Sonntag, 26. Juni 2016

Ein heftiges Gewitter ....

hat uns am Samstag überrascht. Es gab zwar dunkle Wolken aber so schnell wird es wohl nicht regnen, zumindest würden wir noch einigermaßen trocken ins Haus kommen. Aber es kam doch ganz anders. 
Wir saßen mit unseren Tierchen draußen weil es da recht angenehm war. Im Haus war es einfach viel zu warm. Die dunklen Wolken störten uns nicht weil es eben so angenehm war. Dann ganz plötzlich fing es an zu regnen aber wie. Ich hatte Cleo auf dem Arm und Cäsar hatte sich hinter der Mülltonne versteckt, da war er recht gut geschützt. Wir standen dann schon in der Garage und riefen Cäsar aber Cäsar kam nicht. Als der Regen etwas nach ließ, liefen wir schnell ins Haus. Dann ging es noch einmal richtig los. Cäsar war immer noch ganz alleine draußen.


Ein Blitzeinschlag, ganz in der Nähe bereitete sogar mir Angst, noch viel schlimmer unserer Cleo. Nach einer Viertelstunde war dann alles vorbei.
Unsere Garage stand unter Wasser, da Fred sie für Cäsar aufgelassen hat. Das ist nicht tragisch, denn das Wasser verdunstet bei der Hitze sehr schnell. Cäsar saß dann auch in der Garage auf einem Stuhl und schaute mich mit großen Augen an. Auf jeden Fall war er trocken, also hat er es doch bis zur Garage geschafft.
Wir machten uns dann an die Aufräumarbeiten. Etliche Blumenkübel waren umgekippt und einiges wurde durch die Luft gewirbelt. Der Schaden hält sich in Grenzen.
In der Küche hörte ich dann laute Geräusche aus dem Abfluss Ich sah nach der Pumpanlage, die direkt neben unserem Haus steht und da blinkte das rote Licht. Ich rief sofort in Anklam an, denn wir sind die letzten und wenn da nichts passiert, dann kommt der ganze Mist bei uns heraus. Der Mann vom Notdienst versprach sich gleich darum zu kümmern, was er wohl auch getan hat, denn das Licht blinkte später nicht mehr.
Am Abend lag dann die Landschaft im Nebel aber es wenigstens abgekühlt und es bleibt die nächsten Tage kühler. Da kann man mal wieder richtig durchatmen.
Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag!

Was für ein Repräsentant Deutschlands ist das denn? Die Eliten sind nicht das Problem, es ist die Bevölkerung. Für die Bevölkerung ist aber die Elite das Problem, weil sie einen schlechten Job machen und ihr Geld nicht verdienen.