Freitag, 15. Juli 2016

Gestern in Stralsund ....

schon sehr früh am Morgen klingelte das Telefon. Es war eine Viertelstunde bevor der Wecker klingelte und am anderen Ende war die Mutti von Fred. Während Fred mit ihr sprach bin ich auch schon aufgestanden, um erst einmal Kaffee aufzusetzen und Brötchen in den kleinen Backofen zu legen. 
Fred erzählte mir dann später, Mutti hätte ihm mitgeteilt, in Stralsund grasiert eine Magen- Darm Grippe. Das half uns ja alles nichts, denn wir hatten beide einen Zahnarzttermin und mussten auf jeden Fall nach Stralsund. Wir verbinden das dann immer mit einem Besuch bei Mutti.
Wir waren schon auf dem Weg, da klingelte wieder das Telefon aber diesmal war es nicht Mutti. Es war Joachim aber da wir leider weg mussten, versprach ich ihm am Freitag zurück zu rufen. Ich hatte in den letzten Tagen ein paar mal bei ihm angerufen und ihm aufs Band gesprochen, da er nicht zu Hause war. Schade aber wir werden das heute nachholen.

Stralsund

Wir nahmen meinen Wagen und ich fuhr. Die Fahrt verlief gut und wir waren dann auch pünktlich beim Zahnarzt von Fred. Ich hatte erst später einen Termin bei einem anderen Zahnarzt, nämlich bei dem, wo wir früher beide waren. Dieser Zahnarzt ist wirklich sehr gut und ich sagte es ihm auch. Aber ich erzählte ihm auch, was Fred in seiner Praxis passiert ist und auch, dass nach einem Urlaub von ihm, immer noch der Anrufbeantworter mindestens noch einen Tag lief mit der Urlaubsansage. Es entschuldigte sich dafür und hatte keine Ahnung davon. Ich finde, der Mann sollte schon wissen, was in seiner Praxis abläuft, denn er ist immer sehr nett und hilfsbereit. Meine Behandlung hat auf jeden Fall nicht darunter gelitten.
Den Nachmittag verbrachten wir noch bei Mutti, die sich darüber freute. Es gab viel zu erzählen und die Zeit verging recht schnell. Am Abend machten wir uns dann wieder auf den Heimweg und kamen ohne Zwischenfälle auch gut wieder zu Hause an.
Cleo hatten wir dabei aber Cäsar war ganz allein zu Hause. Ich hatte es ihm erzählt, dass wir erst am Abend wieder kommen. Danach gingen wir noch alle zusammen hinaus und Cäsar war glücklich, dass wir wieder da waren. Er machte regelrechte Luftsprünge auf der Wiese.
Ich wünsche Euch einen schönen Freitag!