Freitag, 9. November 2018

Novembernebel ....

umhüllte uns heute den ganzen Tag. Keine Spur von auch nur einem einzigen Sonnenstrahl, war weit und breit zu sehen.


Mein erster Weg am Morgen führt mich in die Küche, wo ich Kaffee aufsetze und ein paar Brötchen in meinen kleinen Backofen schiebe.

Danach führt mich mein Weg zu unseren Kätzchen. Cäsar, der mittlerweile schon 11 Jahre ist, hat sich unseren Vorraum ausgesucht. Cäsar ist eine Katze, kein Kater aber das wussten wir damals nicht und so blieb es bei dem Namen Cäsar. Am liebsten hat er seine Ruhe, die Jungkatzen gehen ihm mächtig auf den Wecker. Sie akzeptieren das und lassen Cäsar in Ruhe. Die jungen Kätzchen schlafen gemeinsam in einem Zimmer, wo sie auch spielen können und gerne am Fenster Ausschau halten.

Nachdem alle begrüßt und versorgt sind, lasse ich sie später ins Freie. Da wartet dann auch schon Picasso, der heute das erste mal für 5 Minuten im Haus war und sich aufgewärmt hat. Es wird nicht mehr lange dauern, dann wird auch Picasso nicht mehr in der Garage, sondern im warmen Haus übernachten. Er muss es wollen und ich werde sein Vertrauen auch gewinnen, dessen bin ich mir sicher. Picasso ist ein Schmusekater, genau wie Tiger. Sie weichen mir kaum von der Seite, wenn wir alle draußen sind.

Was mag Picasso nur erlebt haben? Anfangs war er so schüchtern aber nun kommt er sofort, wenn man ihn ruft. Wir freuen uns auf den Tag, an dem Picasso endlich zu uns ins Haus kommt. Nun weiß er ja, wie schön warm es da ist und ein Lekkerli gibt es selbstverständlich auch jeden Tag.

Picasso



1:32 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen