Donnerstag, 21. Mai 2015

Es tut sich was ....

am Montag habe ich das Planungsbüro in Anklam angerufen, wo das Protokoll für die Bauabnahme verfasst wurde. Bis zum 31.05.2015 sollten die Arbeiten auf unserem Grundstück erledigt sein. Bisher tat sich nichts und ich bin mir sicher, hätte ich nicht angerufen, dann wäre immer noch Schweigen im Walde. So aber wurde mir versprochen, dass sich spätestens nächste Woche der Bauleiter bei uns meldet und die Arbeiten veranlässt.
Ich habe auch in Schwerin angerufen, wo unsere Beschwerde wegen der Entschädigung gelandet ist. Da sich dort auch nichts tat seit zwei Monaten, fragte ich nach und siehe da, es wurde weitergeleitet zum Innenministerium, das dafür zuständig ist. Jetzt warte ich auf einen Anruf, habe aber wenig Hoffnung, dass man mich zurück ruft. Zumindest habe ich den Namen, des Bearbeiters und seine Durchwahl. Da werde ich dann einfach mal nachfragen. Immerhin warten wir jetzt seit dem 11. Dezember 2014.
Der Bürgermeister, der diesen Bau veranlasst hat und der Bauleiter von hier haben es nicht einmal für nötig gefunden, uns ein anderes Angebot zu machen. Den Widerspruch haben wir per Einschreiben an beide geschickt. Zum Glück haben wir wenigstens eine Unterschrift, dass entstandene Schäden auch entschädigt werden. Diese Unterschrift haben wir nur bekommen, weil sonst Baustopp gewesen wäre, sonst hätten wir nichts in der Hand.
Jetzt warten wir mal ab, was sich tut. Nicht zu vergessen, das unser Weg auch immer noch mit großen Schlaglöchern von den Baufahrzeugen total beschädigt ist. Auch dies sollte in Ordnung gebracht werden. Schaun mer mal!
Ich wünsche Euch einen schönen Donnerstag!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen