Mittwoch, 10. August 2016

Ein Missverständnis ....

wurde einem jungen Touristen aus China zum Verhängnis. Er sprach nur Mandarin, wurde bei der Ankunft am Flughafen beklaut und wollte eine Anzeige aufgeben. Da er aber mit vielen anderen Flüchtlingen ankam, gab man ihm einfach einen Asylantrag. Fast 14 Tage verbrachte der junge Chinese seinen Urlaub in Flüchtlingsheimen bis sich dann endlich alles aufklärte.
Wer die Geschichte nachlesen will kann das hier tun:
Mich macht es fassungslos, was hier in unserem Land abgeht. Während man überall liest, die Flüchtlingsströme haben abgenommen, erfährt man rein zufällig, sie werden nun direkt in Deutschland eingeflogen. Bei Nacht und Nebel landen die Maschinen und die Leute werden dann mit dem Bus in ein Erstaufnahmelager gebracht. Soll das alles vertuscht werden?
Quelle: Kopp online
Dazu kommt die Angst vor Anschlägen, die mittlerweile auch in unserem Land angekommen sind. Man verschweigt, man vertuscht aber im realen Leben bekommen die Bürger doch mit, was hier abgeht. Dazu habe ich einen interessanten Artikel von Henryk M. Broder entdeckt, der manchem aus der Seele spricht.
Quelle: Die Welt
Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch!

Meine Bougainvillea