Donnerstag, 5. September 2013

Die neue Mitte ....

das Sterben einer Hoffnung für die Parteimitglieder und manchen, der die Partei wählen wollte. Christoph Hörstel hat sich sang- und klanglos verabschiedet und gründet nun eine neue Partei, die "Deutsche Mitte".

Quelle: Recentr

Warum nur können sich kleine Parteien nicht zusammen schließen, um möglichst viele Menschen zu erreichen? Eigentlich wollen doch alle nur ein besseres Deutschland oder spielen da doch persönliche Vorteile eine große Rolle?

Von der "Alternative für Deutschland" hört man auch von Streit und Austritten. Das geplante Programm wurde teilweise geändert und manche Euphorie erstickte im Keim.

Natürlich wehren sich diese Regierung und die etablierten Parteien. Schließlich wollen sie sich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen. Aber die Regierung hat auch viel Macht und eine Opposition haben wir eigentlich nur mit der Partei "Die Linke". Aber auch diese Partei will am Euro und der EU festhalten. Was also kann man wählen?

Ich hoffe ja immer noch auf die "DNV", die nach einer Klage beim Bundesverfassungsgericht nachträglich zugelassen wurde. Aber sogar der Wahl-OM-mat verschweigt die DNV. Viel weniger noch berichten die Propagandasender über neue, wenn auch kleine Parteien. Und dafür müssen wir auch noch alle bezahlen für diese Desinformation!

Egal wie es kommt, ich werde keine der etablierten Parteien wählen! Aber ich werde wählen!

Ich wünsche Euch einen schönen Freitag! 

Chrysanthemen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen