Dienstag, 15. August 2017

In der Tierklinik ....

in Neubrandenburg waren wir gestern mit unserer kleinen Cleo. Am Freitagabend fing es an, sie würgte immer wieder, konnte aber nicht spucken. Zwischendurch war es dann auch wieder besser und sie hat sogar ihren Napf geleert. Die Nacht war ruhig und am Samstag schien alles wieder normal.

Unsere Cleo, sie sieht fertig aus nach dem stressigen Tag.

Erst am Abend fing es wieder an, hörte später aber auch wieder auf. Am Sonntag dann fing es schon am späten Nachmittag an. Ich konnte sie aber immer wieder beruhigen und sie schlief viel. Wir entschieden uns dann am Montag  mit ihr in die Tierklinik zu fahren. Wir hatten dort bisher nur gute Erfahrungen gemacht.

Es war nicht viel los und so kamen wir auch recht schnell dran. Die Tierärztin untersuchte Cleo und wollte ein Röntgenbild anfertigen. Ich war mit dabei und hielt ihr Köpfchen. Das erste Bild war leider nicht gut und so musste noch einmal ein Bild angefertigt werden. Was man darauf sah war gar nicht gut.

Das Herz ist stark vergrößert und in der Lunge ist Wasser. Das drückt ihr auf die Speiseröhre und daher kam auch dieser Brechreiz. Wir bekamen Tabletten und sollen in drei Wochen noch einmal zur Nachuntersuchung vorbei kommen.

Die erste Tagesdosis hat sie bekommen und nun scheint es ihr tatsächlich schon etwas besser zu gehen. Der Tag war allerdings auch sehr aufregend für sie aber sie hat viel geschlafen, allerdings nichts zu sich genommen, außer Wasser. Ich hoffe, die Tabletten helfen ihr und sie übersteht es gut. Auf dem Bild sieht man, wie fertig sie aussieht.

Ich wünsche Euch einen schönen Dienstag!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen