Donnerstag, 30. Oktober 2014

Ein Feiertag ....

liegt vor uns, nämlich der Reformationstag. Da haben viele ein langes Wochenende, anders als in den alten Bundesländern, die werden mal wieder um ihren Feiertag betrogen, den 1. November. Mir ist es mittlerweile egal, da ich ja immer frei habe.

Fred hat nun endlich alles bestellt, was er für den Bau braucht. Da gehen wieder ein paar Tausender drauf aber besser so investiert, bevor das Geld nichts mehr wert ist. Alles wird hier in der Region gekauft und teilweise auch gleich eingebaut. Da erspart sich Fred Zeit und teurer ist es auch nicht wenn er es wo anders gekauft hätte, im Gegenteil.

Heute war dann auch noch jemand bei uns, der uns mitteilte, demnächst werden die Coniferen gepflanzt, die bei dem großen Bau über unser Land vernichtet wurden. Wir sind gespannt, ob es noch etwas wird vor dem Frost. Zusagen gibt es immer aber an der Einhaltung hapert es dann meist. Bisher wurde der Bau bei uns noch nicht abgenommen. So, wie es gemacht wurde, kann es nicht bleiben. Wenn es regnet haben wir auf der Wiese jetzt einen See, der Tage da stehen bleibt. Vermutlich haben sie die Muttererde nach unten und den Lehm nach oben gebracht. Auch Rasen haben sie uns nicht angepflanzt, sondern Futtergras. Mit unseren Rasenmähern kommen wir da auch nicht mehr drüber, da jetzt alles buckelig ist und uns alle Knochen durchschütteln würde. So geht das einfach nicht!

Ansonsten nicht viel Neues, außer der üblichen Propaganda.

Ich wünsche Euch einen schönen Freitag!

Fette Henne
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen