Sonntag, 30. April 2017

Durchwachsen ....

war der Sonnabend, zumindest wettermäßig.

Ein kleines bisschen Sonne, dunkelgraue Wolken, Regen und Wind veranlassten mich zu einem Schnelldurchlauf unseres Grundstücks. Es war alles soweit in Ordnung, die Pflanzen gedeihen, obwohl manche mehr Wärme vertragen könnten. Wenigstens wurde mir das gießen erspart.

Blüten am Pflaumenbaum

Während Fred unseren Vorrat an Getränken auffüllte, habe ich in diesem Jahr meinen ersten Rhabarberkuchen gebacken. Ein Kilo Rhabarber, in 5 cm Stücke geschnitten, versenkte ich senkrecht im Kuchenteig. Nach dem backen war nicht mehr viel vom Rhabarber zu sehen aber der Duft sagte mir, er ist noch da. Der Kuchen lässt sich viel besser schneiden, wenn die Stücke senkrecht in den Kuchen kommen. Dazu gibt es dann natürlich Schlagsahne, das muss einfach sein.

Eigentlich wollte ich über Politik, Kriminalität und das Versagen des Staates schreiben aber wozu soll ich mich am Wochenende aufregen? So lange die Deutschen schlafen und sich das bieten lassen, so lange macht Merkel und die Regierungsmitglieder weiter. Sie haben sich die Narrenfreiheit genommen, das Grundgesetz gebrochen und sie wissen es. Vor allem weiß es aber Merkel!

Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.

Hier habe ich noch einen interessanten Artikel, der lesenswert ist.

Quelle: Junge Freiheit

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag!

Allium Triquetrum oder auch Glöckchenlauch unter unserem Pflaumenbaum.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen