Sonntag, 19. November 2017

Ein nebliger Novembertag ....

mit Nieselregen, der schlägt ganz schön aufs Gemüt aber davon lassen wir uns nicht unterkriegen.

Am Freitag habe ich mir einen Blumenkasten mit Kieselsteinen gefüllt und außen auf das Fensterbrett meiner Küche gestellt. Da habe ich einige Zweige hinein gesteckt und ein paar halbe gefüllte Kokosnüsse mit Vogelfutter und Meisenknödel deponiert. Es wurde sehr gut angenommen von den Kohlmeisen. Bis zu sieben Stück habe ich da schon gezählt. Für mich ist es eine Freude, ihnen zuschauen zu dürfen.


Wir haben auch ein Vogelhaus das mit Vogelfutter befüllt ist. Außerdem habe ich dort auch ein paar Meisenknödel hängen. Leider sind in diesem Jahr nicht mehr so viele Vögel da. Wir hatten Hunderte Spatzen, nun sieht man sie nur noch ganz vereinzelt. Natürlich biete ich unseren Vögelchen auch genügend frisches Wasser an. Es stehen mehrere Vogeltränken für sie bereit.

Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, sie mit Futter zu versorgen. Wenn hier schon die ganze Umwelt vergiftet wird, dann sollen sie es wenigstens nicht so schwer haben mit der Futtersuche.

Denkt einfach daran, den kleinen Vögelchen das Leben zu erleichtern.

Winterliche Spatzen Bitte

Insbesonders, hochverehrter Mensch,
du siehst, die Zeit ist wetterwend'sch,
der Schnee liegt hoch, kalt weht der Wind,
das Vöglein darbt mit Weib und Kind.

D'rum bitt' ich auch in diesem Jahr,
Du wolltest uns'rer nehmen wahr
und spenden, was an Korn und Spelt
von deinem reichen Tische fällt.

Jed' Krümchen nehmen wir voll Dank,
und sind an Zwitschern und Gesang
dereinst in holder Sommerzeit
zu jedem Gegendienst bereit.

Beauftragt vom beschwingten Chor,
trug ich dir dies geziemend vor;
nun öffne deines Mitleids Schatz!
Ergebenst: Dein getreuer Spatz!

von Richard Schmidt-Cabanis

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag!



52 Sekunden

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen