Donnerstag, 27. April 2017

Endlich Sonne ....

und etwas wärmer, so dass ich im Garten arbeiten konnte. Es war viel Unkraut zu entfernen, das der Regen der letzten Tage wuchern ließ. Mehr kann man jetzt auch nicht machen, denn die nächsten Tage soll es wieder Bodenfrost geben.


Die Erdbeeren stehen gut und so manche Pflanze hat schon Blüten. Ich hatte viele Erdbeerpflanzen, noch ein Geschenk von Anni, einer lieben Nachbarin, die leider verstorben ist. Durch den Bau ging sehr viel kaputt aber einige Pflanzen habe ich doch noch retten können. Sie vermehren sich ja und im nächsten Jahr werde ich wieder genügend Pflanzen haben. Eine neue Sorte habe ich mir zugelegt, Fragaria Sonata, sie kam in bester Baumschulenqualität und trägt auch schon Blüten. So habe ich dann drei Sorten, wobei die kleinste Erbeere geschmacklich am besten ist. Leider muss man sie auch recht schnell verarbeiten. Daraus entsteht meistens eine köstliche Marmelade oder Konfitüre.

Die Arbeit war ungewohnt aber Muskelkater sollte ich keinen bekommen. Zumindest spüre ich jetzt noch nichts davon. Durch das viele einpflanzen, hat man sich schon daran gewöhnt.

Unsere Wiese ist mittlerweile wieder grün und es bereitet uns große Freude, das alles zu sehen. Die Süßkirschen und die Pflaumen blühen schon, während die Sauerkirsche noch geschlossene Blüten trägt.

Dieses Zitat kam mir heute spontan in den Sinn:

Die Natur ist die große Ruhe gegenüber unserer Beweglichkeit. Darum wird sie der Mensch immer mehr lieben, je feiner und beweglicher er werden wird. Sie gibt ihm die großen Züge, die weiten Perspektiven und zugleich das Bild einer bei aller unermüdlichen Entwicklung erhabenen Gelassenheit.

Christian Morgenstern

Ich wünsche Euch einen schönen Donnerstag!



1:47 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen