und ohne Geräte ginge das gar nicht. Wir haben vor, in den nächsten zwei Jahren alles so bepflanzt zu haben, wie wir uns das vorstellen. Eigentlich hatten wir schon sehr viel geschafft bis der Bau uns wieder alles vernichtete und uns um Jahre zurück warf. Seither halte ich von Politikern gar nichts mehr!
Gänseblümchen
Bei uns war es gestern sonnig aber doch noch recht kalt. Man musste sich schon warm arbeiten, dann war es auszuhalten. Während ich unsere Cleo badete hat Fred schon draußen gearbeitet. Cleo hält still im Wännchen und lässt alles mit sich machen. Nur leider ist sie dann fast den ganzen Tag nass, denn föhnen lässt sie sich nicht und das ist auch so in Ordnung. Es war an der Zeit, denn sie hatte verkrustetes Blut, das unbedingt entfernt werden musste. Das dauert natürlich, denn es löst sich sehr schwer auf. Nun ist das kleine Hündchen wieder sauber und hat lauter Löckchen. Am späten Nachmittag ging ich dann noch einmal mit ihr hinaus und ich merkte, sie fühlte sich wohl. Ein Glück, dass ich Cäsar nicht auch noch baden muss, das wäre sicher nicht so einfach.
Unsere Cleo
Als wir gestern draußen waren, flogen drei Störche über unser Grundstück und sie waren ganz nah. Gerne hätte ich Bilder gemacht aber ich hatte leider keine Kamera da. Es war auch keine Zeit sie zu holen, denn da waren sie schon wieder weg.
Wir haben uns vorgenommen, das ganze Jahr Sonnenblumenkerne für die Vögelchen bereit zu halten, denn wenn sie Junge haben, dann sind sie vielleicht froh, bei uns immer Futter zu finden ist. Schon lange brauche ich nicht mehr die Menge, wie im Winter und da wir das jetzt im Internet bestellen, ist das auch viel kostengünstiger und trotzdem von erstklassiger Qualität.
Mittlerweile haben wir viele Grünfinken aber auch noch andere Vögelchen. Wenn sie alle vom Vogelhaus weg fliegen, dann meint man, eine grüne Vogelschar verschwindet da. Wenn ich das Vogelfutter ans Häuschen bringe, muss ich aufpassen, wo ich hintrete. Manchmal sitzt da noch der eine oder andere Vogel auf auf dem Boden und pickt dort. Aber keine Angst, ich passe gut auf und Cäsar jagt die Vögelchen auch nicht mehr. Wir haben schon eine tolle und verständnisvolle Katze. Es ist schon komisch, wie unterschiedlich sich Tiere entwickeln. Es muss wohl auch an den Menschen liegen, wie sie mit ihren Tieren umgehen. Wir reden mit unseren Tierchen und sie verstehen alles, auch wenn sie manchmal so tun als würden sie nichts verstehen.
Unser Cäsar
Sehr viele Schmetterlinge haben wir in diesem Jahr und auch richtig viele Hummeln, die wunderschön sind. Gestern habe ich dann bei der Gartenarbeit noch ein kleines Fröschlein gesehen, das sich wohl erschreckt hat. Selbstverständlich habe ich es in Ruhe weghüpfen lassen. Ach ja, das Leben in der Natur kann richtig interessant sein, wenn man Tiere und Pflanzen beobachtet.
Ich wünsche Euch einen schönen Freitag!