Donnerstag, 4. Mai 2017

Bundestagswahl 2017 ....

im September und schon werden neue Versprechungen geliefert. Aber wer glaubt denen noch?


Während Merkel diese gesetzeswidrige Asylpolitik zu verantworten hat, will sie nun abschieben lassen und braucht dafür 420 freiwillige Helfer. Es werden Anreize gesetzt, damit die Asylanten wieder in ihre Heimat zurück kehren, wo sie ja auch gerne mal Urlaub machen. Das lässt sich Merkel schon mal 90 Millionen Euro kosten. Ein Klacks gegen die Milliarden, die uns die Neubürger oder wie Schulz meint, Goldstücke kosten. So mancher würde lieber heute als morgen zurück in seine Heimat aber so einfach ist das eben nicht. Das muss alles bürokratisch geregelt werden.

Die FDP möchte auch wieder mitmischen, was uns hoffentlich erspart bleibt. Wer für eine Zwangsimpfung aller Kinder bis 14 Jahren plädiert, der hat in der Regierung nichts verloren. Sicherlich ist es gut gemeint, denn durch die Asylflut wurden viele Krankheiten wieder in unser Land eingeschleppt. Das haben wir allein Merkel zu verdanken!

Was sich aber die derzeitige Regierung ausgedacht hat ist für mich ein Unding. Wurden bisher nur in geschlossenen Psychiatrien unfreiwillige Behandlungen ermöglicht, so ändert sich das bald. Kann eine Chemotherapie künftig mit Zwang geplant werden? Dies ist geplant für Patienten, die unter gesetzlicher Betreuung stehen und das sind derzeit 1,2 Millionen Menschen in unserem Land. Diesen Artikel solltet Ihr unbedingt lesen.

Quelle: kobinet Nachrichten

Überlegt Euch genau wen oder was Ihr im September wählt. Die Altparteien versprechen viel, haben aber nach der Wahl alles vergessen!

Ich wünsche Euch einen schönen Donnerstag!


4:22 Minuten

Marionetten, der Text zum Lied von Xavier Naidoo

​​​​​​​„Wie lange wollt ihr noch Marionetten sein?
Seht ihr nicht, ihr seid nur Steigbügelhalter
Merkt ihr nicht, ihr steht bald ganz allein
Für eure Puppenspieler seid ihr nur Sachverwalter

Wie lange wollt ihr noch Marionetten sein?
Seht ihr nicht, ihr seid nur Steigbügelhalter
Merkt ihr nicht, ihr steht bald ganz allein
Für eure Puppenspieler seid ihr nur Sachverwalter

Und weil ihr die Tatsachen schon wieder verdreht
Werden wir einschreiten

Und weil ihr euch an Unschuldigen vergeht
Werden wir unsere Schutzschirme ausbreiten
Denn weil ihr die Tatsachen schon wieder verdreht
Müssen wir einschreiten
Und weil ihr euch an Unschuldigen vergeht
Müssen wir unsere Schutzschirme ausbreiten

Wie lange wollt ihr noch Marionetten sein?
Seht ihr nicht, ihr seid nur Steigbügelhalter
Merkt ihr nicht, ihr steht bald ganz allein
Für eure Puppenspieler seid ihr nur Sachverwalter

Aufgereiht zum Scheitern wie Perlen an einer Perlenkette
Seid ihr nicht eine Matroschka weiter, ein Kampf um eure Ehrenrettung
Ihr seid blind für Nylonfäden an euren Gliedern
Und hackt man euch im Bundestags-WC, twittert ihr eure Gliedmaßen
Alles nur peinlich – und so was nennt sich dann Volksvertreter
Teile eures Volkes nennt man schon Hoch- beziehungsweise Volksverräter
Alles wird vergeben, wenn ihr einsichtig seid
Sonst sorgt der wütende Bauer mit der Forke dafür, dass ihr einsichtig seid

„Mit dem zweiten sieht man …“

Wir steigen euch auf´s Dach und verändern Radiowellen
Wenn ihr die Tür nicht aufmacht, öffnet sich plötzlich ein Warndreiecks-Fenster
Vom Stadium zum Zentrum eine Wahrheitsbewegung
Der Name des Zepters erstrahlt in Neonreklame im Regen
Zusammen mit den Söhnen werde ich Farbe bekennen
Eure Parlamente erinnern mich stark an Puppentheaterkästen
Ihr wandelt an Fäden wie Marionetten
Bis wir euch mit scharfer Schere von der Nabelschnur Babylons trennen!
Ihr seid so langsam und träge
Es ist entsetzlich
Denkt, Ihr wisst alles besser
Und besser gehts nicht, schätz ich
Doch wir denken für euch mit und lieben euch als Menschen
Als Volks-in-die-Fresse-Treter stößt Ihr an eure Grenzen
Und etwas namens Pizzagate steht auch noch auf der Rechnung
Bei näherer Betrachtung steigert sich doch das Entsetzen
Wenn ich so ein´ in die Finger krieg,
Dann reiß ich ihn in Fetzen
Und da hilft auch kein Verstecken hinter Paragraphen und Gesetzen

Wie lange wollt ihr noch Marionetten sein?
Seht Ihr nicht, Ihr seid nur Steigbügelhalter
Merkt Ihr nicht, Ihr steht bald ganz allein
Für Eure Puppenspieler seid Ihr nur Sachverwalter“

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen